Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 06.04.2011, 13:28     #4
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 20.212

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
Mit höchster Entwicklungskompetenz zum optimierten Wirkungsgrad: Die neuen Benzin- und Dieselmotoren mit BMW TwinPower Turbo Technologie, Achtgang-Automatikgetriebe mit vorausschauender Steuerung.


Mit den aktuell eingeführten beziehungsweise unmittelbar vor der Serienreife stehenden Motoren und Getrieben verfügt die BMW Group über ein weltweit einzigartiges Angebot im Bereich der Antriebstechnologie. Mit ihrem außergewöhnlich hohen Wirkungsgrad schaffen die neuen Benzin- und Dieselmotoren ebenso wie die aktuellen und künftigen Getriebe optimale Voraussetzungen für eine weitere Reduzierung der Verbrauchs- und Emissionswerte im Rahmen der Strategie Efficient Dynamics.

Als Ergebnis der herausragenden Entwicklungskompetenz auf dem Gebiet der Antriebstechnologie wird jetzt die BMW TwinPower Turbo Technologie sukzessive auf alle Benzin- und Dieselmotoren übertragen. Diese Technologie kann unabhängig von Gesamthubraum und Zylinderzahl des jeweiligen Motors angewandt und zudem weltweit eingesetzt werden. Zusätzliches Effizienz¬Potenzial erschließt die BMW Group auch bei der Weiterentwicklung des Achtgang-Automatikgetriebes. Bereits heute berücksichtigt die Getriebesteuerung unterschiedliche Betriebssituationen und Anforderungen des Fahrers und wählt jeweils den dafür optimal geeigneten Gang aus. Eine vorausschauende Getriebesteuerung bietet zusätzlich die Möglichkeit, durch Vernetzung mit anderen Fahrzeugkomponenten und unter Nutzung von Navigationsdaten die Schaltcharakteristik der jeweiligen Fahrsituation anzupassen. Auf diese Weise werden sowohl die Effizienz als auch der Fahrkomfort sowie die Dynamik situationsgerecht gesteigert. Für die Zukunft ist geplant, weitere Potenziale, die sich durch die intelligente Nutzung vernetzter Funktionen ergeben, zu erschließen.


Technologisches Upgrade: BMW TwinPower Turbo Technologie im Vierzylinder-Benzinmotor.

Mit der Markteinführung des neuen BMW X1 xDrive28i hat BMW zugleich das Startsignal für den ersten Vierzylinder-Repräsentanten der Efficient Dynamics Motorenfamilie gesetzt. Der 2,0 Liter große Antrieb ist erstmals mit der bereits beim Reihensechszylinder-Motor erfolgreich eingesetzten BMW TwinPower Turbo Technologie ausgestattet. Sein Technologiepaket umfasst ein Aufladesystem nach dem Twin-Scroll-Prinzip, eine Benzin-Direkteinspritzung, die variable Nockenwellensteuerung Doppel-VANOS und die variable Ventilsteuerung VALVETRONIC.

Der neu entwickelte Antrieb des BMW X1 xDrive28i leistet 180 kW/245 PS und liegt damit um 55 kW über dem Wert des bislang stärksten Vierzylinder¬Ottomotors von BMW. Sein maximales Drehmoment von 350 Newtonmetern steht bereits bei einer Motordrehzahl von 1 250 min-1 zur Verfügung. Aufgrund dieses Wertes gelingt es dem neuen BMW TwinPower Turbo Aggregat, in den Disziplinen Ansprechverhalten und Durchzugskraft einen BMW Sechszylinder-Saugmotor zu übertreffen. Das Plus an Dynamik geht zudem mit einer signifikanten Reduzierung der Verbrauchs- und Emissionswerte einher. Die Fahrleistungs- und Verbrauchswerte des neuen BMW X1 xDrive28i sind ein beeindruckendes Beispiel für den durch BMW EfficientDynamics erzielbaren Fortschritt. Für den Spurt von null auf 100 km/h benötigt er mit nunmehr 6,5 Sekunden 0,3 Sekunden weniger als das ebenfalls mit einem Automatikgetriebe ausgestattete Vorgängermodell, sein Durchschnittsverbrauch im EU-Testzyklus fällt um 1,5 auf 7,9 Liter je 100 Kilometer.

