Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 06.09.2012, 19:04     #8
Uwe523iE39   Uwe523iE39 ist offline
Senior Mitglied
 
 
Registriert seit: 03/2006
Beiträge: 245

Aktuelles Fahrzeug:
BMW 320d E90
Zitat:
Zitat von irvine99 Beitrag anzeigen
Dort fuhr man 1986 in der IMSA mit einem March 86 mit BMW M12/14 Motor - einem direkten Ableger des aus der F1 bekannten M12/13 - hier aufgebohrt auf 2,0 Liter Hubraum mit etwa 800 PS.
Richtig. Der legendäre M12 Turbo-1000Ps-F1-Monster-Motor. Und der Block selbst stammte unverändert aus der Serie (als M10 Motor bekannt).
Ich fuhr den schon anno 1987 in meinem ersten Auto (E21 316 in Ascotgrau) Gott hab ihn selig .

Die Motorsportgeschichte von BMW ist ja viel zu umfassend. Mein Gott wo soll man da anfangen?
Für mich sind da folgende Schlagworte von entscheidender Bedeutung:
BMW 328, Alex von Falkenhausen, BMW 700, Paul Rosche, Ludwig Apfelbeck, BMW 3.0 CSL, BMW M3 E30, und, und, und....
Nicht zu vergessen die Motorradsparte. Schorsch Meier gewann in der Vorkriegszeit fast alles auf BMW Maschinen. Oder Ernst Henne mit den Rekordfahrten auf BMW ende der 20er Jahre.

Die einschneidende persönliche Erfahrung und Grund für meine BMW-Motorsport vorliebe:

Irgendwann in den 80er Jahren: DTM Besuch an der Nordschleife. Ich stand an der Quiddelbacher Höhe am Sprunghügel vorm Flugplatz.

Der Start war erfolgt und das Geräusch der BMW M3 mit den S14 Motoren war einfach unglaublich. Schon im Hatzenbach hat man die M3 mit ihrem unnachahmlichen Röhren wargenommen.
Unvergesslich-Unvergleichlich.
Gibt heut noch ne Gänsehaut, beim zurückdenken.
Die heutigen DTM V8 hören sich m.M. nach an wie F1 mit nem kurzen Schalldämpfer
Zugegebener weise: Auch imposant, aber im vergleich zu den damaligen "schmalen" 4 Zyl. eine andere Welt.
Userpage von Uwe523iE39
Mit Zitat antworten