Thema: 1er E87 u.a. Fahrbericht 123d M- Sport
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 23.07.2010, 21:02     #1
BMW3erFan   BMW3erFan ist offline
Freak
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 10/2001
Beiträge: 506

Aktuelles Fahrzeug:
330d F30 Sport; X5 E70 3.0d; Corsa B; Quad Dinli450

XXXXX
Fahrbericht 123d M- Sport

Nach nunmehr 4 Monaten und 5000 km mein erster kleiner Fahrbericht vom 123d M- Sport. Als Vorgängerfahrzeug hatte ich einen 120d ebenfalls M-Sport LCI.
Zum Motor wurde hier schon viel berichtet, er dreht schön gleichmäßig hoch. Man merkt ganz leicht wie sich die beiden Turbos bei 3000 Touren ablösen. Ein mächtiger Schritt vom 120d mit 177 PS, dieser war halt von der längeren Übersetzung her schon eher auf sparsam getrimmt. Beim 123d fahre ich mein tägliches Streckenprofil jeweils einen Gang höher. Bedeutet früher den Berg im 3. Gang muß es jetzt der 4. Gang sein. Da ich den Handschalter gewählt habe, war mir klar dass man über durschnittlich häufig schalten muß. Dies liegt einmal an der kurzen Übersetzung sowie auch an der recht flotten Beschleunigung welche selbst im 6. Gang nicht nachlässt. Ich hatte das Vergnügen den 1er auf dem Sachsenring beim Rennstreckentraining zu bewegen. Es gab viele überraschte Gesichter wie der einzige Diesel im Feld locker an 335i Coupe oder auch Z3 M- Coupe dranbleiben konnte.Muß dazu sagen dass der Sachsenring nur eine kurze Gerade hat welche auch noch Bergauf geht. Drehmoment ist eben alles !!! Der Verbrauch lag auf der Rennstrecke bei 11 Liter. Ansonsten bewege ich den Wagen bei viel Kurzstrecke und sportlicher Fahrweise um die 8 Liter. In anbetracht des Fahrspaßes ganz Ok. Der 120 d nahm nur geringfügig weniger.
Zum Fahrwerk noch kurz, der Wagen hat das M- Fahrwerk und die RFT 18 Zoll Mischbereifung .Dies ist halt recht hart und nicht jeder man’s Geschmack. Mir macht das Kurvenräubern Spaß und da ich öfters auf der Rennstrecke bin, die ideale Kombination. Der Wagen ist halt eh untersteuern ausgelegt. Selbst bei groben Fahrfehlern hat das DSC leichtes Spiel den Wagen wieder einzufangen.
Verarbeitung ist gegenüber dem Vorgänger schlechter geworden. Der Fahrersitz knarrte, bis der Freundliche dies einigermaßen mit abpolstern beseitigen konnte. Man hört auch die Steine jetzt eher in den Radhäusern splittern was wohl auf dünnere Dämm- Materialien zurückzuführen ist. Die Motor Dämmatte wurde ja bei allen Dieseln ebenfalls eingespart.
Fazit: Super Wagen für den Alltag und auch auf der Rennstrecke. Kraftvoll und sparsam. Mit 5 türen ist er auch für die kleine Familie ausreichend. Preislich mit 38k aber doch recht teuer.
__________________
Thomas
Mit Zitat antworten