Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 25.11.2002, 12:25     #4
Carsten   Carsten ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Ort: Stuttgart
Beiträge: 9.965

Aktuelles Fahrzeug:
BMW

S-
Großer Preis von Monaco - Rennen 26. Mai 2002

Wetter: trocken, sonnig, 23°C Luft, 34°C Strecke

Freude und Enttäuschung lagen für das BMW WilliamsF1 Team in Monaco dicht beisammen. Juan Pablo Montoya konnte aus seiner Poleposition kein Kapital schlagen, er fiel nach 46 von 78 Runden an zweiter Position fahrend mit Motordefekt aus. Ralf Schumacher belegte trotz eines zusätzlichen Boxenstopps Platz drei im Fürstentum.

Ralf Schumacher: 3.
Chassis: FW24 06
Schnellste Runde: 1.19,489 min in Rd. 61
Ich freue mich riesig, dass ich nun seit meiner Formel-3-Zeit endlich mal wieder in Monaco ins Ziel gekommen bin und es dann gleich aufs Podium geschafft habe. Nach fünf Ausfällen mit der Formel 1 dachte ich schon, dass mich Monte Carlo wirklich nicht mag. Wir hatten hier das ganze Wochenende über ein super Auto, aber das hat noch nicht gereicht, um heute Ferrari und McLaren zu schlagen. Ich musste einen zweiten Stopp einlegen, weil der Reifen hinten links plötzlich nachließ. Zum Glück war mein Vorsprung auf Jarno Trulli so groß, dass ich Platz drei halten konnte. Zuvor konnte ich zuschauen, wie Michael und Juan kämpften und beschloss, ein wenig Abstand zu halten. Man weiß ja nie, was passiert.

Juan Pablo Montoya: Ausfall
Chassis: FW24 05
Schnellste Runde: 1.20,346 min in Rd. 36
Ich bin natürlich enttäuscht, dass ich das Rennen nicht beenden konnte. Es ist sehr schade, dass wir diesen Motorschaden hatten, Auto und Motor haben bis dahin am ganzen Wochenende sehr gut funktioniert. Ich hatte einen schlechten Start und verlor die Führung. Aber danach war der Speed da, und ich habe einen kühlen Kopf behalten. Ich war vor Michael und hätte ihm ein paar Meisterschaftspunkte wegnehmen können, aber so eine Enttäuschung gehört auch zum Rennsport. Ich spürte einen Leistungsverlust, der das Ende des Rennens für mich einläutete. Bis dahin war es ein sehr interessantes Rennen.

Sam Michael (Chief Operations Engineer, WilliamsF1):
Dieses Ergebnis ist angesichts der Startplätze eins und vier enttäuschend. Unser Abschneiden zeigt, dass wir im Rennen auf dieser Art von Strecken noch Schwächen haben. Wir hatten Schwierigkeiten mit der Traktion, unsere Konkurrenz hat diese Aufgabe besser gelöst. Ralf hatte einen zusätzlichen Boxenstopp wegen eines Problems mit einem Hinterreifen. Immerhin verlassen wir Monaco mit weiteren WM-Punkten, und das ist positiv.

Gerhard Berger (BMW Motorsport Direktor):
Mit Platz drei sollte man eigentlich zufrieden sein, andererseits fasst man natürlich den Sieg ins Auge, wenn man von der Poleposition startet. Es war ein tolles Wochenende für die Formel 1, weil wir heute wie auch im Qualifying spannende Kämpfe um die Spitze gesehen haben. Heute hat David Coulthard mit McLaren-Mercedes ein perfektes Rennen gefahren. Schön, dass Ralf seinen Podiumsplatz trotz des zusätzlichen Stopps verteidigen konnte. Schade für Juan, der tapfer gekämpft hat und wegen eines Motorschadens ausgefallen ist. Der Motor wird morgen in München zerlegt, dann werden wir die Ursache herausfinden.

Test in Silverstone: 28. bis 30. Mai mit Montoya und Schumacher
__________________
"Multiple exclamation marks, he went on, shaking his head, are a sure sign of a diseased mind."
Terry Pratchett
Userpage von Carsten
Mit Zitat antworten