Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 27.03.2010, 17:28     #5
weberflo   weberflo ist offline
Guru
  Benutzerbild von weberflo
 
Registriert seit: 06/2004
Ort: Altbayern
Beiträge: 4.404
Das Problem ist ganz simpel: a) der durchschnittliche Autokäufer wird immer dümmer und b) die Interessenslage verschiebt sich.

Und die Waschblätter aus dem Hause Springer und Motorpresse Stuttgart halten frontgetriebene Audis ja auch für das fahrdynamische Ultimum.
Dazu entscheiden heute LED-Weihnachtsbäume und Tagfahrlichtringe über ein Fahrzeug, das Gesamtpaket tritt zunehmend in den Hintergrund.

Auf deutsch: der Durchschnittskunde lässt sich einen Polo mit Audi-Logo unterjubeln, weils ja ein Audi ist. Nur: die Markenwerte, die Audi vor vielen Jahren mal durch seine damals wirklich gute Technik definiert hat, sind ja schon längst nicht mehr vorhanden.
Vielleicht ist BMW momentan einfach nur dumm, weil man die Markenwerte auch weiterhin in der Technik einsetzt. Heckantrieb, Reihensechszylinder, progressives Design. Fraglich, ob die Käufer das genauso akzeptieren würden wie bei Audi. Siehe die Heckantriebs-Diskussion...
Userpage von weberflo
Mit Zitat antworten