Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 03.07.2001, 06:10     #28
Jan Henning   Jan Henning ist offline
Power User
  Benutzerbild von Jan Henning
 
Registriert seit: 04/2001
Ort: D-49090 Osnabrück
Beiträge: 19.056

Aktuelles Fahrzeug:
BMW 335i Touring

OS-JH 75
Hallo

So leicht gab ich mich nicht geschlagen, also mal wieder in medias res:

-Öl ist unpolar, sonst würde es sich ja mit Wasser mischen. Also kein Dipol.

-Aber: Die Ursache für die Ladungen hab ich auch gefunden:

Definition "Elektrostatische Aufladungen":

Elektrostatische Aufladungen sind elektrische Ladungen, die sich bei fehlender Erdung durch mechanische Trennung gleichartiger oder verschiedenartiger Stoffe auf den getrennten Teilen ansammeln oder auf anderen leitfähigen Gegenständen oder auf Personen infolge von Influenz auftreten. Die mechanische Trennung kann z.B. erfolgen beim Abheben, Reiben, Zerkleinern und Ausschütten von festen Stoffen; ferner beim Strömen, Ausschütten und Versprühen von Flüssigkeiten sowie beim Strömen von Gasen und Dämpfen, die geringe Mengen von feinverteilter Flüssigkeit oder feinverteilten Feststoffen enthalten.

Abschließend stelle ich fest:

1. Es gibt die von K&N zur Argumentationsgrundlage gemachten Ladungen.

2. Sie entstehen dadurch, das ein Gas (Luft) mit feinverteilten Feststoffen (Dreck) durch den Filter strömt.

Munter bleiben: Jan Henning

------------------
You may ask how, but I ask, why?!

[Dieser Beitrag wurde von Jan Henning am 03. Juli 2001 editiert.]
Userpage von Jan Henning Spritmonitor von Jan Henning
Mit Zitat antworten