Thema: 1er E87 u.a. Bitte um Kaufberatung für Einser
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 07.04.2009, 22:16     #18
freakE46   freakE46 ist offline
Power User
  Benutzerbild von freakE46
 
Registriert seit: 10/2005
Beiträge: 13.967

DD-
@ skipper

Immer noch nicht verstanden? Mir ging es in der Aussage um die Beachtung des Kostenrahmens. Der Fahrspaß kommt bei den Reihenvierern bisweilen etwas zu kurz, ein 120i ist trotz 150 PS kein Spaßgarant - der 118i geht kaum schlechter. Im 120d hat neben aller Vernunft auch noch etwas Durchzug. Ich habe nicht gesagt, dass es allgemein zutrifft. Das ist bei relativen Aussagen nicht üblich.

Zitat:
Original geschrieben von Frau Freitag
einen schönen guten abend

vielen lieben dank erstmal für die vielen antworten!
das hilft mir wirklich SEHR weiter.
Gewöhn dich dran!

Zitat:
zum thema wanderdüne:
daß der 116i vermutlich zu langsam ist bzw. teils ein wenig nervig weil zu schwer und für eine ein wenig sportliche fahrweise doch untermotorisiert habe ich diversen testberichten und auch dem forum hier entnommen.
ist für mich auch ein kriterium gegen den audi a3 in der 102ps-variante gewesen, obgleich ich ihn noch nicht probegefahren hatte/habe.
Jeder Mensch tickt anders - aber die Masse der Aussagen trifft trotzdem den Kern. Ich habe auch erst häufig von negativen Erfahrungen über den 116i gelesen und konnte sie kaum nachvollziehen. Dann bin ich den 116i mal selbst ausführlich gefahren - und sie hatten Recht!

Der A3 1.6 geht trotz nominell 13 PS weniger subjektiv nicht schlechter als der 116i, der Verbrauch bewegt sich bei flotter Gangart knapp über 8 Liter/100 km. Den 116i mit 10 Litern zu bewegen, stellt ein minderschweres Problem dar. Auf der Autobahn ist das der Standardverbrauch. Der althergebrachte 1.6 8V aus dem A3 ist zwar auch kein Sparkünstler, aber noch ein wenig sparsamer zu bewegen (schätzungsweise ein halber Liter). Antriebstechnisch sind die Unterschiede zwischen beiden Motoren durchaus gering: Mit beiden Motoren kann man leben - und beide Motoren kann man problemlos als untermotorisiert empfinden. Da kommt es auf den eigenen Bedarf/Einsatzszweck und natürlich darauf an, was man gewohnt ist.

Der 120d ist immer eine interessante Alternative zu 118i/d oder 120i. 163 PS und 340 Nm sind in so einem Fahrzeug immer noch eine Ansage, mehr Fahrspaß liefern nur die teuren und exklusiven Reihensechser. An "Mehrkosten" kann Vieles anfallen. Zwar sind die M47TU2 (Dieselgeneration des 1er zwischen 9/2004 und 3/2007) als relativ langlebig und unauffällig bekannt, allerdings gilt das eher für gepflegte und unmodifizierte Exemplare. Als sensibles Bauteil tritt gerne der Turbolader auf, Injektoren, Luftmassenmessern, Nockenwellensensoren, Glühkerzen etc. sind aber auch die üblichen Verdächtigen. Wenn man Pech hat, zahlt man nicht gerade wenig. Bei unserem Diesel wurde zwar erst der Nockenwellensensor nach Liegenbleiber getauscht, ansonsten zeigte er sich aber unanfällig. Mal sehen, wie lange das noch so bleibt. Bei einem modernen Diesel mit hoher Leistungsdichte darf man sich keine großen Hoffnungen machen, problemlos 100.000 oder 200.000 km abzuspulen. Allzu kritisch muss man den 120d aber nicht betrachten, da gibt es weitaus anfälligere Dieselmotoren.

Dein Fahrprofil sieht nicht danach aus, als ob ein Diesel das Optimum oder gar erforderlich wäre. In den Stadtverkehr würde ich eher einen Benziner schicken. Der Diesel braucht ziemlich lange, ehe er auf Betriebstemperatur kommt - und dann ist man ja meistens schon am Ziel angekommen.

P.S.: Wenn du noch schnell etwas ergänzen möchtest, kannst du das jederzeit und unbegrenzt über die Edit-Funktion ermöglichen. Das trägt zu einer besseren Übersichtlichkeit bei.
__________________
Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

Geändert von freakE46 (10.04.2009 um 20:01 Uhr)
Userpage von freakE46
Mit Zitat antworten