Die außergewöhnliche Leistungscharakteristik des neuen Vierzylinder-Aggregats basiert nicht nur auf der BMW TwinPower Turbo Technologie, sondern darüber hinaus auf umfangreichen Innovationen im Bereich des Grundmotors. Höhenversetzt positionierte Ausgleichswellen bewirken eine optimierte Schwingungskompensation. Zusätzlich sorgt ein in das Zweimassenschwungrad integriertes Fliehkraftpendel für eine spürbare Reduzierung der vor allem im niedertourigen Bereich auftretenden Dreh-Ungleichförmigkeiten. Das früh einsetzende hohe Drehmoment des Motors kann somit ohne jegliche Komforteinbußen genutzt werden. Die durch das Fliehkraftpendel erzielte optimale Schwingungsdämpfung bleibt über einen breiten Drehzahlbereich hinweg wirksam. Dadurch stößt der neue 2,0 Liter¬Motor auch im Bereich der Laufkultur auf ein Niveau vor, das bislang nur von BMW Sechszylinder-Motoren erreicht wurde.


Noch sportlicher, noch effizienter: Reihensechszylinder-Dieselmotor mit BMW TwinPower Turbo Technologie der neuesten Generation.

Mit einer Weiterentwicklung der BMW TwinPower Turbo Technologie werden auch für die Reihensechszylinder-Dieselmotoren zusätzliche Dynamik- und Effizienzpotentiale erschlossen. Die neue Variante des kraftvollen BMW Dieselmotors baut damit ihre Position als besonders sportliches Triebwerk weiter aus. Gemäß BMW EfficientDynamics werden Ansprechverhalten und Höchstleistung nochmals gesteigert, Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen zugleich weiter reduziert.

Gegenüber dem Vorgängermotor weist der neue 3,0 Liter-Dieselantrieb eine weitere Optimierung der inneren Reibwerte, des Gewichts und der Kraftstoffeinspritzung auf. Die Höchstleistung wurde um zehn kW auf 190 kW/258 PS gesteigert. Das maximale Drehmoment beträgt nunmehr 560 Newtonmeter (plus 20 Nm) und steht bereits bei einer Motordrehzahl von 1 500 min-1 zur Verfügung. Neben der modifizierten Luftzufuhr mit reduzierten Rohrlängen kommt auch die gewichtsoptimierte Kurbelwelle dem Ansprechverhalten des neuen Sechszylinder-Dieselmotors zugute.

Einen zusätzlichen Beitrag zur Erhöhung von Leistung und Drehmoment leistet das optimierte Einspritzverfahren. Die Common-Rail-Einspritzung, deren Magnetventil-Injektoren mit einem Maximaldruck von 1 800 bar arbeiten, sorgt unter anderem durch eine neu abgestimmte Voreinspritzung für eine noch effizientere Verbrennung, eine besonders spontane Leistungsentfaltung und weiter verbesserte Akustikeigenschaften des Dieselantriebs. Auch der Turbolader mit variabler Einlassgeometrie wurde weiter optimiert und weist nun eine nochmals gesteigerte Festigkeit auf. Zugleich wurde das Gewicht des Turbinenrads reduziert. Das damit verbundene besonders spontane Ansprechen des Laders fördert die Kraftentfaltung bei niedrigen Drehzahlen.

Der so erzielte Effizienzfortschritt schlägt sich in einem herausragend günstigen Verhältnis zwischen Kraftstoffkonsum und Fahrleistungen nieder. Im neuen BMW 530d xDrive ermöglicht der neue Dieselantrieb eine Beschleunigung von null auf 100 km/h in 6,1 Sekunden. Der durchschnittliche Kraftstoffverbrauch im EU-Testzyklus beläuft sich auf 5,7 Liter je 100 Kilometer, der CO2-Wert reduziert sich auf 150 Gramm pro Kilometer.

In seinen grundlegenden Konstruktionsmerkmalen einschließlich der Anordnung der Nebenaggregate und des Riementriebs weist der neue Reihensechszylinder-Motor weitgehende Übereinstimmungen mit den aktuellen Vierzylinder-Dieselantrieben von BMW auf. Darüber hinaus bietet er optimierte Voraussetzungen zur Erfüllung strengster Abgasnormen auf allen wichtigen Automobilmärkten der Welt.


Achtgang-Automatik mit vorausschauender Getriebesteuerung.

