Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 26.11.2012, 09:52     #388
Der_Stevie   Der_Stevie ist offline
Power User
  Benutzerbild von Der_Stevie
 
Registriert seit: 06/2004
Ort: Düsseldorf/Aachen
Beiträge: 18.963

Aktuelles Fahrzeug:
GT-S
Zitat:
Zitat von mueckenburg Beitrag anzeigen
Ich schaue seit über 30 Jahren Formel-1, und ich glaube, das war die beste Saison, die ich je gesehen habe. Soviele richtig geile Rennen, well done.
Allerdings. Wenn es in den 80ern oder 90ern mal ein Duell gab, das als absolutes Rennhighlight durchging, so würde man das heute kaum noch bemerken. Statt dessen gab es oft bleierne Dominanz.

Ich würde auch sagen, das war die beste Saison bislang.

Zitat:
Zitat von Hauke Beitrag anzeigen
Ich hatte bei der Startaufstellung schon vermutet das Webber den Vettel eher behindern wird
Stimmt, so war es ja auch.

Ist jetzt halt auch blöd für ihn. Im gleichen Auto, in dem Vettel 3x Weltmeister wurde, ist er 3., 3. und 6. geworden. Da kommt man irgendwann unter Druck, das für Formel 1 Fahrer undenkbare akzeptieren zu müssen: der andere ist besser. Das heißt ja auch, dass er vermutlich nie Weltmeister werden wird, egal wie dominant sein Auto ist. Damit hatten z.B. Barrichello und Coulthard ja auch zu kämpfen.

Zitat:
Zitat von Hauke Beitrag anzeigen
Das bessere Team gewinnt und das ist zur Zeit eben RB mit Vettel was 3 Punkte mehr belegen. Da war nicht viel abgestaubtes bei, die Punkte sind hart eingefahren worden.
Ja, das ist der große Unterschied. Alonso hat man in diesem Jahr kaum mal kämpfen sehen. Was eigentlich eine Auszeichnung ist, da es für seine Effizienz spricht. Aber Vettel hat halt viel mehr riskiert und geleistet. Und das will man ja sehen.

Zitat:
Zitat von mueckenburg Beitrag anzeigen
Button fährt ebenfalls ziemlich unspektakulär, ganz anders als sein Teamkollege. Aber das ist ein Weg, um die Punkte zu machen.
Ja, Button ist da ähnlich wie Alonso. Eher unauffällige Qualifikation, unauffällige Rennen, relativ gute Punkteausbeute. Button finde ich aber überaus sympathisch. Top Sportsmann. Der jammert nicht bei der Fia, schießt niemanden im Rennen ab, steht zu seinen seltenen Fehlern.

Irgendwie kann man in der F1 ohnehin anhand der Herkunftslands eine Tendenz erkennen, wie mit eigenen Fehlern umgegangen wird. Finnland, Deutschland, England: ich hab Mist gebaut und zu spät gebremst. Italien, Spanien, Brasilien: er hat mir die Tür zugemacht, ich konnte die Kollision nicht vermeiden, er ist schuld. Oder kommt nur mir das so vor?

Gruß
Stefan
Userpage von Der_Stevie
Mit Zitat antworten