Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 06.04.2011, 13:53     #7
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 20.041

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
Der nächste Schritt zu einer emissionsfreien Mobilität: Der BMW ActiveE.



Im Jahr 2013 wird die BMW Group mit dem Megacity Vehicle (MCV) ihr erstes Serienfahrzeug mit Elektroantrieb auf die Straße bringen, das die Anforderungen an eine nachhaltige Mobilitätslösung für großstädtische Ballungsräume erfüllt. Der BMW ActiveE ist nach dem MINI E der nächste konsequente Schritt der BMW Group zum MCV, dem emissionsfreien Elektrofahrzeug in Großserienproduktion im Rahmen von project i.

Auf dem Weg dorthin betreibt die BMW Group über project i in einem weltweit einzigartigen Umfang Feldversuche zur Nutzung von rein elektrisch angetriebenen Fahrzeugen im Alltagsverkehr. Neben den andauernden Feldversuchen in den USA und Europa mit über 600 MINI E liefert der BMW ActiveE ab 2011 mit einer Erprobungsflotte von über 1000 Fahrzeugen weitere wertvolle Erkenntnisse über die Anforderungen an künftige Serienfahrzeuge mit Elektroantrieb. Die Rückmeldungen der Testkunden aus der Nutzung von MINI E und BMW ActiveE fließen direkt in die Serienentwicklung des MCV ein, das die BMW Group unter einer neuen Submarke von BMW auf den Markt bringen wird.



Der BMW ActiveE - ein echter BMW.

Auf dem Weg zu einer nachhaltigen, CO2-freien Mobilität präsentiert die BMW Group den nächsten großen Meilenstein - den BMW ActiveE. Nach dem MINI E ist der BMW ActiveE bereits der zweite Vorerprobungsträger der BMW Group. Mit 125 kW/170 PS und einem maximalen Drehmoment von 250 Newtonmetern beschleunigt das Fahrzeug in 9 Sekunden von null auf 100 km/h und zeigt die Dynamik und Agilität eines BMW, wie für Elektrofahrzeuge typisch, bereits aus dem Stand. Dabei ermöglichen die neu konzipierten Lithium-Ionen-Energiespeicher eine Reichweite von rund 160 Kilometern (100 Meilen) im Alltagsbetrieb.

Als Conversion Car integriert der BMW ActiveE sämtliche elektrischen Antriebskomponenten wie Energiespeicher, E-Maschine und Leistungselektronik in eine Fahrzeugkarosserie, die ursprünglich nicht dafür vorgesehen war - und das ohne Platz- oder Komforteinbußen im Innenraum.


Der BMW ActiveE ist damit das erste E-Fahrzeug der BMW Group, das vier vollwertige Sitzplätze und einen Kofferraum mit 200 Litern Volumen bietet. Wo bei einem Fahrzeug mit Verbrennungsantrieb der Motorblock, die Kraftübertragung an die Hinterräder und der Tank angeordnet sind, verfügt der BMW ActiveE über drei große Energiespeicher. Der Antrieb - die E-Maschine mit Getriebestufe und Leistungselektronik - sitzt beim BMW ActiveE platzsparend direkt auf der Hinterachse.

Crashstruktur und Energiespeicher statt Verbrennungsmotor.

Als erstes Elektrofahrzeug in Kleinserie integriert der BMW ActiveE einen Teil der Hochvoltspeicher im Vorderwagen, vor der Stirnwand. Der Energiespeicher nimmt dort ungefähr die Hälfte eines Bauraums ein, der normalerweise crashaktives Element ist und als Knautschzone dient. Umfassende Maßnahmen gewährleisten hier in allen Crashfällen optimale Sicherheit für die Passagiere und sorgen außerdem dafür, dass Hochvoltspeicher, Nebenaggregate und Flüssigkeitsbehälter in den Batterien unversehrt bleiben. Damit verfügt der BMW ActiveE über das gleiche hohe Sicherheitsniveau wie ein BMW 1 er mit Verbrennungsmotor und erfüllt nicht nur die vom Gesetzgeber geforderten Crashanforderungen, sondern auch die anspruchsvollen, BMW internen Anforderungen an die passive Sicherheit, die teilweise noch höher sind als die des Gesetzgebers.



Bauraummaßnahmen und Gewichtsoptimierung.

