Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 08.06.2009, 10:07     #1
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 20.430

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
Hendrik Vieth siegt auf dem Hockenheimring.

München/Hockenheim. Hendrik Vieth (Leer, GIGAMOT) heißt der Gewinner des fünften Wertungslaufs der MINI CHALLENGE 2009. Für seinen ersten Sieg in der Clubsportserie musste der 27-jährige bis zum Schluss hart kämpfen. „Es war wirklich nicht einfach. Mein Start war sehr gut, ich konnte mich gleich an die Spitze setzen. Danach haben mir die Verfolger keine Verschnaufpause gegönnt. Zum Glück kam aber keiner vorbei. Ich freue mich riesig“, so der MINI CHALLENGE Newcomer.


Im Ziel konnte auch Hari Proczyk (Knittelfeld/A, Schirra motoring) jubeln. Nach einem verkorksten Saisonstart – zwei Ausfälle und zwei Mittelfeldplätze – feierte der Vizemeister des Vorjahres heute auf dem Hockenheimring seinen ersten Podiumsplatz. Der Österreicher passierte als Zweiter knapp nach Vieth die Ziellinie. Zuvor erlebte einen turbulenten Rennverlauf: „Für mich war das heute eine Wechselbad der Gefühle: Pole-Position, zurück auf Acht und dann wieder vor auf Zwei. Gerade am Anfang ging es mächtig zur Sache. Aber mein Auto lief heute wirklich super, sonst hätte nicht wieder nach vorne fahren können.“

Das Podium komplettiert ebenfalls ein Österreicher: Stefan Landmann (Bad Häring/A, VIVUS Racing Team), der von Platz sieben ins Rennen gegangen war: „Ich hatte einen tollen Start und habe gleich zwei Positionen gut gemacht. Später konnte ich von einigen Positionskämpfen vor mir profitieren. Zwischenzeitlich lag ich auch kurz einmal auf dem 2. Rang und konnte sogar die Spitze attackieren. Letztlich bin ich aber mit Platz drei sehr zufrieden.“

Der fünfte Wertungslauf war von harten Duellen und einigen Favoriten-Ausfällen gekennzeichnet. Gleich in der ersten Rennrunde erwischte es Stephanie Halm (Ammerbuch, Schirra motoring), Jürgen Schmarl (Rum/A, Fast Forward Team Spicy) und Dominik Ruff (Hünfelden-Mensfelden, GIGAMOT). Auch nach einer Safety-Car Phase von vier Runden kam es zu weiteren Ausfällen: Sowohl Marcel Leipert (Wegberg, Caisley International), als auch Thomas Jäger (München, die agentour Racing / WE LOVE) und der zwischenzeitlich auf Platz zwei liegende Fredrik Lestrup (Stockholm/S, Schubert Motorsport) sahen nicht die Zielflagge. Mit technischen Problemen und zunehmend weniger Motorleistung hatte Daniel Haglöf (Borlänge/S, GIGAMOT) zu kämpfen. Der Spitzenreiter in der MINI CHALLENGE Fahrerwertung rettete sich abgeschlagen als 20 ins Ziel.

Die MINI CHALLENGE findet ihre Fortsetzung am morgigen Sonntag (07. Juni).

Dem Reglement der Clubsportserie folgend starten die ersten sechs des Samstagsrennens am darauf folgenden Renntag in umgekehrter Reihenfolge. Dementsprechend steht morgen um 9.35 Uhr der Franzose Olivier Metz (Châtillon-en-Michaille /F, Schubert Motorsport), der heute Sechster wurde, auf der Pole-Position. Neben ihm wird Nico Bastian (Hemsbach, die agentour Racing / DSF) ins Rennen gehen. Der 19-jährige Youngster im MINI CHALLENGE Feld wurde heute Fünfter. Daniel Keilwitz (Villingen-Schwenningen, ORMS Racing), der Vierter wurde, wird von Position drei ins Rennen gehen.
__________________
There are three types of people in this world: those who make things happen, those who watch things happen and those who wonder what happened.

while (look($girl) < "hot"){beer.next();}

Userpage von Martin
Mit Zitat antworten