Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 25.11.2002, 12:34     #3
Carsten   Carsten ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Ort: Stuttgart
Beiträge: 9.964

Aktuelles Fahrzeug:
BMW

S-
Großer Preis von Kanada - Qualifikation 8. Juni 2002

Wetter: bewölkt, Regen sieben Minuten vor Ende, 20°C Luft, 27°C Strecke

Startplatz eins beim Großen Preis von Kanada in Montreal bedeutet die dritte Poleposition der Saison für Juan Pablo Montoya und das BMW WilliamsF1 Team. Es ist die insgesamt sechste F1-Poleposition für den Kolumbianer. Teamkollege Ralf Schumacher, im Vorjahr Sieger des GP Kanada, qualifizierte sich für Startplatz vier. Er musste während des Qualifyings wegen eines technischen Problems in das Ersatzauto wechseln, das an diesem Wochenende für Montoya abgestimmt ist.

Juan Pablo Montoya: 1.
Chassis: FW24 05
Schnellste Runde: 1.12,836 min
Ich freue mich riesig, beim zweiten Rennen hintereinander von der Poleposition zu starten. Wir sind früh auf die Strecke gefahren, weil man damit rechnen musste, dass es anfangen könnte zu regnen und auf Nummer sicher gehen wollten. Ich wusste, dass ich meine Rundenzeit vom Vormittag noch verbessern kann, wenn ich meine drei besten Sektorzeiten in einer Runde schaffe. Es macht einen großen Unterschied, wenn man als Erster auf die Strecke geht. Es war ziemlich rutschig. Das Auto war sehr gut, und auch die Reifen haben einen wichtigen Beitrag geleistet. Ich rechne mit einem sehr interessanten Rennen, in dem verschiedene Strategien möglich sind und entscheidend sein können.


Ralf Schumacher: 4.
Chassis: FW24 06 (Wechsel in T-Car FW24 02)
Schnellste Runde: 1.13,301 min
Insgeheim hatte ich mir zwar mehr erhofft, aber unter diesen Umständen muss ich mit der zweiten Startreihe zufrieden sein. Das T-Car war zwar auf Juan abgestimmt, aber ich bin dennoch recht gut damit zurechtgekommen. Ein Angriff auf die Poleposition war so allerdings nicht mehr drin. Für das Rennen bin ich zuversichtlich, nicht zuletzt deshalb, weil ich mir sicher bin, dass Michelin auch hier sehr gut sortiert ist.

Sam Michael (Chief Operations Engineer, WilliamsF1):
Es war ein sehr spannendes Qualifying, auch des drohenden Regens wegen, der zum Schluss noch kam. Toll, dass Juan die Poleposition geholt hat. Schade, dass Ralf nicht auch in der ersten Reihe steht. Das Potenzial war da, aber nach einem technischen Problem an seinem Einsatzauto musste Ralf in den Ersatzwagen umsteigen, den wir rasch von Juan Pablos Set-up auf seine Einstellungen umgerüstet haben. Ich rechne morgen mit einem harten Kampf zwischen Ferrari und uns. Darauf werden wir uns nun vorbereiten und außerdem hoffen, dass wir morgen gutes Wetter haben.

Gerhard Berger (BMW Motorsport Direktor):
Wir hatten sehr gehofft, dass uns diese Poleposition hier in Kanada gelingt und freuen uns entsprechend. Bereits heute Vormittag im freien Training hatte sich abgezeichnet, dass es einen guten Kampf mit Ferrari geben würde. Juan hat ein perfektes Qualifying hingelegt. Schade für Ralf, dass er ins Ersatzauto umsteigen musste und sich nicht mehr verbessern konnte. An seinem Einsatzfahrzeug war ein Leck an der Pneumatikversorgung des Motors festgestellt worden. Wir sollten auch morgen gut aussehen, wir haben uns im Training gut auf das Rennen vorbereitet.
__________________
"Multiple exclamation marks, he went on, shaking his head, are a sure sign of a diseased mind."
Terry Pratchett
Userpage von Carsten
Mit Zitat antworten