Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 06.04.2011, 14:26     #3
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 20.032

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
Synergie, Effizienz, Nachhaltigkeit: Die neue BMW Group Efficient Dynamics Motorenfamilie.


Die BMW Group hat das Prinzip der Nachhaltigkeit in ihrer Unternehmensstrategie Number ONE verankert. Mit Efficient Dynamics wird dieses Prinzip konsequent und erfolgreich im Sinne einer umfassenden Produktverantwortung umgesetzt. Weltweit hat sich die Strategie Efficient Dynamics als Markenzeichen für besonders wirksame Maßnahmen zur Verbrauchs- und Emissionsreduzierung bei Neufahrzeugen etabliert. Die BMW Group hat innerhalb der vergangenen 15 Jahre die CO2-Emissionen ihrer europäischen Neuwagenflotte um rund 30 Prozent reduziert. Zu Beginn des Jahres 2011 umfasste das Modellangebot der Marken BMW und MINI bereits 52 Fahrzeuge mit einem CO2-Ausstoß von maximal 140 Gramm pro Kilometer, 19 davon weisen einen Emissionswert von höchstens 120 Gramm pro Kilometer auf.

Die kontinuierliche Senkung des Kraftstoffkonsums und der CO2-Emissionen geht stets mit einer weiteren Steigerung der Fahrfreude einher. Gewährleistet wird dieser für BMW und MINI charakteristische Fortschritt insbesondere durch eine grundlegende Motorenstrategie. Sie stellt sicher, dass die von den Motorenentwicklern der BMW Group realisierten Innovationen allen Modellen frühzeitig und in vollem Umfang zugute kommen.

Bereits heute setzt die BMW Group maßgebliche effizienzoptimierende Technologien in Motoren unterschiedlicher Größe und Leistung ein. So sind alle in den aktuellen BMW und MINI Modellen zur Verfügung stehenden Dieselmotoren mit einem Aluminium-Kurbelgehäuse, Turboaufladung und Common-Rail-Direkteinspritzung ausgestattet. Außerdem kommt BMW TwinPower Turbo Technologie sowohl bei Vier- als auch bei Sechszylinder¬Dieselmotoren zur Anwendung. Auch die BMW TwinPower Turbo Technologie für Otto-Motoren wird in übereinstimmender Zusammensetzung bereits in ersten Vier- und Sechszylinder-Triebwerken genutzt. Das Technologiepaket umfasst eine optimale Luftzufuhr mittels VALVETRONIC, eine effiziente Verbrennung durch die von der High Precision Injection bewirkte präzise Kraftstoff-Luft-Gemisch-Versorgung sowie modernste Turbo-Technologie.


Die neue BMW Group Efficient Dynamics Motorenfamilie mit BMW TwinPower Turbo Technologie.

Mit der neuen BMW Group Efficient Dynamics Motorenfamilie wird BMW TwinPower Turbo Technologie zu einem gemeinsamen Merkmal aller Benzin-und Dieselantriebe mit vier und sechs Zylindern und darüber hinaus auch in den zukünftigen Dreizylinder-Motoren zum Einsatz kommen. BMW TwinPower Turbo beinhaltet die variable Beatmung des Motors, die optimale Verbrennung des Kraftstoffs und die jeweils effizienteste Aufladungstechnik. Auf der Basis des Technologiepakets BMW TwinPower Turbo entstehen innerhalb des BMW Motorenbaukastens verschiedene Antriebseinheiten, die gemäß der Efficient Dynamics Strategie weltweit und über die gesamte Bandbreite des Modellportfolios hinweg einsetzbar sind.



Höchstes Technologie-Niveau als Maßstab, maximale Synergie als Zielsetzung.

Durch eine gezielte Entwicklung von Komponenten, die nicht nur für Motoren unterschiedlicher Größe, sondern darüber hinaus sowohl für Benzin- als auch für Dieselantriebe eingesetzt werden können, steigert die BMW Group mit dem BMW Motorenbaukasten den sogenannten Kommunalitätsgrad innerhalb des Antriebsportfolios. Maßstab für alle Antriebe ist dabei das Technologiepaket BMW TwinPower Turbo, das den Anforderungen besonders leistungsstarker Triebwerke entspricht.

Durch maximale Effizienz in Entwicklung und Fertigung können die bestmöglichen technischen Lösungen für die komplette Bandbreite des Motorenangebots verfügbar gemacht werden. Unabhängig von Zylinderzahl, Brennverfahren und Leistung entspricht daher jeder Antrieb den herausragenden Standards, den die BMW Group Motorenentwicklung hinsichtlich Wirkungsgrad, Kraftentfaltung und Laufkomfort definiert.


BMW Motorenbaukasten stärkt ökonomische und ökologische Nachhaltigkeit.

Als Grundlagen für die erhöhte Kommunalität im Antriebsportfolio dienen eine übereinstimmende Architektur und ein einheitliches Konstruktionsprinzip für alle künftigen Benzin- und Dieselmotoren mit drei, vier und sechs Zylindern. Der so entstehende Motorenbaukasten ist das Ergebnis der BMW Antriebsentwicklung, auch die Fertigung der Aggregate erfolgt bei BMW. Mit diesem Vorgehen wird ein weiterer Beitrag zur Stärkung der Selbstständigkeit der BMW Group geleistet.

Der BMW Motorenbaukasten gewährleistet bedeutende Fortschritte sowohl in der ökonomischen Nachhaltigkeit für das Unternehmen bezüglich Entwicklung und Produktion als auch für die ökologische Nachhaltigkeit hinsichtlich der Verbrauchs- und Emissionswerte künftiger Modelle. Er stellt daher eine maßgebliche Säule für die erfolgreiche Fortführung der Efficient Dynamics Strategie der BMW Group dar.


Perfekte Thermodynamik, Reihenmotor-Prinzip als gemeinsame Grundlage.

Als gemeinsame Basis für den Grundmotor aller Otto- und Diesel-Aggregate kommt das Konstruktionsprinzip des Reihenmotors zur Anwendung. Dabei wird für den Motorenbaukasten ein Zylindervolumen von rund 500 Kubikzentimetern je Brennraum definiert, mit dem sich das thermodynamische Optimum für einen Verbrennungsmotor realisieren lässt. Aufgrund dieses Prinzips steht der Hubraum des jeweiligen Antriebs dabei im direkten Verhältnis zur Zahl der Brennräume.


Entwicklungs- und Fertigungseffizienz durch kommunale Komponenten und gemeinsame Schnittstellen für die Fahrzeug-Integration.

Die konstruktiven Gemeinsamkeiten beziehen sich darüber hinaus unter anderem auf den Zylinderabstand, das Kurbelgehäuse- und das Ausgleichswellen-Konzept sowie die Position der Steuerketten auf der Schwungradseite. Otto- und Dieselmotoren können außerdem unter anderem mit einheitlichen Ölwannen einschließlich Vakuumpumpe bestückt werden, auch bei der Konfiguration des Riementriebs, der Anordnung der Nebenaggregate und der motornahen Positionierung der Abgasnachbehandlungssysteme kann eine gemeinsame Bauart zur Anwendung kommen. Insgesamt steigt der Umfang der über alle Motoren hinweg eingesetzten Gleich- oder Kommunalbauteile auf bis zu 60 Prozent.

Darüber hinaus bieten alle auf dieser Grundlage entwickelten Drei- und Vierzylinder-Motoren mit Otto- und Dieselbrennverfahren die Voraussetzungen sowohl für einen Längs- als auch für einen Quereinbau in künftigen Modellen von BMW beziehungsweise MINI. Zusätzliche Effizienz in den Bereichen Entwicklung und Fertigung wird dabei durch einheitliche Schnittstellen zwischen den dem BMW Motorenbaukasten entstammenden Antrieben und dem jeweiligen Fahrzeug gewonnen.



Skalierbarer Motorenbaukasten ermöglicht Leistungsspreizung für vielfältige Einsatzmöglichkeiten im Modellportfolio.

Der neue BMW Motorenbaukasten bietet die Möglichkeit, Drei-, Vier- und Sechszylinder-Antriebe in unterschiedlichen Leistungsstufen zu entwickeln. Diese Skalierbarkeit schafft die Voraussetzungen für ein breites Leistungsspektrum und damit für vielfältige Einsatzmöglichkeiten in den Fahrzeugkonzepten der BMW Group. Da die bei Motoren unterschiedlicher Größe und Leistung eingesetzten Komponenten in deutlich höheren Stückzahlen gefertigt werden, lässt sich daher die auch in Zukunft gewünschte Vielfalt im Antriebsportfolio mit erheblich optimierter Kosteneffizienz realisieren. Insgesamt erreicht ein neu eingeführter Motor die für eine nachhaltig wirtschaftliche Produktionsstrategie erforderliche Rentabilität bereits bei einem Viertel der bisher dazu erforderlichen Stückzahlen. Mit dem BMW Motorenbaukasten realisiert die BMW Group deutlich höhere Stückzahlen bei einzelnen Komponenten und erzielt die damit verbundenen Skaleneffekte.

Zusätzlich wird durch die hohe Kommunalität auch der Aufwand für die Entwicklung zusätzlicher Motorvarianten reduziert. So sind beispielsweise besonders leistungsstarke Abwandlungen eines bestehenden Antriebs oder Hybrid-Varianten für einzelne Baureihen auch bei vergleichsweise geringen Stückzahlen wirtschaftlich darstellbar.


BMW Group investiert fast 300 Millionen Euro in die Motorenfertigung.

Durch den erhöhten Anteil kommunaler Komponenten wird nicht nur die Synergie, sondern auch die Flexibilität innerhalb des Fertigungsprozesses maßgeblich gesteigert. In den Motorenwerken der BMW Group am Firmenstammsitz in München sowie im österreichischen Steyr können zukünftig sowohl Benzin- als auch Dieselantriebe aller Größen gefertigt werden. Durch diese Strategie können auch kurzfristige Nachfrageveränderungen, wie sie beispielsweise bei der Markteinführung neuer Modelle auftreten, bei konstanter Produktionsauslastung mit hoher Flexibilität beantwortet werden.

Zur Umsetzung der neuen Motorenstrategie und zur Sicherstellung des damit verbundenen Flexibilitätsgrads investiert die BMW Group an beiden Fertigungsstandorten bis zum Jahr 2012 fast 300 Millionen Euro. Davon entfallen rund 160 Millionen allein auf das BMW Werk in München.
__________________
There are three types of people in this world: those who make things happen, those who watch things happen and those who wonder what happened.

while (look($girl) < "hot"){beer.next();}




Geändert von Martin (07.04.2011 um 14:43 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten