Thema: 3er / 4er allg. Ölwechsel - Intervalle abwarten ?
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 06.11.2002, 15:51     #13
Jan Henning   Jan Henning ist offline
Power User
  Benutzerbild von Jan Henning
 
Registriert seit: 04/2001
Ort: D-49090 Osnabrück
Beiträge: 18.959

Aktuelles Fahrzeug:
BMW 335i Touring

OS-JH 75
Zitat:
Original geschrieben von mcd
@ Jan: Wer ist Ingo Köther? Muss man den kennen?
Spannend finde ich die Diskussionen um Motorölwechselintervalle schon, aber eines ist doch klar: BMW reizt das Potential nicht zu über 100% aus. Es gibt bei anderen Hersteller Wechselintervalle von > 40 tkm. Sollten die betreffenden Modelle alle schon vor dem ersten Wechsel verrecken?
Vielleicht sind hier ja auch einige dabei, die eigenen Interessen verfolgen....
Hallo

Ingo Köth (!) ist dieser hier: Klick!

Und: Ja sicher gibt´s auch jemanden der nicht die Kundeninterressen verfolgen, sondern seine eigenen. Wenn man Zyniker ist könnte man sagen BMW möchte ein Auto welches problemlos aus der Garantie geht und dann möglichst schnell über´s Jodan. Nicht das es noch als Gebrauchter mit vollem Nutzwert die Händlerhöfe verstopft und dem Neuwagenabsatz Konkurrenz macht. Aber dies ist natürlich eine böse Unterstellung.

Und du wirst sicher zugeben das sich extralange Wartungsintervalle und die damit verbundenen niedrigen Fixkosten super in den Test´s und Werbebroschüren machen.

Und wenn ein Hersteller damit anfängt können die anderen nicht anders und müssen nachziehen, sonst beginnt wieder das Korinthenzählen in den Vergleichstests, bei denen ein 2195-Punkte Auto gegen ein 2188-Punkte Auto "haushoch" gewinnt. Was hier technisch wirklich besser oder Kundenwusch ist, ist doch egal.

Als weiteres Indiz möche ich den Autobild Dauertest des 318i heranziehen, dessen Pleuellager bei 100tkm austauschreif waren. Auch hier mit 25tkm Wartungsintervallen und Longlifeölen. Wenn ihr wollt lade ich ihn noch mal hoch.

Ottonormalverbraucher fährt 15tkm im Jahr. Die Gewährleistung beträgt 2 Jahre, mit Neuwagenanschlußgarantie noch mal 2 Jahre. Macht 60tkm. So lange muß die Jolle mindestens halten. Geben wie noch einen Vielfahrerzuschlag hinzu und verdopplen die Laufleistung - 120tkm. So. Damit ist der Hersteller fein raus. Jetzt höre ich schon die ersten opponieren "Aber der gute Ruf! Nie könnte es sich ein angesehener Markenhersteller leisten so was zu machen!" - Tja, Freunde der Landstraße: Den möchte ich sehen der nach 6 Jahren und 140tkm noch von BMW auf Kulanz einen neuen Motor bekommt. Für die ist der Fall gegessen. Und wenn ihr euch noch so aufregt: "Einzelfall" wird es heißen "Wohl nicht richtig warm gefahren" etc.... Wer nicht mit dem Niederlassungsleiter verheiratet ist oder einen Fuhrpark mit mindestens 50 Autos betreut steht in so einem Fall alleine da.

Deswegen: Vorbreugen ist besser. Man fährt auf Dauer billiger. Und man hat auch weniger Ärger und ein besseres Gefühl am Steuer.

Aber was tippe ich mir die Tastatur gammelig, ihr macht ja doch was ihr wollt.

Jan Henning
__________________
"Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori
328i Touring 330d Touring 335i Touring
Userpage von Jan Henning Spritmonitor von Jan Henning
Mit Zitat antworten