Thema: 1er E87 u.a. Erfahrungen 123d + 125i Coupé
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 08.10.2009, 17:05     #136
Turbo-Fix   Turbo-Fix ist offline
Senior Mitglied
  Benutzerbild von Turbo-Fix
 
Registriert seit: 10/2007
Beiträge: 139
**kopfschüttel**

wenn der 123d 7-8Liter auf 100KM verbraucht, dann benötigt der 125i auf jeden Fall 10-11Liter, ich kann meinen 123d auch mit 5Liter fahren, wenn meine Frau den 123d fährt und sie fährt nicht wie eine Oma, steht da nie über 6L auf 100KM im BC, entscheidend für den Verbrauch ist nicht nur der Gasfuß, sondern auch das Streckenprofil!
der max Durchschnittserbrauch eines 123d liegt bei Spritmonitor bei 8,5Liter, beim 125i stehen da 13,3!

und wenn man die Leistung der beiden Autos auf der BAB öfters abruft, dann geht auch noch viel mehr durch die Einspritzdüsen, die Verbrauchsschere klafft dann immer weiter auseinander, nicht jeder kauft sich ein 200PS Auto, um damit wie eine Ente zu fahren!
ich habe mit unserm 123d bei einer richtigen Vollgasfahrt, schon mal 10L auf 100km verbraucht, wo mag da wohl der 125i liegen?

das du mit dem 135i im Teillastbereich nicht 3 Liter mehr verbrauchst als der 125i, ist dank der Lader und dem früher anliegendem Drehmoment, doch wohl klar, beides sind drei Liter Motoren, im 1er Forum sind zig 125i, wie viele davon liegen wohl unter 10Liter Durchschnittsverbrauch?

die Versicherung der beiden Autos ist bei mir gleich teuer, ich hatte mein Beispiel angesprochen, wo ich da jetzt 30% mehr bezahlen soll, als für einen 125i, kapiere ich nicht so ganz!
wo du es schon ansprichst, wenn der Marktanteil der Diesel Fahrzeuge schrumpft, kann es genauso gut sein, das die Versicherung für Diesel günstiger und die für Benziner teurer wird!

was hat das mit "sich leisten können" zu tun, wenn ich die jährlichen 1500€ Spritkosten lieber für etwas anderes ausgeben möchte, das muss ja wohl jeder selber für sich entscheiden!mein Auto kostet mich in drei Jahren etwa 15000€ an Wertverlust, ich finde da sind wie in meinem Fall 4500€ schon eine ganze Menge!

der etwas höhere Anschaffungspreis relativiert sich beim Wiederverkauf, außerdem verliert man nie den kompletten höheren Kaufpreis in drei Jahren!

Zahlen lügen nicht, wie man emotionell entscheidet, das muss jeder für sich selber wissen, ich würde auf jeden Fall immer den 123d bevorzugen, wenn ich mir bei meinen 30000km jährlich einen Benziner leisten wollte, dann würde ich einen 135i nehmen, aber die Mehrkosten, sind es mir persönlich einfach nicht Wert!

das du den Benziner bevorzugst, haben wir mittlerweile alle verstanden, aber wenn hier einer etwas schön rechnet, dann bist du das!
Userpage von Turbo-Fix
Mit Zitat antworten