Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 06.10.2009, 04:17     #6
Layro   Layro ist offline
Senior Freak
  Benutzerbild von Layro
 
Registriert seit: 08/2002
Ort: D-90411 Nürnberg
Beiträge: 816

Aktuelles Fahrzeug:
120d A Cabrio; Suzuki Swift 1500; Suzuki AN 125

N-**186
Nach inzwischen fast 30 Jahren Fahrt mit unterschiedlichen Automatik- (und Handschalt-) Modellen kann ich mich nur absolut positiv über die von BMW verwendeten Selbstschalter äußern. Angefangen von den 3 Gang - Steinzeit Borg-Warner Automatiken die Opel verwendete, über die eher rustikal zu nennenden Getrieben von Mercedes der 80er und 90er Jahre bis hin zu den bisher gefahrenen 3 neuen Automatik BMWs habe ich nun den Fortschritt life erlebt und kann nun niemanden mehr verstehen (Ausnahme: finanzielle Gründe, Automatiken sind gerade bei BMW a....teuer) der den Treibstoff noch von Hand umrührt.
Das Getrieb schaltet dermaßen butterweich (und auch schnell) wie man es von Hand nur in Sternstunden hinbekommt. Auch Hilfen wie der Bergabfahrmodus, wo nicht heraufgeschaltet wird, sind eine Wohltat. Im Sportmodus hängt die Kiste (zumindest der Diesel) am Gas wie Jan Ullrich an der Dopingspritze; das geht ab wie ein Zäpfchen . Die Stellen, an denen ich den vermeintlich falschen Gang mal drinnen hatte kann ich an einer Hand abzählen, so zuverlässig schalten die Teile inzwischen (das war früher nicht immer so), und ich fahre öfter, nun ...., wie man einen BMW halt so bewegen sollte.
Der Verbrauch bewegt sich beim Nuttenlaster inzwischen da wo er hingehört (Reifenluftdruckbereinigt) bei den gleichen Werten wie vom Markus, um die 7 Liter rum.
Gruß
__________________
Layro
Optimismus ist lediglich die vollkommene Abwesenheit von Realitätssinn.
Userpage von Layro
Mit Zitat antworten