Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 17.05.2009, 08:22     #1
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 20.535

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
BMW Motorrad Motorsport – Superbike WM – Kyalami, Südafrika – Superpole

Ruben Xaus verpasst Superpole 3 um Haaresbreite.

München. Ruben Xaus, Werksfahrer im Team BMW Motorrad Motorsport, wurde kurz vor Schluss der Superpole 2 noch von zwei anderen Piloten abgefangen und verpasste die Superpole 3 damit um Haaresbreite. Am Ende fehlte Xaus lediglich eine Zehntelsekunde, um an der Superpole 3 teilnehmen zu können. Für Ruben Xaus und das Team war dies umso enttäuschender, da diese Zehntelsekunde ausgereicht hätte, um einen Platz in der ersten oder zweiten Startreihe zu
ergattern. Steve Martin, der Troy Corser ersetzt, verfolgte in Kyalami weiter seine Lernkurve und versorgte das Team mit viel Information und Feedback.

Der Amerikaner Ben Spies (Yamaha) holte sich seine sechste Superpole in dieser Saison vor Michel Fabrizio (Ducati), Max Biaggi (Aprilia) und Noriyuki Haga (Ducati).

Ruben Xaus – 15. Platz, 1:38,194

Ich bin ziemlich enttäuscht, denn es fehlte lediglich eine Zehntelsekunde zur Superpole 3. Ich glaube, dass ich es diesmal wirklich hätte schaffen können, in die Superpole 3 zu kommen, wenn mich Biaggi und Nakano nicht aufgehalten hätten. Die Zeit, die ich da verloren habe, hat mich einen Platz in der zweiten Startreihe gekostet. Stattdessen starte ich jetzt wieder einmal aus Reihe vier und werde zu Beginn des Rennens jede Menge Arbeit haben. Dennoch bin ich mit dem heutigen Tag doch ganz glücklich, denn meine Rundenzeit ist drei Sekunden schneller, als bei unseren Tests hier im vergangenen Dezember. Das Motorrad war heute schlicht und einfach großartig, und ich bin sicher, dass ich mit härteren Reifen sogar noch schneller hätte fahren können. Aber das ist im Moment nicht möglich, und so muss ich mit dem klarkommen, was ich erhalte.

Steve Martin – 23. Platz, 1:41,227

Ich bin wirklich ganz zufrieden, auch wenn es ganz nett gewesen wäre, in der Startaufstellung etwas weiter vorne zu stehen. Jedes Mal, wenn ich wieder ausrücke, komme ich dem Renntempo etwas näher, doch einfach ist das in diesem hochklassigen Feld nicht. Da gibt es nicht einen einzigen langsamen Fahrer, doch sollte man andererseits nicht vergessen, dass ich seit 2007 kein Rennen mehr auf diesem Niveau gefahren habe. Dennoch gefällt mir das alles sehr gut, und ich bin auch ganz zufrieden, dass Ruben und ich zu mehr oder weniger gleichen Einschätzungen über das Motorrad kommen.


Berti Hauser (Leiter BMW Motorrad Motorsport)

Natürlich ist das sehr enttäuschend, wenn man so knapp an der Superpole 3 scheitert, noch dazu aufgrund zweier anderer Fahrer. Aber das ist jetzt nicht zu ändern, und wir können nur daraus lernen und weiterhin Fortschritte machen. Es wäre natürlich interessant zu sehen gewesen, wie sich Ruben in der Superpole 3 geschlagen hätte, aber ich bin zuversichtlich, dass wir nicht mehr allzu lange darauf warten müssen. Steve hat seine Sache gut gemacht, ist sicher gefahren und hat dem Team jede Menge Feedback gegeben, und das freut mich. Aber jetzt lassen Sie uns einfach sehen, was morgen passiert.

Final Qualifying

1. Ben Spies (USA-Yamaha) 1:37,288; 2. Michel Fabrizio (ITA-Ducati) 1:37,289;
3. Max Biaggi (ITA-Aprilia) 1:37,466; 4 Noriyuki Haga (JPN-Ducati) 1:37,544;
5. Jonathan Rea (GBR-Honda) 1:37,634; 6. Jakub Smrz (CZE-Ducati) 1:37,677;
7. Carlos Checa (SPA-Honda) 1:37,940; 8. Tom Sykes (GBR-Yamaha) 1:38,241;
9. Shinya Nakano (JPN-Aprilia) 1:37,935; 10. Leon Haslam (GBR-Honda) 1:37.988; 15. Ruben Xaus (E-BMW Motorrad Motorsport) 1:38,194; 23. Steve Martin (AUS-BMW Motorrad Motorsport) 1:41.227
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten