Thema: 3er / 4er allg. Wagen versetzt. Hilfe!
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 05.09.2002, 19:47     #17
asm   asm ist offline
Senior Profi
  Benutzerbild von asm

Threadersteller
 
Registriert seit: 01/2002
Ort: D-30519 Hannover
Beiträge: 2.187

Aktuelles Fahrzeug:
Mercedes C220CDI T-Model
Sooo.... erst mal zurück zu meinem Problem.. im Anschluß dann noch was zu Herrn Gieseke - den kenne ich zufällig persönlich.

Ich war heute - dank dem Rat von Manolo - bei ATU...

1. Ein Stoßdämpfer hinten rechts schwingt nach (obwohl brandneu!)
2. Die Querlenker sind hinüber
3. Die Gummilager (Hallo Upländer ) sind hinüber

Bekommen habe ich einen Kostenvoranschlag in Höhe von rund 1.000 Euro - dafür war der Check (sonst 17 Euro) umsonst.

Toll, die Stoßdämpfer hatte ich gerade neu einbauen lassen - gekauft von jemanden über Ebay, der sie angeblich ca. 500 km nach Neuwagenkauf wg. Umrüstung auf Gewindefahrwerk ausgebaut hat.

Naja, mit dem setze ich mich noch später auseinander. Denn für den Einbau habe ich immerhin auch 200 Euro gelöhnt.


Kommen wir zu den Gummilagern... kosten 20 Euro. Und ATU will für den Austausch 200 Euro Lohnkosten haben? Da hat's mir echt die Sprache verschlagen!

Na, immerhin, jetzt weiß ich wenigstens, was das Wägelchen mal wieder hat. Irgendwie gewinne ich den Eindruck, dass sich Autos ab 100.000 km auf dem Tacho nicht mehr rechnen. Und das liegt nicht etwa daran, dass sie nicht viel länger halten. Aber heutzutage bezahlt man ja für Verschleißteile fast soviel wie für die Anzahlung eines Neuwagens...


Soweit danke erst mal für die Hilfe bei der Fehlersuche.

Nun zu Herrn Gieseke.

In der Tat ein sehr kompetenter Mann. Hat zuvor bei BMW Meyer, danach bei Schräpler als Meister gearbeitet. Hat seine Kunden stets von Werkstatt zu Werkstatt fast 100% mitgenommen - was für sich allein schon spricht.

Allerdings ist der Herr die falsche Empfehlung, wenn man selbst noch sehr jung ist. Das lässt er einen spüren. Als ich damals mit 21 meinen Neuwagen bei Meyer abgeholt habe und später wg. Kleinigkeiten an ihn verwiesen wurde, war er abweisend und meines Erachtens nach auch etwas hochnäsig. Ein Kollege meinte dann, dass er sich vorzugsweise um die ältere Kundschaft kümmert und manch mal wenig Verständnis für "Kids" hat, die sich für 70.000 DM einen Neuwagen zulegen.

Vielleicht ist er heute als selbständiger anders drauf. Wie gesagt... technisch hat er unheimlich was auf dem Kasten. Aber seinerzeit hat die Chemie nicht gestimmt...

Ich ziehe da meinen Meister aus Hildesheim vor. Er ist selbst noch unter 30, ist hauptberuflich als Meister bei BMW beschäftigt und bastelt Tag und Nacht - macht alles bevorzugt selbst.

Aber trotzdem werde ich mal bei Herrn Gieseke vorbei schauen. Mal sehen, ob er mich noch kennt. Und Preise kann man ja immer mal abchecken.

Gleichfalls warnen möchte ich allerdings vor Hr. Seidler aus Barsinghausen. Hinterhofwerkstatt. War früher auch bei BMW (Meyer, Schräpler) beschäftigt. Ein paar Sachen hat er für mich gemacht, aber seine Inkompetenz und katastrophale Arbeitsausführung kennt keine Grenzen. Kein wunder, dass der "gegangen wurde".
Mit Zitat antworten