Thema: 1er E87 u.a. Probleme mit 118i
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 31.10.2013, 07:32     #6
E39Kutscher   E39Kutscher ist offline
Mitglied
  Benutzerbild von E39Kutscher
 
Registriert seit: 08/2003
Ort: D-84453 Mühldorf
Beiträge: 84

Aktuelles Fahrzeug:
E90 LCI, 318i, 8/11, Edition Lifestyle, Comfort Paket, Platinbronze Metallic

MÜ-VV xxxx
Ich habe selbe diesen Motor im Dreier drin und habe noch kein Ruckeln, ich bin ja auch "erst" bei 20tkm. Aber ich lese trotzdem die ganzen Threads zu diesem Thema mit.

Also solange du Garantie hast würde ich denen die Kiste immer wieder hinstellen, bis die das im Griff haben.

Wenn man die Threads zu diesem Thema auswertet kommt man zu folgendender Zusammenfassung:

- viele hatten erst Erfolg nach dem gleichzeitigen Wechsel aller vier Zündspulen
- und gleichzeitigem Einbau neuer Zündkerzen
- auch vekokte Injektoren/Einspritzdüsen können dieses Ruckeln verursachen
(oft eine Folge schlechter Verbrennung wegen defekter Zündspulen)
- deren Tausch ist teuer, daher vorher einen Versuch mit einem Injection-Reiniger (z.B. von Liqui Moly) starten, hat bei vielen das Ruckeln abgestellt
- Benzin mit höherer Oktanzahl (Super Plus 98) scheint dem DI-Motor gut zu tun, der Wagen nagelt weniger im Leerlauf und diverse Mikroruckler verschwinden

Natürlich sind auch oft NOX-Sensor und Hochdruckpumpe schuld. Daraus resultieren dann zusätzlich auch gerne Motorstart-Probleme.

Dass das alles nicht sein kann ist klar, ist aber so und wird den N43 solange begleiten, wie es ihn gibt.

Ich empfehle auch diesen Thread, bevor du ihn liest, setz dich hin und iss erst was handfestes...

http://www.1erforum.de/maengel-am-mo...20i-89713.html

LG

Tom

Geändert von E39Kutscher (31.10.2013 um 07:36 Uhr)
Spritmonitor von E39Kutscher
Mit Zitat antworten