Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 31.08.2002, 11:32     #13
Merlin728   Merlin728 ist offline
Senior Mitglied
  Benutzerbild von Merlin728
 
Registriert seit: 08/2002
Ort: D- Berlin
Beiträge: 165

Aktuelles Fahrzeug:
BMW 728iA, 323tiA Sport Limited Edition, R1100R, C1-200 Executive
@HS23,

diese Frage hatte ich genauso auch einmal gestellt gehabt.

Die Antwort einer Person, die sich gut damit auskennt und schon viele Vorführer (BMW-Motorräder) eingefahren hat:

- wie bereits mehrmals erwähnt, sind heutzutage die ersten 500 Km entscheidend, auf denen wird der Grundstein für ein 'gesundes Triebwerk gelegt.

- Das Triebwerk durchläuft in den ersten 500 Km folgenden Prozess:

- Zu Beginn ist das Triebwerk fast nagelneu, ca. 5-10Km stehen auf dem Tacho (vom
Verladen etc.)

- Das Material des Motors (Laufbuchsen, Kolben, etc.) sind noch relativ weich und werden
durch den Verbrennungsprozess über die ersten 500 Km erst noch richtig ausgehärtet.

- daher ist es wichtig, daß alle beweglichen Teile und die worin die beweglichen Teile
laufen, entsprechend aufeinander abgestimmt werden , also die exakte Paßgenauigkeit
beim Einfahren erreichen. Dies geschieht dadurch, daß erst noch gewisse marginale
Toleranzen abgeschliffen werden. Dieser Einfahrprozess sollte daher auch über sämtliche
Drehzahlregionen erfolgen um ein relativ homogenen Prozeß zu erreichen.

- höhere Drehzahlen natürlich erst zum Schluß der 500 Km, zuvor sollten die
Beschleunigungsprozesse so aussehen, daß aus tiefen Drehzahlen bis ungefähr zur 2/3
bis 3/4 Marke der NennDrehzahl gedreht wird, mit unterschiedlicher Intensität (auch
Vollgas ist erwünscht, aber wie gesagt, aus dem Drehzahlkeller heraus!)

- entscheidend für ein gutes Einfahren sind also unterschiedlichste Drehzahlen, nie über 3/4
der max. Drehzahl, mit unterschiedlichen Gasstellungen. Am besten ist dieses mit einer
schönen Überlandfahrt mit gelegentlichen Autobahnpassagen (nicht zwingend) getan.

- Nach diesen ca. 500 Km ist dieser Aushärtungsprozess auch weitgehend abgeschlossen.
Die Betonung liegt aber auch eindeutig auf weitgehend, manche Triebewerke sind erst mit
100 Tkm erst richtig eingefahren.

@Airborder,

- eine Begleiterscheinung dessen ist auch mitunter, daß sich das Klangbild über die ersten
15-20 Tkm noch verändert, der Motor noch etwas lauter bzw. kerniger wird. Das wird bei
dem Mietwagen auch noch auftreten. Bei dem 325tds, den mein Vater 1994 hatte, kam das
auch ziemlich plötzlich nach ca. 15 Tkm.

Soweit habe ich dieses komplexe Thema verstanden, wenn hier im Forum noch ein Ingenieur aus der Motorenfertigung sein sollte bin ich für Korrekturen bzw,. Ergänzungen dankbar.

Gruß
Merlin
__________________
Nichts ist wie es scheint, Nichts scheint wie es ist.

Hier noch eine super Seite für 7er-Fahrer: www.7er.com
Mit Zitat antworten