Viele durchdachte Detaillösungen ermöglichen es, zusätzliche Batteriekapazität unterzubringen und damit die Reichweite zu maximieren. So sorgt eine überarbeitete Tunnelhaut im Unterboden für mehr Tunnelvolumen, ohne das Raumangebot im Innenraum zu verändern. Ebenso ermöglicht ein etwas modifizierter Winkel der Mittelkonsole mehr Bauraum und damit mehr Batteriekapazität. Um das Gesamtgewicht des Fahrzeugs so niedrig wie möglich zu halten und die Reichweite noch weiter zu erhöhen, wurden sämtliche neuen Bauteile über den Entwicklungsprozess ständig optimiert.


Emissionsfrei, kraftvoll und kompakt: Der Antrieb des BMW ActiveE.

Der BMW ActiveE verkörpert die für BMW typische Freude am Fahren in einer neuen Form. Das Herzstück des BMW ActiveE ist der im Hinblick auf das MCV konzipierte Elektrosynchronmotor. E-Maschine wie Leistungselektronik sind vollständige Eigenentwicklungen und zeichnen sich in Kombination durch einen besonders hohen Wirkungsgrad, eine optimierte Leistungsentfaltung sowie eine kompakte Bauweise aus. Die Höchstleistung des neuen Elektroantriebs beträgt 125 kW/170 PS. Das maximale Drehmoment von 250 Newtonmetern steht in der für E-Fahrzeuge typischen Weise bereits aus dem Stand heraus zur Verfügung und bleibt erstmals über einen außergewöhnlich weiten Lastbereich hinweg nutzbar. Damit beschleunigt der BMW ActiveE in exakt 9 Sekunden von null auf 100 km/h, die Marke von 60 km/h wird dabei bereits nach weniger als 4,5 Sekunden erreicht. Die Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeugs wird elektronisch limitiert und beträgt rund 145 km/h beziehungsweise 90 mph.


Fahren und Verzögern mit dem Fahrpedal.

Nicht nur der beeindruckend spontane Antritt prägt das intensive Fahrerlebnis im BMW ActiveE, sondern auch die Möglichkeit, über das Gaspedal zu verzögern. Geht der Fahrer vom Gas, übernimmt der Elektromotor die Funktion eines Generators und speist den aus der Bewegungsenergie gewonnenen Strom in die Fahrzeugbatterie zurück. Gleichzeitig entsteht ein Bremsmoment, das zu einer wirksamen Verzögerung des Fahrzeugs führt. Aus dem Gaspedal wird damit ein „Fahrpedal". Im Stadtverkehr können so rund 75 Prozent aller Verzögerungsvorgänge ohne Aktivierung des Bremspedals absolviert werden.

Zudem bietet der BMW ActiveE eine stärker ausgeprägte „Zwischenstellung" des Fahrpedals, die es erlaubt, das Fahrzeug „segeln" zu lassen. Geht der Fahrer vom Gas, rekuperiert das Fahrzeug nicht sofort, sondern „kuppelt" über die Nullmomentenregelung der E-Maschine aus und nutzt die eigene Bewegungsenergie für den Vortrieb. Der BMW ActiveE gleitet dann ohne Energieverbrauch dahin. Erst wenn der Fahrer den Fuß weiter vom Gaspedal nimmt, verzögert das Fahrzeug. Darüber hinaus sorgt die angepasste Fahrdynamikschnittstelle „Stability Management for Regeneration" durch gezielte Eingriffe dafür, dass weder beim rekuperativen oder hydraulischen Bremsen, noch beim Beschleunigen ein für die Fahrstabilität kritischer Zustand auftritt, also die Räder nicht blockieren oder durchdrehen.



Alles aus einer Hand - Antriebskompetenz der BMW Group.

Das Leistungsverhalten des BMW ActiveE Antriebs ist BMW typisch. Die außerordentliche Dynamik, Agilität und Effizienz sind das Ergebnis intensiver Entwicklungsleistungen. Denn bis auf die Speicherzelle entwickeln die Ingenieure der BMW Group alles, was ein Elektrofahrzeug ausmacht, selbst: die Speichermodule und Speicherelektrik, die E-Maschine, die Leistungselektronik und das Getriebe. Das harmonische Zusammenspiel von Antrieb und Leistungselektronik, die Fahrleistungen sowie die Reichweite zeigen die bereits hohe Kompetenz der BMW Group in diesem Bereich.


Wohltemperiert: Der Lithium-Ionen-Speicher mit eigener Flüssigkeitskühlung.

