Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 25.11.2002, 13:18     #4
Carsten   Carsten ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Ort: Stuttgart
Beiträge: 9.965

Aktuelles Fahrzeug:
BMW

S-
Großer Preis von Europa - Rennen 23. Juni 2002

Wetter: trocken, sonnig, 21°C Luft, 29°C Strecke

Wegen starker Probleme mit dem Fahrverhalten der Autos konnte das BMW WilliamsF1 Team beim Großen Preis von Europa auf dem Nürburgring kein Kapital aus den Startplätzen eins und zwei schlagen. Ralf Schumacher kam als Vierter ins Ziel und holte so noch drei weitere WM-Punkte. Juan Pablo Montoya drehte sich und traf dabei David Coulthard.

Ralf Schumacher: 4.
Chassis: FW24 06
Schnellste Runde: 1.33,856 min in Rd. 49 (fünftschnellste insgesamt)
Auf der einen Seite bin ich enttäuscht über Platz vier, auf der anderen Seite muss ich gestehen, dass wir mit einem besonders schwieriges Rennen gegen Ferrari gerechnet hatten. Ich hatte einen guten Start und konnte in der ersten Kurve gegen Juan gewinnen, weil ich mit neuen Reifen gestartet war. Leider konnte ich die Führung nur sehr kurze Zeit verteidigen. Ferrari ist derzeit im Rennen einfach extrem stark. Mein Auto war sehr schwierig zu fahren, weil sich sehr früh Reifenprobleme einstellten. Dabei muss ich aber fairerweise sagen, dass dies nicht an Michelin liegt, sondern an uns.

Juan Pablo Montoya: Ausfall (Kollision in Rd. 28 an 4. Position)
Chassis: FW24 05
Schnellste Runde: 1.34,635 min in Rd. 21 (elfschnellste insgesamt)
Ich bin nun zum dritten Mal hintereinander ausgefallen, nachdem ich von der Poleposition gestartet bin. Beim Start habe ich die Führung in der Haarnadelkurve an Ralf verloren. Ich habe nicht weiter versucht, meine Position zu verteidigen, weil ich nicht riskieren wollte, dass wir beide neben der Strecke landen. Später hatte ich massive Handlingsprobleme. Das Auto war nahezu unfahrbar. Ich konnte den Dreher in der ersten Kurve, bei dem ich Coulthard traf, nicht verhindern. Als ich zurück ins Fahrerlager kam, bin ich zu ihm gegangen und habe mich bei ihm entschuldigt.

Sam Michael (Chief Operations Engineer, WilliamsF1):
Das war eine schwache Vorstellung heute. Wir hatten ähnliche Probleme wie beim Rennen in Monaco, wo wir die hinteren Reifen extrem belastet hatten. Wir haben Ralfs Boxenstopp heute erheblich vorgezogen, Juan hat es leider nicht bis zum Stopp geschafft. Leider hat er David Coulthard mit ins Aus genommen, dafür hat er sich entschuldigt. Wir haben viel Arbeit vor uns, es ist offensichtlich, wo unsere Probleme liegen.

Mario Theissen (BMW Motorsport Direktor):
Nachdem wir im Qualifying so souverän mit beiden Autos in die erste Startreihe gefahren sind, hat man uns natürlich in der Favoritenrolle gesehen. Es war aber im Warm-up schon zu erkennen, dass die Ferrari im Renntrimm außerordentlich schnell sind. Unsere beiden Fahrer waren mit dem Fahrverhalten ihrer Autos heute nicht zufrieden. Motorenseitig gab es am gesamten Wochenende keine Probleme. Unsere Maßnahmen, die wir nach den Rennen in Monaco und Kanada ergriffen haben, zeigen die gewünschte Wirkung.

Test in Barcelona vom 25. bis 28. Juni mit Marc Gené und Antonio Pizzonia
__________________
"Multiple exclamation marks, he went on, shaking his head, are a sure sign of a diseased mind."
Terry Pratchett
Userpage von Carsten
Mit Zitat antworten