Thema: 1er E87 u.a. Ölstand Warnung / Messung
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 14.04.2011, 04:56     #6
Der Jens  
Gast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Uberto Beitrag anzeigen
Also einen Spareffekt gab es dadurch nicht, denn leider müssen dafür mehrere Sensoren wieder eingebaut werden. Hintergrund ist viel mehr, dass die Kunden nicht mit dem Peilstab zurecht kommen!
Der Mensch von der BMW Werkstatt meinte, daß die Messung recht kompliziert sei und das Verhalten von Öltemperatur- und Druck berücksichtigt. Außerdem erfolgt die Messung prinzipiell ständig während der Fahrt, oder zumindest die Basis für die Messung die man dann anschließend über das Menü aktiviert.

Einen Sensor der direkt den Pegel in der Ölwanne mißt, gibt es nicht. Deswegen dauert das Procedere ja auch mehrere Minuten.

Mit anderen Worten: da wird indirekt mit vorhandenen Sensoren gemessen. Ähnlich wie die Reifendruck-Kontrolle Informationen der ohnehin vorhandenen ABS-Sensoren abgreift.

Von daher ist es tatsächlich eine Maßnahme zur Kostenersparnis.

Anders sähe es aus, wenn in der Ölwanne ein Schwimmer oder ein Radarsensor säße, der würde natürlich zusätzlich kosten. Aber dann läge das Meßergebnis sofort vor und eine Messung wäre auch bei stehendem Motor möglich.

Mein 23 Jahre alter 911 hat z.B. einen Sensor im Öltank der Trockensumpfschmierung. Da kann ich auch während der Fahrt den Ölstand verfolgen. Das funktioniert prinzipiell wie die Messung im Benzintank.

Ach - wäre der 116i doch auch auf dem technischen Stand meines Oldies ...
Mit Zitat antworten