Für die Energieversorgung kommen erstmals Lithium-Ionen-Speicherzellen zum Einsatz, die von der BMW Group gemeinsam mit dem Kooperationspartner SB LiMotive speziell für die automobile Anwendung entwickelt wurden. In Modulen von sechs, acht oder zehn Speicherzellen füllen sie die zur Verfügung stehenden Bauräume im BMW ActiveE wortwörtlich millimetergenau aus. Das integrierte Kühlsystem hält die Energiespeicher stets auf optimaler Betriebstemperatur und trägt so wesentlich zur Steigerung von Leistungsfähigkeit und Lebensdauer der Batteriezellen bei. Durch diese Maßnahmen erreicht der BMW ActiveE bei vollständig aufgeladenem Akku im Kundenbetrieb mit eingeschalteten Nebenverbrauchern eine Reichweite von rund 160 Kilometern (100 Meilen). Im amerikanischen Verbrauchszyklus FTP72 liegt die Reichweite sogar bei bis zu 240 Kilometern (150 Meilen). Zur vollständigen Aufladung der Energiespeicher über eine Wallbox genügen vier bis fünf Stunden, eine Stunde Ladezeit ermöglicht ungefähr 40 km Reichweite. An einer herkömmlichen Steckdose in Europa ist der Energiespeicher über Nacht vollständig geladen.


Souverän und komfortabel - auch beim Fahrverhalten BMW typisch.

Auf der Straße bietet der BMW ActiveE ein BMW typisches Fahrerlebnis. Das stimmige Gesamtkonzept aus Antrieb, Fahreigenschaften und Package sorgt trotz eines Gesamtgewichts von insgesamt ungefähr 1800 Kilogramm für das bekannte souveräne und agile Fahrverhalten eines BMW 1 er Coupe. Ein niedriger Schwerpunkt sowie die ausgewogene Achslastverteilung tragen außerdem zum dynamischen Fahrverhalten bei. Die neue Fahrwerkabstimmung stellt zudem ein souveränes und komfortables Fahren in der Stadt und dem urbanen Umfeld - dem späteren Haupteinsatzgebiet des BMW ActiveE - sicher.



BMW ConnectedDrive Fernfunktionen für den BMW ActiveE.

Mit BMW MyRemote ermöglicht BMW dem Nutzer, über eine App für das iPhone und das iPad auf das umfangreiches Angebot von BMW ConnectedDrive zuzugreifen. Für den BMW ActiveE wurden speziell die Fernfunktionen überarbeitet, ergänzt und für das iPhone verfügbar gemacht. Neben den „normalen" Fernfunktionen, wie dem Verriegeln und Entriegeln des Fahrzeugs, der Aktivierung von Hupe oder Lichthupe zum Auffinden des Fahrzeugs in Sicht- oder Hörweite, dem CarFinder zur Suche des Fahrzeugs in einem Umkreis von bis zu 1000 Metern und Google Local Search, stehen dem Nutzer über die BMW MyRemote-App (für iPhone ab 3G) spezifische E-Fahrzeug-Umfänge zur Verfügung. Diese Verbindung von fernsteuerbaren Services und Elektromobilität ist in dieser Form einzigartig.


eCommand: Die volle Kontrolle über Laden, Reichweite und Vorkonditionieren.

Die erweiterten Fernfunktionen für den BMW ActiveE umfassen sowohl die Ladesteuerung als auch die Steuerung der Vorkonditionierung des Energiespeichers und damit der Klimatisierung des Innenraums. Die Ladesteuerung ermöglicht dem Nutzer das Starten und Beenden des Ladevorgangs sowie das Einstellen des Ladebeginns über den Lade-Timer. Außerdem kann der Nutzer jederzeit den Ladestatus einsehen, und damit erkennen, ob das Fahrzeug gerade lädt, wie weit die Batterie bereits geladen ist (SoC - State of Charge), wie groß die Reichweite momentan und mit vollem Energiespeicher ist.

