Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 25.11.2002, 00:03     #2
Carsten   Carsten ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Ort: Stuttgart
Beiträge: 9.954

Aktuelles Fahrzeug:
BMW

S-
Technik und Entwicklung des Formel BMW Teil 2

Aerodynamik - Fahrzeugbeherrschung gefordert.
Die Entwicklung der Aerodynamik wurde von den BMW Motorsport Ingenieuren in Zusammenarbeit mit Mygale geleistet. Die Profile von Front- und Heckflügel entsprechen jenen der Formel 3. Die Flügelelemente sind vorn und hinten einstellbar. Der Formel BMW produziert beabsichtigt weniger Abtrieb als ein Formel 3, wodurch die Kurvengeschwindigkeit reduziert und die Fahrzeug-Beherrschung besonders geschult wird. Auch auf einen Diffusor wurde verzichtet, um den Abtrieb zu begrenzen und hohe Sensibilitäten bei Veränderungen der Bodenfreiheit oder Nickbewegungen zu vermeiden. Ein stufenförmiger Unterboden produziert ebenfalls nur begrenzt Abtrieb und schont außerdem den Unterboden beim Überfahren von Randsteinen.

Info-Center Lenkrad.
Im Formel BMW Cockpit werden dem Fahrer die wichtigsten Informationen angezeigt. Eine aus neun Leuchtdioden bestehende Leiste zeigt den optimalen Schaltzeitpunkt an. Außerdem bietet das System vier verschiedene Anzeigen, die den Fahrer über Wassertemperatur, Öldruck, Drehzahl sowie die letzte bzw. die beste Rundenzeit informieren, und ist mit einer permanenten Ganganzeige ausgerüstet. Das Lenkrad weist damit bereits einige Funktionen auf, die auch zum Arbeitsplatz eines Formel-1-Piloten gehören. Dieses Elektronik-Paket ist erweiterbar: Zusätzlich zur Anzeige gibt es als Sonderausstattung zwei verschiedene Arten von Datenaufzeichnungen. Dabei werden weitere Informationen zur Technik und zum Fahrzustand, u.a. Raddrehzahlen und Federwege, aufgezeichnet.

BMW Motorradmotor mit 140 PS.
Der Motor des neuen Autos ist der Viertakt-Reihen-Vierzylinder aus dem BMW Motorrad K1200RS - ein zuverlässiger Motor, für den es preiswerte Ersatzteile gibt. Außerdem baut er sehr kompakt und verhilft dem Auto durch seine niedrige Einbauhöhe und sein geringes Eigengewicht von 70 Kilogramm zu einer tiefen Schwerpunktlage. Ein günstiger Drehmomentverlauf sorgt für ein maximales Drehmoment von 121 Nm bei 7100 Umdrehungen pro Minute. Die Höchstdrehzahl beträgt 9250 U/min, die maximale Leistung 140 PS.

Für den Einsatz im Formel BMW erhält der Motorradmotor als Sonderteile einen speziellen Luftsammler (Airbox), einen anderen Auspuff und ein angepasstes elektronisches Motorkennfeld. Eine ventilgesteuerte Öl-Absaugung sorgt dafür, dass der Motor auch bei den im Rennsport auftretenden hohen seitlichen Fliehkräften stets mit ausreichend Öl versorgt wird.

Der Auspuff ist ein in der Länge an den Einsatz im Auto angepasster Serienauspuff mit einem leistungsoptimierten Drei-Wege-Rennsportkatalysator. Die neue Airbox sitzt über dem Motor und saugt die Luft im Dreieck des Überrollbügels an.

Mit Aufbau und Wartung der Formel BMW Motoren wurde ein langjähriger BMW Partner beauftragt: Schnitzer Motorsport. Von dem Freilassinger Unternehmen erhalten die Teams der deutschen Formel BMW ADAC Meisterschaft die Motoren versiegelt. Sie dürfen an den Triebwerken nur sehr stark eingeschränkte Wartungsarbeiten vornehmen.

Mario Theissen: "Diese Maßnahme schließt privates Tuning seitens der Teams aus und verhindert so, dass Teams und Fahrer versuchen, sich mit hohem Aufwand geringe Vorteile zu verschaffen. Schließlich soll sich bei der Talentförderung der beste Fahrer profilieren können und nicht der beste Motorentechniker."

Teileversorgung und Service an der Rennstrecke
Bei jedem Rennen ist Personal von Schnitzer Motorsport zur Überwachung und Betreuung der Motoren vor Ort. BMW Motorsport reist mit einem Motorhome zu jedem Lauf und gewährleistet so einen mobilen Teilevertrieb, der den Teams die Anschaffung eines eigenen Ersatzteilvorrats erspart.

Sechsgang-Getriebe mit sequenzieller Schaltung.
Das Hewland FTR 200 Getriebe ist eine Neuentwicklung. Das Längs-Getriebe mit sechs Gängen plus Rückwärtsgang sitzt in einem Aluminiumgehäuse. Die Schaltung erfolgt sequenziell. BMW bietet eine begrenzte Anzahl unterschiedlicher Übersetzungen an. Diese Limitierung dient ebenfalls dem Ziel, den Testaufwand und die damit verbundenen Kosten in Grenzen zu halten. Das Hinterachsgetriebe ist ein Lamellen-Differenzial.

Junioren bauen für Junioren.
Auf Synergieeffekte legt BMW nicht nur bei der Motorenentwicklung für die Formel 1 wert, diese Philosophie greift auch beim Projekt Formel BMW, und zwar vor allem in personeller Hinsicht: BMW bindet Auszubildende im Werk in München in die Talentförderung für junge Rennfahrer ein.
Beispielsweise arbeiteten die Azubis der Abteilung Blechbearbeitung und Modellbau an der Sitzkiste für die Ergonomieuntersuchungen und die Entwicklung des herausnehmbaren Sitzes. In der Ausbildungsabteilung der Zerspanung entstanden Prototypenteile und verschiedene Kleinteile.
"Darauf, die Ausbildungsabteilung einzubinden", so Mario Theissen, "hat uns nicht zuletzt die vor allem seit den Formel-1-Erfolgen im Hause herrschende Motorsport-Begeisterung gebracht. Wobei der Gedanke im Grunde naheliegt: In der Ausbildung werden Einzelstücke hergestellt und noch dazu besonders gründlich, weil sie x-fach kontrolliert werden - perfekte Voraussetzungen. Und für die Azubis ist es ein zusätzlicher Ansporn, dass mit ihrem Werkstück vielleicht ein Gleichaltriger ein Rennen gewinnt."

Technische Daten Formel BMW ADAC als PDF
__________________
"Multiple exclamation marks, he went on, shaking his head, are a sure sign of a diseased mind."
Terry Pratchett

Geändert von Georg (02.12.2002 um 17:28 Uhr)
Userpage von Carsten
Mit Zitat antworten