Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 29.10.2013, 12:16     #465
basti313   basti313 ist offline
Power User
 
 
Registriert seit: 05/2001
Ort: D-86150 Augsburg
Beiträge: 14.835
Zitat:
Zitat von Julius-24 Beitrag anzeigen
Dazu kommt aber, dass die Änderungen der Reifenspezifikationen Mitte der Saison eher die Bullen beflügelt haben, und Ferrari damit überhaupt nicht mehr klar kam. gerade Anfang der Saison sah Ferrari zumindest "schlagkräftig" aus.
Die 4 Rennen ab Ungarn, also mit den geänderten Reifen, waren die punktemäßig stärkste Serie von Ferrari in dieser Saison. Alonso ist danach drei mal in Folge auf den 2. Platz gefahren. Wo dieser angebliche Einbruch wegen den Reifen sein soll verstehe ich nicht.
Fakt ist, dass RedBull, wie letzte Saison auch, ab der Sommerpause enorm zugelegt hat. Der Unterschied ist diesmal war nur, dass Ferrari nicht wie letzte Saison jeden Punkt vor der Sommerpause geholt hat, der zu holen war, und das zu Beginn der Saison massiv überlegene Auto (Australien, China, Malaysia, Spanien klar besser als der RedBull) keinen Millimeter weiter entwickelt hat.

Für mich ist klar: RedBull hat zur Saisonmitte und zu den neuen Reifen das Heck des Autos komplett umgebaut. Das hat auch Sauber gemacht, Lotus hat vorne umgebaut. Diese drei Teams sind die Gewinner der zweiten Saisonhälfte und die angeblichen Profiteure der Reifen. Die anderen Teams haben die Entwicklung eingestellt und bauen am Auto für nächstes Jahr. Zumindest Sauber und Lotus werden das bereuen.

Zitat:
Zitat von Julius-24 Beitrag anzeigen
Allerdings ist es ein Rätsel, warum Mercedes und Co. diese Problematik in den Griff bekommen und Ferrari nicht.
Ich sehe keinen Unterschied bei der Leistung mit alten oder neuen Reifen zwischen MB und Ferrari. MB ist immer stark wenn die das Setup hin bekommen (Vergleiche England und Ungarn), ansonsten sind die komplett weg. Ferrari ist konstant über die ganze Saison.
Pauschal kann man auch nicht sagen, dass der neue Reifen den angestellten Autos gut getan hat. Torro Rosso hat er extrem geschadet, bei MB hat er gar nichts geändert.

Zitat:
Zitat von Julius-24 Beitrag anzeigen
Zu dem gehe auch ich davon aus, dass Alonso in der Quali regelmäßig das Auto überfährt. Schlechte Startplätze inklusive. Was er zu leisten im Stande ist, zeigen ja die Rennen, in denen er durchaus Plätze gutmacht.
Der Ferrari ist einfach kein Auto für die Qualli, sondern fürs Rennen. Das war er schon letztes Jahr und damals lag die Rennperformance deutlich über der von RedBull. RedBull hat im Rennen aber deutlich aufgeholt. Man muss nur daran denken wie letztes Jahr in den USA alle voll gefahren sind und der Ferrari im letzen Stint eine halbe Sekunde pro Runde schneller war als der RedBull...

Es ist einfach so, dass der Alonso eigentlich eine halbe Sekunde schneller ist als der Massa. Das zieht sich seit zwei Jahren durch alle Trainings und Q1 und Q2 durch. Nur in Q3 verwachst er zu 50% und kann diese halbe Sekunde nicht halten, ist sogar oft in der zweiten Saisonhälfte hinter Massa.
Die einzige Schwäche von Alonso liegt ganz klar im Qualifying wenn er eine Runde auf den Punkt hin bekommen muss und die hat ihm in den letzten beiden Jahren zwei Meisterschaften gekostet. Vor dem aktuellen Qualli Format hatte er das Problem nicht so arg.
Nächstes Jahr hat Ferrari zwei schlechte Fahrer in der Qualli...
__________________
KOA SIGNATUR!
Userpage von basti313
Mit Zitat antworten