Die intelligente Vorkonditionierung bietet erstmals die Möglichkeit, sowohl die Energiespeicher als auch den Fahrzeuginnenraum bereits vor Fahrtbeginn zu kühlen oder zu heizen und damit auf optimale Betriebstemperatur zu bringen. Ein vorkonditioniertes Fahrzeug bietet gleich zwei Vorteile: Zum einen garantiert die optimale Betriebstemperatur des Energiespeichers größtmögliche Leistungsausbeute und damit eine höhere Reichweite, zum anderen ist der Innenraum zum Fahrtantritt bereits angenehm temperiert. Die Vorkonditionierung lässt sich direkt starten, oder der Nutzer legt den Timer für den Start der Vorkonditionierung fest. Das Fahrzeug lässt sich jedoch nur dann vorkonditionieren, wenn es über das Ladekabel mit einer Ladeinfrastruktur verbunden ist. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass die Reichweite sich durch die Komfortfunktion nicht verringert, sondern sich sogar noch erhöht, da die dafür erforderliche Energie nicht mehr während der Fahrt aus der Batterie bezogen werden muss. Die Lade- und Vorkonditionierungsfunktionen sind selbstverständlich auch im Fahrzeug direkt abruf- und steuerbar, das iPhone dient lediglich als Fernbedienung und Informationszentrale.


Das Design: Eindeutig ein BMW, eindeutig ein ganz besonderes Konzept.

Der BMW ActiveE basiert auf einem für seine herausragende Agilität und Effizienz bekannten Kompaktklasse-Modell von BMW - dem BMW 1er Coupe. Neben einer prägnanten silber-blauen Graphik, die an elektrische Leiterbahnen erinnert, unterscheidet die fließend gestaltete Hutze in der Motorhaube den BMW ActiveE von einem herkömmlichen BMW 1 er Coupe. Sie bietet dem darunter liegenden Energiespeicher Platz. Weiteres Differenzierungsmerkmal sind die Schriftzüge „ActiveE" am Heck, die „eDrive" Plaketten auf den Seitenwänden und die hochwertige Chromniere. Auch im Innenraum werden die Merkmale des BMW 1 er Coupe mit individuellen Details kombiniert, die das besondere Antriebskonzept des BMW ActiveE betonen. Blaue Kontrastnähte akzentuieren die Sitze aus Leder Dakota in exklusivem Perlgrau. Armaturentafel und Türverkleidungen tragen Interieurleisten in Alpinweiß mit einer hochwertigen „ActiveE" Applikation, die die Graphik aus dem Exterieur in den Innenraum überträgt. Die Wählhebelplakette in Schwarz und Blau ergänzt das graphische Gesamtkonzept.



BMW eDrive - das Anzeigebedienkonzept des BMW ActiveE.

Auch die Instrumentenkombination und das Bediensystem iDrive wurden an das elektronische Antriebskonzept des BMW ActiveE angepasst und um spezifische Anzeigen erweitert. Anstelle der Motordrehzahl zeigt das rechte Instrument der Instrumentenkombination, wie viel Energie momentan aus der Batterie entnommen wird, beziehungsweise den Umfang der aktuell durch Rekuperation eingespeisten Energie. Die „Tankanzeige" darunter zeigt den Ladestand der Batterie. Im Bordcomputer werden weitere wichtige Information, wie beispielsweise Restreichweite angezeigt.

Um das Fahren mit elektrischer Energie noch besser erlebbar und nachvollziehbar zu machen, visualisieren die eDrive-Anzeigen im Central Information Display die Energieflüsse im Fahrzeug. Zudem kann der Fahrer auch hier den aktuellen Ladestand der Batterie einsehen und außerdem prüfen, ob die Klimaanlage oder das Heizsystem läuft. In einem speziellen Batterieinformations-Menü sind außerdem das Energieniveau der Batterie, die aktuelle sowie die verbleibende Reichweite einzusehen. Im Ladezustand wird dort zudem die verbleibende Ladezeit angezeigt.


Bei vollem Komfort optimale Effizienz - der ECO PRO Modus.

Will der Fahrer seine Reichweite noch weiter erhöhen, hat er beim BMW ActiveE erstmals die Möglichkeit, dies über den ECO PRO Modus zu tun. Auf Knopfdruck ändern sich damit Antriebskonfiguration und Komfortfunktionen des Fahrzeugs hinsichtlich einer noch effizienteren Fahrweise. Neben einer angepassten Fahrpedalkennlinie sind im ECO PRO Modus auch Aufheiz- und Abkühlkurve des Heiz-/Klimasystems flacher gestaltet und damit weniger energieintensiv. Für energetisch optimales Fahren erhält der Fahrer außerdem situationsgerechte Tipps zur weiteren Verbrauchsreduktion.
__________________
There are three types of people in this world: those who make things happen, those who watch things happen and those who wonder what happened.

while (look($girl) < "hot"){beer.next();}




Geändert von Martin (07.04.2011 um 13:58 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten