Thema: 3er / 4er allg. Verbrauchsanzeige
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 01.09.2002, 20:18     #39
senderlisteffm   senderlisteffm ist offline
Senior Mitglied
 
 
Registriert seit: 06/2002
Beiträge: 235

Aktuelles Fahrzeug:
Account inaktiv!
Zitat:
Original geschrieben von Felix316i

2. Aber wann verbraucht ein Motor eigentlich weniger:
Niedrige Drehzahl (schlechter Wirkungsgrad) und Vollgas?
Mittlere Drehzahl beim opt. Wirkungsgrad, aber kein Vollgas? (z.B. weil ich sonst meinem Vordermann im Kofferraum hinge oder das Tempolimit überschreiten würde)
Wahrscheinlich das erstere, oder? Sonst kann ich der Verbrauchanzeige nicht mehr glauben.

3. Vollastanreicherung:
Schaltet die sich immer bei Vollgas ein oder braucht es auserdem noch eine bestimmte Drehzahl?

Deren Auspuff-Produkt habe ich schon mit eigenen Augen betrachtet, als ich mit einem M Coupe einen 750 i gehetzt habe... Abgasmässig ist die Vollastanreicherung eine Sauerei, weil Lambda=1 nicht mehr eingehalten ist und der Kat somit seine Wirkung verliert. Deshalb hat DB Mitte der 90er sie am V12 entfernt, was etwa 7 PS gekostet hat. Ich weiss allerdings nicht, ob irgendwelche Vorschriften dazu gezwungen haben oder das freiwillig geschah.

4. Verbrauchsminderndes Vollgasfahren:

Gut möglich, dass es nicht verbrauchserhöhend ist, möglichst schnell meine Reisegeschwindigkeit zu erreichen. Aber, gerade um am M3-Beispiel zu bleiben: was ich da Kupplung, Motor und Antriebsstrang sowie Reifen antue, dürfte den Verbrauchsvorteil ganz schnell wieder aufzehren.
Zu 2. Pauschal ist sowas ohne Kenntnis der Motorkennlinie schwer zu beantworten. Ich würde aber sagen: Niedrige Drehzahl - Vollgas.

Die Erklärung: Je höher die Drehzahl und damit die Gasgeschwindigkeit, desto höher die Drosselverluste und damit auch die Auswirkung von Halbgas auf den Wirkungsgrad. Und nicht verwechseln! Die Drehzahl, die bei Vollgas den optimalen Wirkungsgrad hat, ist bei Halbgas alles andere als optimal!

Im Prinzip gilt: Die von der Mehrheit durchgeführte Leistungsregelung durch die Pedalstellung ist verkehrt! Vielmehr sollte man immer die Übersetzung wählen, die bei Vollgas der gewünschten Leistungsabgabe entspricht! Wenn eine Automatik mal diese Philosophie vertritt, bin ich der erste, der sie kauft! Dürfte aber für die meisten Leute ein sehr ungewohntes Fahren sein.

zu 3. Kann man auch nicht allgemein beantworten. Das zählt zu den Firmengeheimnissen des Kennfeldes. Im Prinzip gilt jedoch. Anfettung des Gemischs führt zu niedrigeren Motortemperaturen und einer geringfügig höheren Motorleistung. Jeder Hersteller nutzt das nach seiner Vorstellung.

zu 4. Für solche Extreme braucht es tatsächlich eine spezielle Wirtschaftlichkeitsbetrachtung!
Irgendwann überschreitet man den vernünftigen KW/kg Wert. Ob es da überhaupt noch einen Sinn macht, Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen anzuwenden, mag jeder selbst entscheiden.

Geändert von senderlisteffm (01.09.2002 um 20:50 Uhr)
Mit Zitat antworten