Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.11.2002, 22:52     #4
Carsten   Carsten ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Ort: Stuttgart
Beiträge: 9.964

Aktuelles Fahrzeug:
BMW

S-
GP Australien - Rennen

Wetter: aufklarend, sonnig, Ø 18°C Luft, 21°C Asphalt
Gemischte Gefühle beim BMW WilliamsF1 Team nach dem Großen Preis von Australien: Während Juan Pablo Montoya in Melbourne umjubelter Zweiter wurde, schied Ralf Schumacher noch vor der ersten Kurve wegen eines unverschuldeten Unfalls aus.

Juan Pablo Montoya:2.
Chassis: FW24 02
Schnellste Runde: 1.29,143 in Rd. 35 (drittschnellste insgesamt)
Ich hatte einen schönen Zweikampf mit Michael. Nachdem ich ihn überholt hatte, dachte ich, dass ich ihm wegfahren könnte. Aber mir war schnell klar, dass ich ihn aufhielt, er war klar schneller als ich. Es war nur eine Frage der Zeit, bis ich die Führung verlieren würde. Nach meinem Boxenstopp sah ich Räikkönen die Box parallel zu mir verlassen und hatte Sorge, dass ich meine Position verlieren würde. Aber dann sah ich wie spät er bremste und dachte schon, dass seine Rechnung nicht aufgehen würde. Es ist gut für das Team, dass wir im ersten Rennen Punkte erzielt haben.

Ralf Schumacher: Unfall in Runde 1 an Position 2
Chassis: FW24 04
Ich hatte einen super Start, war schon an Michael vorbei und wollte auch Rubens noch vor der ersten Kurve innen überholen. Er hat mir die Tür zugemacht und zog nach außen. Daraufhin versuchte ich es erneut innen, und er versperrte mir wieder den Weg. In dem Moment hat er auch gebremst, für mein Gefühl ein wenig früh. Über den Bremspunkt will ich mich nicht beschweren, es ging ja um die erste Kurve, aber er hat definitiv zweimal zu oft die Linie gewechselt, das ist nur einmal erlaubt. Ich habe mich gefühlt wie ein Passagier im Flugzeug. Ich hatte wirklich Glück, dass ich mich nicht überschlagen habe und an der Stelle eine große Auslaufzone war. Charlie Whiting hat richtig entschieden, das Rennen nach dem Startunfall nicht abzubrechen. Er hatte sich sehr klar geäußert, dass er das nur tun würde, wenn es aus Sicherheitsgründen sein muss. Das war nicht der Fall. Dieser Unfall ist extrem ärgerlich, weil ich ein tolles Auto hatte. Wir hatten keinerlei technische Probleme.

Sam Michael (Chief Operations Engineer WilliamsF1):
Im ersten Rennen Punkte zu sammeln, ist ein gutes Ergebnis für das Team. Die Zuverlässigkeit der Autos war gut. Juan hat ein hervorragendes Rennen absolviert, er musste sich mehrfach verteidigen. Die Stärke von Michael Schumacher und Ferrari war sehr offensichtlich. Daran müssen wir und unsere Partner arbeiten. Wir hatten einen üblen Zwischenfall mit Ralf, als er in der ersten Kurve blockiert wurde. Das Renn- und das Testteam haben gute Arbeit geleistet: Das Ergebnis von zwei Monaten harter Arbeit sind zwei Autos, die Podiumsplätze erzielen können.

Mario Theissen (BMW Motorsport Director):
Das war ein extrem aufregendes Rennen. Es ist sehr schade, dass Ralf keine Gelegenheit bekam, aus seiner hervorragenden Ausgangposition etwas zu machen. Juan ist ein sehr starkes Rennen gefahren, er hat sich einen tollen Zweikampf mit Michael Schumacher geliefert. Unser neuer P82-Motor hat seine Feuertaufe bestanden.

Test: 5.-7. April, Silverstone, Marc Gené
__________________
"Multiple exclamation marks, he went on, shaking his head, are a sure sign of a diseased mind."
Terry Pratchett
Userpage von Carsten
Mit Zitat antworten