Neben dem hohen Wirkungsgrad der Motoren trägt auch die in den aktuellen Modellen eingesetzte Getriebetechnik zum herausragend hohen Effizienzniveau von BMW Automobilen bei. Ein signifikanter Fortschritt wurde dabei vor allem durch die Einführung des neuen Achtgang-Automatikgetriebes erzielt. Ein innovativer Radsatzaufbau ermöglicht es bei diesem Getriebe, zusätzliche Fahrstufen und eine größere Spreizung mit einer kompakten Bauart und einem optimierten Gewicht zu kombinieren. Gegenüber der bisher eingesetzten Sechsgang-Automatik weist das neue Getriebe zwei zusätzliche Gänge und eine von sechs auf sieben gesteigerte Spreizung auf, wobei die Zahl der Radsätze lediglich um einen auf vier erhöht wurde und die Zahl der Kupplungen sogar konstant blieb. Durch die geringe Anzahl zusätzlicher Bauteile wird der innere Wirkungsgrad des Systems optimiert.

Zusätzlich zeichnet sich das Achtgang-Automatikgetriebe, das inzwischen mit Vier-, Sechs- Acht- und Zwölfzylinder-Motoren kombiniert wird, durch eine besonders hohe Schaltdynamik und eine direkte Zielgangfindung aus. Die elektronische Steuerung des Getriebes ermöglicht die Darstellung unterschiedlicher Kennlinien für die Schaltcharakteristik, mit denen sich sowohl ein besonders dynamischer als auch komfortorientierter Fahrstil unterstützen lässt.


Entwicklungsziel: Straßenprofil erkennen, Fahrerwunsch verstehen.

Durch eine gezielte Weiterentwicklung entsteht nun die Möglichkeit, die von der Getriebesteuerung erteilten Schaltbefehle noch flexibler und zugleich präziser auf die jeweilige Fahrsituation abzustimmen. Die aktuell im Stadium der Vorentwicklung befindliche vorausschauende Getriebesteuerung nutzt zusätzliche Informationen, um bei der Wahl des idealen Gangs neben dem Fahrerwunsch auch die Fahrbahnbeschaffenheit, Straßentopologie sowie die Verkehrssituation zu berücksichtigen. Die Getriebesteuerung ist dazu sowohl mit der Fahrstabilitätsregelung DSC (Dynamische Stabilitäts Control) als auch im ersten Schritt mit dem Navigationssystem vernetzt. In folgenden Ausbaustufen ist auch eine Koppelung mit den für Fahrerassistenzsystemen eingesetzten Kameras beziehungsweise Radar- und weiteren Sensoren angedacht.

Die von den DSC Sensoren gelieferten Daten über den Fahrbahnreibwert helfen dem System dabei, die gerade bei niedrigen Reibwerten typischen Regeleingriffe optimal für die folgende Beschleunigung zu gestalten. Anhand der Daten des Navigationssystems lässt sich bereits deutlich vor dem Einlenken der Kurvenradius bestimmen. Auf dieser Basis ermittelt die Getriebesteuerung dann mit noch größerer Präzision die für ein harmonisches Fahrmanöver und ein souveränes Herausbeschleunigen benötigte Fahrstufe.

Zukünftig kann außerdem dank der von Kameras und Radarsensoren ermittelten Informationen über die Verkehrslage im Vorfeld des Fahrzeugs zum Beispiel der Verzögerungsbedarf ermittelt werden und ein der Situation entsprechendes Antriebsmanagement erfolgen.

In der Fahrpraxis stellt sich das Automatikgetriebe dank dieser vorausschauenden Steuerung auffallend genau auf die situationsbedingten Wünsche und Erfordernisse des Fahrers ein. Dank des großen Umfangs der von der Steuerung berücksichtigten Faktoren agiert die Automatik bei der Gangwahl ähnlich vorausschauend wie ein geübter Fahrer im Umgang mit einem Handschaltgetriebe. Es unterstützt den Fahrer durch schnelle und angemessene Reaktionen, die unmittelbar zu einer Steigerung der Fahrfreude bei optimierter Effizienz führen. Das Zusammenwirken zwischen dem Fahrer und seinem Fahrzeug erreicht damit eine neue Dimension.
__________________
There are three types of people in this world: those who make things happen, those who watch things happen and those who wonder what happened.

while (look($girl) < "hot"){beer.next();}



Userpage von Martin
Mit Zitat antworten