Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 25.11.2002, 12:16     #3
Carsten   Carsten ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Ort: Stuttgart
Beiträge: 9.964

Aktuelles Fahrzeug:
BMW

S-
Großer Preis von Österreich - Qualifikation 11. Mai 2002

Wetter: trocken und sonnig, 23°C Luft, 30°C Strecke

Nach einem atemraubenden Qualifying werden die beiden Piloten des BMW WilliamsF1 Teams am Sonntag aus den Reihen eins und zwei zum Großen Preis von Österreich starten. Ralf Schumacher war in Spielberg Zweitschnellster, Juan Pablo Montoya Vierter.

Ralf Schumacher: 2.
Chassis: FW24 04
Schnellste Runde: 1.08,364 min
Ich freue mich sehr über Platz zwei und bin sogar etwas überrascht. Wir hatten erwartet, hier näher an Ferrari zu sein, aber nicht unbedingt, uns zwischen den beiden zu qualifizieren. Meine besten Rundenzeiten lagen sehr dicht beieinander. Mein Auto war schon morgens sehr gut, und ich möchte mich beim Team und bei Michelin bedanken. Das einzige, was mir ein klein wenig Sorge macht, ist dass ich morgen auf der schmutzigen Fahrbahnseite starten werde. Aber wir haben ja heutzutage alle eine Startautomatik, das wird helfen.

Juan Pablo Montoya: 4.
Chassis: FW24 02 (T-Car)
Schnellste Runde: 1.09,118 min
Nachdem wir heute einige Probleme hatten, ist das ein gutes Ergebnis. Wegen technischer Schwierigkeiten an meinem Einsatzauto musste ich ins T-Car wechseln. Das hat zunächst nicht richtig funktioniert und war außerdem diesmal für Ralf abgestimmt. Es war aber keine Zeit, das gesamte Set-up zu ändern, deshalb fand ich das Auto schwierig zu fahren. Bei meinem zweiten Versuch hätte ich schneller sein können, wollte aber nicht zu viel riskieren. Ich bin froh, im letzten Anlauf noch einen Platz in der zweiten Startreihe ergattert zu haben.

Sam Michael (Chief Operations Engineer, WilliamsF1):
Das war eine sehr gute Leistung von Ralf und seiner Crew, sie haben das Optimum herausgeholt. Juan hat sich ganz hervorragend geschlagen, nachdem es erst technische Probleme am Einsatzauto und dann am T-Car gab. Er hat schnell gearbeitet, einen klaren Kopf bewahrt und überlegt, was er während des Qualifyings noch besser machen kann. Jetzt hat auch er eine sehr gute Ausgangsposition für das Rennen. Es hat sehr geholfen, dass die Mechaniker mit dieser Stress-Situation ruhig und souverän umgegangenen sind.

Mario Theissen (BMW Motorsport Direktor):
Es war ein turbulentes Qualifying, sowohl auf der Strecke mit einigen Ausrutschern und Defekten als auch in der Box. Juan Pablo hat auf seiner ersten Runde Aussetzer festgestellt und musste deshalb ins T-Car umsteigen. Nach kurzen Startschwierigkeiten lief das Ersatzauto einwandfrei. An Ralfs Auto gab es keine technischen Probleme. Wir freuen uns, nach der doch deutlichen Ferrari-Dominanz ein Auto in die erste Startreihe gebracht zu haben. Den Grund für die Aussetzer an Juans Auto werden wir im Nachgang des Qualifyings analysieren.
__________________
"Multiple exclamation marks, he went on, shaking his head, are a sure sign of a diseased mind."
Terry Pratchett
Userpage von Carsten
Mit Zitat antworten