Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 18.08.2002, 17:58     #65
Layro   Layro ist offline
Senior Freak
  Benutzerbild von Layro

Threadersteller
 
Registriert seit: 08/2002
Ort: D-90411 Nürnberg
Beiträge: 816

Aktuelles Fahrzeug:
120d A Cabrio; Suzuki Swift 1500; Suzuki AN 125

N-**186
Zitat:
Original geschrieben von Arne


Sei mir nicht böse, aber das glaube ich Dir einfach nicht.
Castrol liefert das Öl nicht an ATU.



Die BMW Longlife Liste spricht etwas anderes als die ATU Liste.
Wer jetzt recht hat, soll jeder für sich entscheiden.



Das Thema Longlife Öle ist hier derart oft besprochen worden, daß ich Dich nur auf
die Suchfunktion verweise.
Du wiedersprichst Dir selber. Der Ölwechsel bei km 2000 wäre ein regulärer
Wechsel gewesen. Entschuldige die Frage, aber bei Deinen Ansprüchen an den Wagen und
dem Alter des Motors ist jetzt die heikelste Zeit. Warum hast Du also nicht
jetzt mit Deinem Technikverantwortlichen geredet? Und bitte erzähl mir jetzt nicht,
daß Du keinen Termin bekommen hättest. Genauso wie Du zu ATU gefahren
bist, hättest Du zu jedem anderen BMW Händler fahren können.

Entschuldige wenn ich etwas gereizt klinge, das fällt mir gerade selber auf, aber
es tut mir einfach in der Seele weh, wie ein fabrikneuer Motor gequält wird.
Ok, es geht mich nichts an, was Du mit Deinem Motor machst... aber trotzdem...

Gruß
.//. Arne
Sorry, das es ein bißchen gedauert hat, aber meine Frau wollte unbedingt essen, sodas ich gezwungen war den Grill anzuwerfen, bevor ich größere Schäden davontrage (ist ein rabiates Weib, wenn es Hunger hat ).
Okay, ob es genau dieses Castrol war kann ich nicht mit hundertprozentiger Sicherheit sagen (nach Angaben des ATU Meisters haben sie die gesamte Produktlinie) da die Bezeichnung erst später im Forum fiel.
Mea culpa.
Ich hatte nur die ATU Liste, und wenn das nicht stimmt was da drauf steht, dann liegt die Gewährleistungspflicht bei denen.
Ich versuchte ja, wie schon geschrieben, im Laufe der Woche einen Ölwechseltermin bei der NL zu bekommen, aber die ließen sich ja überhaupt nicht darauf ein. Außerdem habe ich noch was anderes zu tun als bei allen BMW Werkstätten um einen für sie anscheinenden nicht lohnenden Dienst am Kunden anzufragen. Außerdem war es dann Freitag, und was das heißt weiß jeder der schon mal außerplanmäßig was von einer Vertragswerkstatt wollte. Selbst für eine bei der Auslieferung vergessenen Programmierung des Car/Key Memory (10 min) brauchten sie eine Vorlaufzeit von über einer Woche. Wie lange soll ich wohl auf einen Ölwechsel (ca 30 min) warten ?
Ich habe versucht mit einem Technikverantwortlichen zu sprechen aber wurde sprichwörtlich abgeledert. Auch das habe ich bereits geschrieben.
Das Öl, das ich jetzt drin habe, hat die BMW Freigabe für meinen Motor, das von Dir so bevorzugte Castrol nicht. Was ist jetzt schädlicher für evtl. Garantiefälle ?
Zu ATU bin ich, weil die genauso weit weg sind wie die NL (ca. 3 min mit dem Auto), und ich außerdem einen (auch schon erwähnten) Gutschein hatte.
Willst Du wirklich den ersten Ölwechsel auf die 2000 km festnageln ? Da muß ich dich enttäuschen, so genau wollen es selbst die nicht, die es schon ein bißchen länger machen (das Motorenbauen). Ich meine Mercedes, so ein Ding fuhr ich nämlich vorher. In den internen Einfahrvorschriften (da kam ich durch meinen Kumpel, damals Annahmemeister bei einer MB Vertragswerkstatt, ran) hieß es, daß ein Ölwechsel je nach Einfahrbelastung, zwischen 1500 und 5000 km erfolgen zu hat. Daran habe ich mich gehalten und dieser Motor hatte selbst nach 150 000 km noch seine volle Leistung. Und diese Vorgehensweise soll für BMW Motoren schädlich sein ?
Ich vermute einmal das Du bei BMW arbeitest (kannst mich ja korrigieren wenn ich falsch liege), aber Du brauchst um meinen Motor keine Angst zu haben, der wird genauso gepflegt wie alle seine Vorgänger von den anderen Marken, und da hat mich noch keiner im Stich gelassen (Was und wieviel ich schon gefahren bin steht auch in einem meiner vorherigen Postings). Ich bin, um dich zu beruhigen, keiner der jungen Vollgashirnis, sondern erwarte von meinem, mit lebensgefährlicher Arbeit verdientem Geld, finanziertem Fahrzeug nur das was mir zugesichert wurde. Und darauf habe ich ein Recht.

Friede ?
PS.: Ich habe übrigends (Im Laufe meines 22 jährigen aktiven Autofahrerlebens) markenübergreifend mit den sogenannten Vertragswerkstätten oder Werksniederlassungen wesentlich schlechtere Erfahrungen gemacht als mit den sogenannten Freien. Überheblich waren sie alle, von Audi, Ford, Opel, Mercedes bis VW. Aber so richtig inkompetend war bisher nur ein Mercedes Händler im Nürnberger Land. Die schafften es, unter anderem, zweimal (bei 60 000 und bei 120 000 km) mir zuviel Öl in das Automatikgetriebe zu schütten worauf auch zweimal das Auto auf der Autobahn zum brennen anfing. Was ich bisher von der BMW NL mitbekommen habe, stimmt mich auch nicht allzu zuversichtlich. Gottseidank habe ich noch den bereits erwähnten Kumpel, der größere Fehler nach Werkstattaufenthalten korrigieren kann (manche, aber nicht alle. Aber er erkennt sie).

Gruß
__________________
Layro
Optimismus ist lediglich die vollkommene Abwesenheit von Realitätssinn.
Userpage von Layro
Mit Zitat antworten