Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 10.12.2010, 07:39     #5
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 20.039

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
Reihensechszylinder-Motor mit M TwinPower Turbo und Direkteinspritzung, 250 kW/340 PS, maximales Drehmoment mit Overboost: 500 Nm.

M typische Charakteristik durch drehzahlorientierte Leistungsentfaltung, Beschleunigung (0 - 100 km/h) in 4,9 Sekunden.

Sechsgang-Handschaltgetriebe mit M Schalthebel.


Ein Reihensechszylinder-Motor mit herausragenden Leistungswerten, begeisternder Drehfreude und lang anhaltender Schubkraft dient dem BMW 1 er M Coupé als Kraftquelle für die Erzeugung überlegener Fahrdynamik. Dieses Konzept wirkt vertraut. In der Modellgeschichte der BMW M GmbH gehört der hoch drehende Sechszylinder zu den klassischen Antriebskonzepten. Seine Qualitäten sorgten schon bei der zweiten und auch bei der dritten Generation des BMW M3 für einen faszinierenden Einstieg in die Welt der High-Performance-Sportwagen mit dem M Logo. Im BMW 1 er M Coupé wird das bewährte Motorenkonzept in seiner aktuellen Form realisiert.

Der 3,0 Liter große Sechszylinder vereint die M typische Leistungscharakteristik mit zeitgemäßer Effizienz. Er verfügt über eine Vielzahl besonders hochwertiger Detaillösungen und wurde M spezifisch modifiziert, um allen Anforderungen sowohl des Alltagsverkehrs als auch des Einsatzes auf der Rennstrecke gerecht zu werden. Das Resultat: Mit der Höchstleistung seiner Antriebseinheit von 250 kW/340 PS erreicht das BMW 1 er M Coupé nahezu exakt das Niveau des BMW M3 der dritten Generation, fahrdynamisch ist der kompakte Top-Athlet dem erst vor wenigen Jahren abgelösten Modell zum Teil deutlich überlegen. So fährt das BMW 1 er M Coupé im direkten Vergleich auf der Nordschleife des Nürburgrings, die für die Entwicklung und Abstimmung aller BMW M Modelle als maßgebliche Teststrecke dient, einen deutlichen Vorsprung heraus.

Zur Übertragung der vom M TwinPower Turbo Triebwerk erzeugten Kraft wird das BMW 1er M Coupé mit einem Sechsgang-Handschaltgetriebe ausgestattet. Das neu entwickelte Getriebe verfügt über eine Trockensumpfschmierung und wird mithilfe eines besonders kurzen M Schalthebels bedient. Mit seiner präzisen Führung und den kurzen Schaltwegen unterstreicht die obligatorische Handschaltung in idealer Weise den puristisch-sportlichen Charakter des BMW 1er M Coupé.


M TwinPower Turbo und Direkteinspritzung: Mehr Performance, weniger CO2.

Spontane Kraftentfaltung, lang anhaltende Durchzugskraft und eine in dieser Leistungsklasse unerreichte Effizienz kennzeichnen den Reihensechszylinder-Motor, der das BMW 1 er M Coupé antreibt. Ermöglicht wird diese Vielzahl an Qualitäten durch die Kombination von M TwinPower Turbo Technologie mit Benzin-Direkteinspritzung. Die Turboaufladung führt zu einem Leistungsplus, das bei herkömmlichen Saugmotoren nur durch eine Erhöhung der Zylinderzahl und einen Größenzuwachs zu erzielen und daher auch mit einem deutlich höheren Motorgewicht verbunden wäre. Das ebenso kraftvolle wie kompakte Triebwerk des BMW 1er M Coupé ist dagegen nicht zuletzt dank eines Aluminium-Kurbelgehäuses besonders leicht und leistet damit einen Beitrag zur harmonischen Achslastverteilung, die das agile Fahrverhalten fördert.

Die im BMW 1er M Coupé eingesetzte M TwinPower Turbo Technologie besteht aus zwei vergleichsweise kleinen Ladern, die aufgrund ihres geringen Trägheitsmoments bereits bei niedrigen Motordrehzahlen aktiv werden und jeweils drei Zylinder mit komprimierter Luft versorgen. Dies führt zu einem außergewöhnlich spontanen Ansprechverhalten. Die bei herkömmlich aufgeladenen Motoren als Turboloch bekannte Verzögerung bei der Leistungsentfaltung bleibt aus, statt dessen stellt der Antrieb des BMW 1 er M Coupé bereits bei 1 500 min-1 sein maximales Drehmoment von 450 Newtonmetern bereit.


M spezifische Leistungscharakteristik und Overboost-Funktion für lang anhaltende Schubkraft.

Darüber hinaus agiert das Aufladesystem über alle Lastbereiche hinweg mit erhöhtem Druck. Das maximale Drehmoment steht daher bis in den Bereich von 4 500 min-1 zur Verfügung. Es kann zusätzlich mithilfe einer Overboost-Funktion unter Volllast um weitere 50 Newtonmeter angehoben werden. Der Maximalwert von 500 Newtonmetern ermöglicht besonders dynamische Beschleunigungsmanöver, die nach jedem Schaltvorgang erneut zur Verfügung stehende Schubkraft sorgt für einen M typisch linearen Zuwachs an Geschwindigkeit. So beschleunigt das BMW 1er M Coupé in nur 4,9 Sekunden aus dem Stand heraus auf 100 km/h, weitere 12,4 Sekunden später ist die Marke von 200 km/h erreicht. Bei Tempo 250 wird dem Beschleunigungsdrang durch Eingriffe der Motorsteuerung ein Limit gesetzt.

Seine Höchstleistung von 250 kW/340 PS erreicht das Triebwerk bei 5 900 min-1, die anhaltende Drehfreude reicht bis weit über die Marke von 7 000 min-1 hinaus. Mit dieser drehzahlorientierten Leistungscharakteristik entspricht der im BMW 1er M Coupé eingesetzte Sechszylinder in idealer Weise den M typischen Eigenschaften eines High-Performance-Antriebs.

Nicht nur hinsichtlich der Leistungsentfaltung, sondern auch auf dem Gebiet der Effizienz ist die M TwinPower Turbo Technologie herkömmlichen Aufladesystemen überlegen. Durch die Verwendung von Turbinen, die aus hochfestem Stahl bestehen und Temperaturen von mehr als 1000 Grad Celsius verkraften, kann auf die kühlende Wirkung einer erhöhten Kraftstoffzufuhr verzichtet werden. Vor allem bei hoher Leistungsanforderung erwächst daraus ein erheblicher Verbrauchsvorteil. Faszinierende Performance und zeitgemäße Effizienz stehen daher beim BMW 1er M Coupé in besonderer Weise miteinander in Einklang.

Darüber hinaus trägt vor allem die präzise dosierte Kraftstoffversorgung mittels Direkteinspritzung zum außergewöhnlich hohen Wirkungsgrad der Antriebseinheit bei. Mithilfe von Piezo-Injektoren, die im Zylinderkopf jeweils zentral zwischen den Ventilen und damit in unmittelbarer Nähe zur Zündkerze angeordnet sind, gewährleistet die im BMW 1 er M Coupé eingesetzte Direkteinspritzung der zweiten Generation eine besonders präzise Dosierung des Kraftstoffs sowie eine saubere Verbrennung. Die nach außen öffnenden Injektoren arbeiten mit einem Einspritzdruck von bis zu 200 bar und verteilen den Kraftstoff kegelförmig im jeweiligen Brennraum. Durch direktes Einspritzen des Kraftstoffs wird zudem eine Kühlwirkung erzielt, die eine höhere Verdichtung erlaubt und so den Wirkungsgrad des Verbrennungsvorgangs optimiert.



Optimierte Effizienz durch Bremsenergie-Rückgewinnung und bedarfsgerecht gesteuerte Nebenaggregate.

Die optimale Nutzung der im Kraftstoff enthaltenen Energie ist auch für ein betont sportlich ausgerichtetes Fahrzeug von erheblicher Bedeutung. Im BMW 1 er M Coupé wird der faszinierende Fahrspaß deutlich seltener von Tankstopps unterbrochen als bei anderen Fahrzeugen seiner Leistungsklasse. Neben dem hervorragenden Wirkungsgrad des Motors tragen dazu auch die im Rahmen der Entwicklungsstrategie Efficient Dynamics konzipierten Maßnahmen zur Verbrauchsreduzierung bei.

Serienmäßig ist das BMW 1er M Coupé mit einer Bremsenergie¬Rückgewinnung ausgestattet. Das System konzentriert die Erzeugung von Strom für das Bordnetz auf die Schub- und Bremsphasen des Fahrzeugs. Im Zugbetrieb wird der Generator dagegen im Regelfall abgekoppelt. Vor allem für Beschleunigungsmanöver steht daher mehr Energie für die Umsetzung in Fahrdynamik zur Verfügung. Zu den weiteren effizienzfördernden Maßnahmen im Motorenumfeld gehören bedarfsgerecht gesteuerte Nebenaggregate, die nur in aktivem Zustand Energie beanspruchen. Mit einem im EU-Testzyklus ermittelten Durchschnittsverbrauch von 9,6 Litern je 100 Kilometer und einem CO2-Wert von 224 Gramm pro Kilometer unterstreicht das BMW 1er M Coupé auch in dieser Disziplin seine herausragende Position im Wettbewerbsumfeld.


Leistungsoptimierter Kühlkreislauf, Zweimassen-Schwungrad in Leichtbauweise, zwei Motorkennlinien.

Die M typische Charakteristik des Sechszylinder-Motors wird auch durch weitere technische Details unterstrichen. Das Kühlsystem der Antriebseinheit ist so ausgelegt, dass es sowohl dem herausragenden Performance-Potenzial als auch den besonders hohen Anforderungen beim dauerhaften Abfordern der Höchstleistung gerecht wird. Ein zusätzlicher ausgelagerter Wasserkühler und eine spezifische Luftführung tragen den gesteigerten thermischen Belastungen Rechnung, die beispielsweise bei besonders sportlicher Fahrweise auf einer Rennstrecke auftreten können.

Der hohe Aufwand, der bei der Optimierung von Leistung und Effizienz betrieben wurde, zeigt sich außerdem in einem neu entwickelten Zweimassenschwungrad. Seine Leichtbau-Konstruktion kommt dem Wirkungsgrad der Antriebseinheit zugute, darüber hinaus weist es eine erhöhte Festigkeit auf, die dem hohen Drehmoment des Sechszylinders von bis zu 500 Newtonmetern unter Volllast gerecht wird.

Die Motorsteuerung des M TwinPower Turbo Triebwerks ermöglicht die Realisierung zweier unterschiedlicher Kennlinien. Damit lässt sich die Leistungscharakteristik der Antriebseinheit der jeweiligen Fahrsituation beziehungsweise dem Fahrerwunsch entsprechend variieren. In der Grundeinstellung offenbart der Motor die für ein BMW M Automobil typische Präzision im Wechselspiel zwischen den Gaspedalbefehlen des Fahrers und den Reaktionen bei der Bereitstellung des Antriebsmoments. Diese Konfiguration bietet ideale Voraussetzungen für einen besonders souveränen Umgang mit dem Leistungsvermögen des Sechszylinders. Eine spürbar direktere und damit für besonders sportlich-aktives Fahren konfigurierte Motorkennlinie lässt sich durch Aktivierung des Modus M Drive abrufen. In diesem Modus, der vom Fahrer durch Druck auf eine Taste am Lenkrad gewählt wird, zeigt das Ansprechverhalten des Motors eine deutlich gesteigerte Spontaneität. So werden bereits minimale Gasstöße mit sofortiger, massiver Drehzahlsteigerung quittiert, die Leistungsbereitschaft des Sechszylinders wird so zum prägenden Element des Fahrerlebnisses.

Die Unterschiede in der Wirkungsweise der beiden Kennlinien sind für den Fahrer deutlich spürbar. Darüber hinaus ist auch in der Motorakustik eine entsprechende Differenzierung zu erkennen. Die für das BMW 1er M Coupé entwickelte Schalldämpferanlage erzeugt ein sonores, jederzeit präsentes, dabei aber unaufdringliches Klangbild, das bei stärkerer Lastanforderung in M typischer Weise die Drehfreudigkeit des Motors untermalt. Analog zur spontanen Leistungsentfaltung entwickelt nach Aktivierung der M Taste am Lenkrad auch der Motorsound mit schnelleren und intensiveren Frequenzwechseln eine betont sportliche Charakteristik.


Klassische Sportlichkeit, moderne Effizienz: Sechsgang-Handschaltgetriebe.

Für die Kraftübertragung auf die Hinterräder kommt im BMW 1er M Coupé ein neuentwickeltes Sechsgang-Handschaltgetriebe zum Einsatz. Es wurde speziell für die Kooperation mit drehmomentstarken Motoren konzipiert und zu diesem Zweck mit einem spezifischen Radsatzkonzept sowie mit einer Zwischenlagerung für die Hauptwellen ausgestattet. Die hohe Übertragungsfähigkeit wird mit einer kompakten Bauweise und einem im Vergleich zu herkömmlichen Getrieben deutlich geringeren Gewicht von rund 43 Kilogramm kombiniert. Das Sechsgang-Handschaltgetriebe wird mithilfe eines besonders kurzen M Schalthebels bedient.
__________________
There are three types of people in this world: those who make things happen, those who watch things happen and those who wonder what happened.

while (look($girl) < "hot"){beer.next();}




Geändert von Martin (10.12.2010 um 08:20 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten