Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 13.10.2002, 11:02     #10
Flashbeagle   Flashbeagle ist offline
Power User
  Benutzerbild von Flashbeagle
 
Registriert seit: 09/2001
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 10.341

Aktuelles Fahrzeug:
Übermacht Sentinel IV

D-M 346
Hi,

vor allem kommen die Schnellen mit Bleigewichten auch nicht mehr an den Langsameren vorbei und es gibt dann nur noch eine Polonese ohne ein einziges Überholmanöver.

Die F1 braucht eine Operation, aber die Spitzenmänner dort sind zu alt um noch mal eine richtige Evolution zu überstehen. Die können nur noch ein übers andere Jahr denken. Und da versucht man halt nur was zu patchen.

Ich wäre ja dafür, dass man am Benzin ansetzt. Sollen die die Autos auf 100 L Verbrauch pro Rennen begrenzen.
Das wäre zeitgemäß und bringt vielleicht dem Hersteller auch wieder ein wenig Werbung wenn er zeigen kann, dass er know-hoff in dem Bereich hat.
Oder die Motoren verblomben, dass man mit weniger Motoren im Jahr auskommen muss (senkt auch die Kosten).
Man kann ja jetzt schlecht sagen, dass ein Ferrari zuverlässig ist, nur weil er 300 KM ohne Generalüberholung aushält.
Ebenso mit dem Öl. Mir ist es doch egal, ob die mit Öl von Shell oder Castrol gewinnen, wenn sie alle 300 KM neues Öl haben.
Sollen die mit dem Öl die ganze Saison fahren müssen, dann könnte man mal sehen, wer richtig gutes Öl raffiniert... raffinner... herstellt.
Gleiches für die Reifen. Als wenn das so toll wäre, wenn die Reifen 100 oder 150 KM halten...
Eine Saison mit einem Satz wäre doch mal eine Herausforderung.

Das wäre jedenfalls eher eine Überlegung wert, als wenn Ferrari 50 Millionen für Schumi zahlt um ihn dann in anderen Autos fahren zu lassen.

Gruß
Udo
__________________
HTPC Spiele-PC
Wer die Wahrheit spricht, sollte M3 fahren. (frei nach Konfuzius)
Userpage von Flashbeagle
Mit Zitat antworten