Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 27.11.2002, 20:23     #1
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.179

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring
Erfindungen sichern Zukunftsfähigkeit der BMW Group - 30.03.2002

Technologieführerschaft durch Patentanmeldungen

Die hervorragenden Wirtschaftsdaten der BMW Group, die letzte Woche in München bei der Jahresbilanzpressekonferenz vorgestellt wurden, haben vielerlei Väter. Neben einem erstklassigen Management auf allen Ebenen sichern vor allem das technische Know-how der Mitarbeiter sowie deren Fähigkeiten, auf neue Anforderungen neue Antworten zu finden, die Zukunft des Unternehmens. Hinter diesen neuen Antworten stecken oft regelrechte Erfindungen, die beim Patentamt angemeldet werden. Nicht zuletzt solche Patentanmeldungen sichern heute die Technologieführerschaft der BMW Group in vielen Bereichen - vor allem auf dem BMW Kerngebiet der Motorenentwicklung. Ein Beispiel: Der vollvariable Ventiltrieb der neuen VALVETRONIC Motorengeneration macht die Drosselklappe im Motor entbehrlich und sorgt für deutlich weniger Verbrauch. Die Patentanmeldungen für diese Technologie schützen die BMW Group vor Wettbewerbern, die dieses System somit nicht allzu schnell kopieren können.

Die Zukunftsfähigkeit der BMW Group ist aber auch konkret in Zahlen darstellbar: Auf der Basis von über 800 Erfindungsmeldungen, die die Mitarbeiter der BMW Group im Jahr 2001 eingegeben haben, konnten ca. 570 Patente beim Patentamt angemeldet werden. In diesen Zahlen spiegelt sich auch der positive Trend der Wirtschaftsdaten der BMW Group wider: So ist im Jahr 2001 die Zahl der Patentanmeldungen gegenüber dem Vorjahr um ca. 10% gestiegen. Hinzu kommen die angemeldeten und erteilten Patente von Kooperationspartnern und Zuliefer-Firmen, deren Entwicklungstätigkeiten eng mit der BMW Group verknüpft sind.

Für die Zukunft gerüstet: Internationaler Forschungs- und Entwicklungsverbund der BMW Group

Mit einem schlagkräftigen internationalen Forschungs- und Entwicklungsverbund ist die BMW Group für die Zukunft bestens gerüstet. Innovative Antworten auf neu aufkommende Fragen sowie neue Ideen werden in einem intelligenten Netzwerk gebündelt, um sie schnellstmöglich Kunden in neuen Automobilen verfügbar zu machen. Die Zentrale dieses Netzwerkes bildet das BMW Group Forschungs- und Innovationszentrum mit rund 6.000 Mitarbeitern in München. Hier arbeiten Ingenieure in der Serienentwicklung und der Fahrzeugforschung an den Automobilen von morgen und übermorgen - in enger Zusammenarbeit mit ihren Kollegen aus Technologiezentren an strategisch wichtigen Plätzen. Hierzu zählen vor allem drei Stützpunkte in Kalifornien: Das BMW Technology Office in Palo Alto im Silicon Valley, das BMW Designworks-Zentrum in Newbury Park sowie das BMW Emission Testing and Control Center in Oxnard. An diesen Orten, wo im Elektronik-, Design- und Emissionsbereich weltweit die Weichen gestellt werden, ist die BMW Group präsent, um die Entwicklungen schnellstmöglich für die Automobilindustrie nützlich zu machen. Deshalb spricht man bei diesen drei Einrichtungen auch vom "California Innovation Triangle". Hinzu kommt das BMW Technology Office in Japan, um auch dort die immense Innovationsgeschwindigkeit im Elektronikbereich für die BMW Group zu nutzen. Zusätzlich sorgt das in München neu gegründete Tochterunternehmen BMW Car IT dafür, dass neue Entwicklungen und Prozesse aus der Informationstechnologie möglichst schnell in die Entwicklungsabteilungen der BMW Group fließen.

Alles in allem garantieren so die Ingenieure in enger Zusammenarbeit mit einem erstklassigen Management für den unternehmerischen Erfolg der BMW Group - heute und morgen.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten