Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 21.04.2010, 19:23     #1
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 19.978

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
100 Jahre Alfa Romeo beim Concorso d‘Eleganza 2010






Neben den Fahrzeugen im Wettbewerb sind die Sonderausstellungen am Sonntag einer der publikumsträchtigen Höhepunkte des Concorso d‘Eleganza Villa d‘Este. 2010 ist Alfa Romeo mit dem 100jährigen Bestehen die featured brand. „Mit dem 100. Geburtstag ist das die ideale Marke für den Concorso d’Eleganza in diesem Jahr“, so Karl Baumer, Präsident des Concorso d’Eleganza Villa d’Este. „Es ist uns eine große Freude, dass Alfa Romeo eine hochkarätige Auswahl aus der eigenen Sammlung an den Comer See schickt.“ Dott. Jean-Marc Droulers, Präsident der Villa d’Este S.p.A., kann sich ebenfalls keine bessere Wahl vorstellen: „Alfa gehörte schon immer zu den regelmäßigen Gästen des Concorso d’Eleganza Villa d‘Este. Und was kann es schöneres geben, in Italien eine italienische Marke hochleben zu lassen – und das bei einer der besten Veranstaltungen für historische Fahrzeuge weltweit.“

Die vom Alfa Romeo Museum speziell für den 2010 Concorso d'Eleganza di Villa d'Este ausgesuchten Fahrzeuge sollen die 100-jährige Geschichte der Marke möglichst klar und lebhaft darstellen. Die Fahrzeuge repräsentieren die Evolution von Alfa Romeo, vor allem im Design, in einem Jahrhundert mit wunderschönen Autos, Rennsiegen, herausragenden Motoren und legendären Fahrern.

1925 RL Super Sport (Karosserie von Castagna)
Dieses einmalige Fahrzeug besitzt eine speziell für einen Maharadscha gestaltete Karosserie in Form eines 6-sitzigen Torpedos. Mit seiner vollständig aus Aluminium gebauten Karosserie wurde das Fahrzeug 1925 nach Indien exportiert und kam in den 70er Jahren nach Italien zurück, wo es vom Alfa Romeo Museum restauriert wurde. Die RL-Reihe wurde von Giuseppe Merosi, dem ersten Technischen Direktor von A.L.F.A. seit 1910, das Jahr der Firmengründung, entwickelt und technisch gestaltet.

1931 6C 1750 Gran Sport (Karosserie von Zagato)
Dieser wunderschöne 1750 GS, ganz in weiß, ist die Straßenversion mit Karosserie vom Mailänder Karosseriebauer Zagato. Der 6C 1750 ist einer der berühmtesten Vorkriegs-Alfas mit Design von Vittorio Jano. Dieses spezielle Gran Turismo Modell war in zahlreichen Rennen immer wieder auf dem ersten Platz zu bewundern. Ein besonderes Kennzeichen dieses weißen Exemplars ist das Logo von Alfa Romeo auf dem Kühler mit der Bezeichnung „Paris“ statt „Milano“. Dies ist darauf zurückzuführen, dass eine Reihe von Fahrzeugen für die französische Niederlassung von Alfa Romeo („Sofar“), die in den frühen 30er Jahren gegründet wurde, gebaut wurde. Nichtsdestotrotz wurde der 1750 vollständig in Mailand gebaut.

1932 8C 2300 Spider tipo Mille Miglia (Karosserie von Zagato)
Der 8C ist ein einzigartiger Rennwagen unter den beim Concorso d'Eleganza zu bewundernden Modellen. Der 2300 – speziell mit dieser Karosserie als Rennspyder – war Sieger des Mille Miglia sowohl 1932 als auch 1933. Der 8C 2300 war ein Meisterwerk von Vittorio Jano – vor allem war der Reihen-Achtzylinder Motor mit Kompressor eine richtige Ikone sowohl in technischer Hinsicht als auch auf der Rennstrecke, mit Siegen in der Mille Miglia, beim Targa Florio, bei den 24 Stunden von Le Mans, bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps und in verschiedenen internationalen Grand Prix. Speziell dieser Rennspyder verkörpert das Ideal eines Rennwagens der auch im Design und im Styling besonders attraktiv und überzeugend wirkt.

1938 8C 2900 B Lungo (Karosserie von Touring)
Diese herausragende Berlinetta mit ihrer Stromlinienkarosserie in hellblau stellt die absolute Spitze in Design von Carrozzeria Touring dar. 1938 wurde dieses Superleggera-Modell als schnellstes Serienfahrzeug weltweit gesehen, mit dem besten Motor (ein mit Kompressor aufgeladener Alfa 8C), mit dem besten Design (Touring) und von der Marke mit dem größten Prestige (Alfa Romeo). Der 8C 2900 B Lungo („Lungo” bezeichnet den langen Radstand) ist eines der schönsten Autos im Museum von Alfa Romeo. Ein praktisch identisches Modell gewann übrigens die Mille Miglia 1947, mit dem letzten von insgesamt 11 Rekord-Siegen von Alfa Romeo.

1949 6C 2500 Super Sport "VIlla d'Este" (Karosserie von Touring)
Der Gesamtsieger bei der Villa d'Este 1949 war der 6C 2500 Super Sport, der sogar zu Ehren dieser Veranstaltung den Namen „Villa d'Este“ bekam. Dieses Fahrzeug ist ein exklusives Luxuscoupé auf einem eigenen Chassis und mit dem 6C-Motor noch aus der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg. Die Karosserie stammt von Touring, mit einem superleichten „Superleggera“ Aufbau.

1952 1900 C52 Disco Volante spider (Karosserie von Touring)
Der Rennspyder wurde als „Fliegende Untertasse“ („Disco Volante”) bezeichnet – als besonderer Hinweis auf die unglaubliche Silhouette des Autos, die sich vollständig um das Fahrgestell schmiegt, um die Karosserie möglichst aerodynamisch zu gestalten. Schon aufgrund seines einzigartigen Designs übt das Auto einen besonderen Anreiz aus. Diese von den Ingenieuren bei Alfa vollständig aufgebaute und entwickelte „Disco Volante” wurde nicht in Rennen eingesetzt.

1955 Giulietta Spyder prototipo (Karosserie von Pinin Farina)
Dieses Modell ist der erste Prototyp der amerikanischen Version des Giulietta Spyder, die aufgrund großer Nachfrage auch in Europa auf den Markt kam. Der Giulietta Spyder ist ein Kultauto der 50er Jahre und als solches weltbekannt. Mit diesem Auto konnte die Carrozzeria Pinin Farina sowohl ihr Produktionsvolumen als auch ihren Ruf stark verbessern. Heute ist der Giulietta Spyder eines der beliebtesten Modelle gerade bei Sammlern, mit einer wunderbaren Mischung von großartigem Design und fortschrittlicher Mechanik.

1967 33 Stradale prototipo (Design von Scaglione)
Dieser Supersportwagen wurde zu seiner Zeit als schönstes je gebautes Auto betrachtet. 1967 war der „33“ in der Tat erstaunlich, mit atemberaubendem Styling sowie aggressivem und sexy Design. Der „33 Stradale“ gilt als Vorfahre einer großartigen Reihe von Rennprototypen und als Ausgangspunkt für das Konzept und Design des heutigen „8C Competizione“.

Der Concorso d’Eleganza Villa d’Este 2010
Am Wochenende vom 23. - 25. April 2010 verwandeln sich die herrlichen Anlagen des Grand Hotels Villa d’Este und der Villa Erba in Cernobbio am Comer See erneut in eine einmalige Kulisse für die schönsten Automobile aus vergangenen Epochen und die extravagantesten Konzeptfahrzeuge der Gegenwart. Erstmals 1929 am gleichen Ort ausgetragen, gilt der Concorso d’Eleganza Villa d’Este heute als die weltweit traditionsreichste Veranstaltung dieser Art.

Nach Veranstaltungsbeginn für geladene Gäste am Samstag, bietet der Concorso am Sonntag in den angrenzenden Parkanlagen der Villa Erba allen Autoliebhabern erneut die Gelegenheit, diese automobilen Träume zu erleben. Neben den bereits am Vortag präsentierten Automobilen werden dann noch zahlreiche andere hochrangige Klassiker in Sondershows gezeigt. Der Eintritt für die Villa Erba, die in Cernobbio am Comer See liegt, beträgt 14 Euro sowie ermäßigt 8 Euro.
__________________
There are three types of people in this world: those who make things happen, those who watch things happen and those who wonder what happened.

while (look($girl) < "hot"){beer.next();}



Userpage von Martin
Mit Zitat antworten