Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 25.08.2002, 07:18     #103
Layro   Layro ist offline
Senior Freak
  Benutzerbild von Layro

Threadersteller
 
Registriert seit: 08/2002
Ort: D-90411 Nürnberg
Beiträge: 816

Aktuelles Fahrzeug:
120d A Cabrio; Suzuki Swift 1500; Suzuki AN 125

N-**186
Zitat:
Original geschrieben von Oliver DriveSIX
@ Layro

Mal ne Zwischenfrage: die Verbrauchswerte, die Du gepostete hast, sind das jeweils lediglich die Werte des BC oder "echte", also nachgerechnete Verbrauchswerte ? Du musst berücksichtigen, dass der BC ziemlich ungenau Anzeigen kann, bei mir z.B. sind die Werte des BC ziemlich exakt 0,4 Liter zu niedrig. Die Abweichung kann ja durchaus auch in die andere Richtung Abweichen und dabei noch deutlicher ausfallen;

Grüße
Oliver
Guten Morgen.
Diese Werte, die ich da geschrieben habe, sind die des BC. Aber bei mir stimmen die berechneten Werte des BC mit den Tatsächlichen auf +/- 0,1 l überein (ich überprüfe nach jedem Tanken).
Am Samstag habe ich eine sehr beschauliche 350 km Tour in die Oberpfalz gemacht, nur Bundes- und Landstraßen. Eine ähnliche Fahrt machte ich mit allen meinen Autos, und hier die Verbrauchswerte : Opel Commodore B / GSE Coupe 2,8 (Bj. 1973, getunt mit 197 PS) Verbrauch ca. 8,5 l/100 km.
Mercedes C220 Automatik (150 PS) Verbrauch ca 8 l/100 km.
BMW 325 Ci ( 192 PS) Verbrauch nach BC 10,1 l /100 km.
Wie ich schon geschrieben habe, bekomme ich den BMW ums Verrecken nicht unter 10 Liter Verbrauch. Interressant ist in dieser Übersicht der Vergleich der Generationen. Meinen ollen Opel habe ich im normalen Drittelmixbetrieb mit 12 - 13 l Verbrauch bewegt, genau wie den BMW, allerdings säuft der 325er, wenn man ein bißchen Leistung abfordert wie das berühmte Loch (bis zu 20- 25 l), da hat der, von den Fahrleistungen durchaus vergleichbare, Commodore, sich lediglich max 17 l gegönnt. Der Fortschritt über 25 Jahre ist ja nicht sehr berauschend.
Meine Frau will jetzt mal ans Werk schreiben, da wir in unserer wohlgepflegten Paranoia, uns vorstellen könnten, daß es evtl. spezielle Frauenautos von BMW (meine bessere Hälfte ist gegenüber BMW als Käuferin aufgetreten) gibt, um die Haltbarkeit dieser fahrenden Diven zu erhöhen. Der erhöhte Spritverbrauch (Benzin ist in einem Ottomotor nicht nur zur Verbrennung, sondern auch zur Kühlung da), die verminderte Endgeschwindigkeit (schaut mal welche Frau sich überhaupt voll fahren traut) und der nicht vorhandene Ölverbrauch über inzwischen 5100 km (Ölnachfüllen, ich dachte mein Auto fährt mit Benzin ! ) läßt auf etwas in dieser Richtung schließen.
Ein Mehrverbrauch eines neuen Fahrzeugs von 25 % gegenüber der Werksvorgaben ist außerdem auch für diverse Autozeitschriften ein interressantes Thema, habe ich bei Vorstößen in diese Richtung rausbekommen.

Gruß
__________________
Layro
Optimismus ist lediglich die vollkommene Abwesenheit von Realitätssinn.
Userpage von Layro
Mit Zitat antworten