Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.11.2002, 23:51     #4
Carsten   Carsten ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Ort: Stuttgart
Beiträge: 9.973

Aktuelles Fahrzeug:
BMW

S-
Großer Preis von San Marino - Rennen

Wetter: trocken, Ø 19°C Luft, 29°C Asphalt

Beim Großen Preis von San Marino brachte das BMW WilliamsF1 Team erneut beide Autos ins Ziel und in die Punkteränge: Ralf Schumacher belegte Platz drei vor Juan Pablo Montoya. In der Teamwertung der Formel-1-Weltmeisterschaft hat das Team die Führung knapp an Ferrari abgeben müssen. Im Fahrerklassement rangieren Ralf und Juan weiterhin an den Positionen zwei und drei.

Ralf Schumacher: 3.
Chassis: FW24 05
Schnellste Runde: 1.24,718 in Rd. 62 (drittschnellste insgesamt)
Ich denke, wir haben das Beste aus unseren Möglichkeiten herausgeholt. Wir hatten eine gute Strategie, ich hatte einen guten Start und konnte mich bis zu den ersten Stopps ja auch vor Rubens Barrichello halten. Die Boxenstopps waren sehr gut, Motor, Chassis und Reifen auch. Aber es hat eben trotzdem nicht gereicht. Wir müssen uns weiter verbessern, wenn wir eines der nächsten Rennen mal wieder gewinnen wollen.

Juan Pablo Montoya: 4.
Chassis: FW24 04
Schnellste Runde: 1.25,040 in Rd. 31 (viertschnellste insgesamt)
Ich bin schon etwas enttäuscht, ich hatte mehr von diesem Rennen erwartet. Aber heute war einfach nicht mehr drin, denn die Balance meines Autos hat nicht gestimmt. Das Auto war im Warm-up recht gut. Dann entschlossen wir uns, noch kleinere Änderungen vorzunehmen, die sich leider nicht wunschgemäß ausgewirkt haben.

Sam Michael (Chief Operations Engineer, WilliamsF1):
Wir haben weitere Punkte für das Team gesammelt. Heute haben alle gute Arbeit geleistet, das Team und beide Fahrer. Die Boxenstopps waren sehr gut und gleichmäßig. Die Technik war standfest, und die Strategie hat auch gestimmt. Trotzdem war Ferrari schneller. Wir werden alles daran setzen, unsere Autos weiter zu verbessern.

Mario Theissen (BMW Motorsport Direktor):
Ferrari hat offenbar sehr gute Autos gebaut und sorgt dafür, dass uns die Ziele und die Arbeit nicht ausgehen. Dennoch sind die Plätze drei und vier gute Ergebnisse. Positiv ist auch, dass wir erneut beide Autos ins Ziel und in die Punkteränge gebracht haben. Wir haben unser erklärtes Saisonziel auch in den letzten vier Wochen, als wir die WM angeführt haben, nicht aus den Augen verloren. Es lautet WM-Rang zwei. Mit nur drei WM-Punkten Rückstand auf Ferrari und einem erheblichen Vorsprung auf die Verfolger liegen wir also mehr als gut im Plan.

Test in Silverstone, 16.-18. April:
Antonio Pizzonia (16.), Ralf Schumacher (17./18.), Marc Gené (16./17./18)
__________________
"Multiple exclamation marks, he went on, shaking his head, are a sure sign of a diseased mind."
Terry Pratchett
Userpage von Carsten
Mit Zitat antworten