Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 08.09.2012, 00:22     #23
freakE46   freakE46 ist offline
Power User
  Benutzerbild von freakE46

Threadersteller
 
Registriert seit: 10/2005
Beiträge: 13.871

DD-
Es ist eben die Frage, wie weit man es noch treiben möchte, um den bereits hier genannten Argumenten (Verbrauch, kein Leistungsbedarf, Marktbedarf) gerecht zu werden. Was wäre dann also gegen einen 112i (60-65 kW) einzuwenden? Ähnlich viel Leistung wie für eben jendes neue, noch schwächere Einstiegsmodell bietet in der Tat auch die Konkurrenz bei Opel. Ford oder VW an. Dann hätte auch der Benziner weniger als 100 PS zu bieten - für manchen reicht das ja anscheinend.

Wo zieht man also die Grenze? Da, wo es die Konkurrenz mit ihrer jeweils eigenen Marktpositionierung zeigt? Oder dort, wo es der Tradition noch am ehesten nahe kommt?

Ich würde eher für Letzteres plädieren. Die Beliebtheit eines 116i oder 116d stelle ich absolut nicht in Abrede, jedoch ist weniger nicht immer mehr. Die Sinnhaftigkeit eines noch tieferen Einstiegs bleibt zweifelhaft. Denn letztlich erzeugt man damit den Eindruck, dass der 1er generell ein Vernunftsobjekt mit mäßiger Motorisierung ist. Und daneben stehen dann Modelle wie der 125i oder 125d, die sich glaubhaft verkaufen lassen sollen?!
__________________
Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.
Userpage von freakE46
Mit Zitat antworten