Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 31.05.2014, 19:09     #18
ThunderRoad   ThunderRoad ist offline
Senior Profi
 
 
Registriert seit: 04/2004
Beiträge: 2.017

Aktuelles Fahrzeug:
M135i, Z3 2.8 FL


Red Bull hat immer noch das zweitbeste Auto im Feld (das von Ricciardo, der von Vettel ist wohl schlichtweg ein Montagsauto). Das heißt, wenn das Auto läuft, ist es schneller als die Ferraris und alle anderen Teams außer MB (auch die mit Mercedes-Antrieben).
Das Problem, was RB mit Renault hat, dürfte wohl in erster Linie mit der Haltbarkeit zu tun haben (die Kontingente an Verschleißteilen waren ja auch Renault vorher bekannt), weniger mit der Leistung des Antriebs an sich.

Aber für mich sieht es immer mehr danach aus, als hätte nicht Renault besonderen Mist gebaut, sondern vielmehr als sei MB mit dem neuen Auto der ganz große Wurf gelungen. Die Ferraris laufen zuverlässiger als die RB, aber auch nicht schneller, das Lotus-Team triffts mit den Problemen noch härter.

Klar kann Renault Motoren bauen - soweit ich weiß, sind sie der erfolgreichste Motorenbauer der F1. Aber dieses Mal haben sie's einfach komplett verhauen - vielleicht auch zu leicht genommen nach den Erfolgen der letzten Jahre. Sowas kommt vor, muss aber nicht heißen, daß es nächstes Jahr nicht besser laufen kann. Es sei denn, Renault hat keine Lust mehr auf F1 und will die Sache in Zukunft nur noch halbherzig angehen. Dann muss sich RB wirklich nach einem neuen Motor umsehen, denn im Gegensatz zu Ferrari wird RB sich langfristig niemals mit der zweiten oder dritten Startreihe zufrieden geben.
Userpage von ThunderRoad
Mit Zitat antworten