Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.03.2009, 07:01     #80
2fast&2furios   2fast&2furios ist offline
Senior Profi
  Benutzerbild von 2fast&2furios
 
Registriert seit: 10/2003
Ort: D-91802 Meinheim
Beiträge: 2.115

Aktuelles Fahrzeug:
535d F10 & 123d E87 LCI

?-FW29+26
Zitat:
Original geschrieben von Der Jens
Nur im Ladebereich.
Unterhalb des Turbobereiches arbeitet er als Sauger mit viel zu geringer Verdichtung und dementsprechend weniger ökonomisch als ein echter Sauger.
Durch die Fortschritte der Ladertechnologie ist heutzutage das Turboloch allerdings wesentlich kleiner geworden, sodaß der Nachteil des Turbos weniger ins Gewicht fällt.

Unterm Strich glaube ich dennoch nicht daß ein kleiner Turbo in der Gesamtbilanz günstiger ist als ein großer Sauger.
Der ganze Turbo-Krempel kostet viel mehr, als einfach Kolben und Zylinder ein wenig größer zu machen.
Aber eine interessante Technolgie ist es allemal und es fährt sich sicher auch nicht schlecht.
Hi,

beim ersten Punkt stimme ich dir voll zu. Betrachte nur mal die Drehmomentkurve eines VAG 1,4 TSI oder den 3,0er BMW mit Aufladung. Hinter diesen Drehmomentkurven kann sich mancher Diesel verstecken. Ich sehe allerdings eher den Punkt, dass die Turbotechnologie nicht so wahnsinnige Fortschritte gemacht hat, sondern vielmehr, dass die Technologie ganz anders als früher eingesetzt wird.

Früher hat man den Turbo gebraucht, um Leistung zu machen. Heute kommt die Leistung u. a. auch aus Drehzahl und man nutzt den Turbo um "Drehmoment" zu erzeugen. Genau wie es freakE46 sagte: Es wird einem mehr Hubraum suggeriert.

Und genau wie er sehe ich das auch mit dem Spritverbrauch bei hoher Last. Wenn ein Motor beispielsweise maximal 90 kw leistet, dann braucht er abhängig vom Verbrennungsprinzip und mit oder ohne Aufladung eine gewisse zugeführte Energiemenge. Allerdings hängt es bei der Aufladung von der Auslegung ab. Ich meine schon auch, dass i. d. R ein 1,4er "Softturbo" auch ungefähr soviel Sprit wie ein 2,0er Sauger braucht, wenn man beide "voll" fährt. Die Unterschiede ähnlicher Motoren im Verbrauch zwischen verschiedenen Herstellern sind doch eher gering.

Man muss immer sehen, man vergleicht keine reinen Motoren. Man vergleicht immer ganze Fahrzeugkonzepte. Und da gibt es halt viele Faktoren. 150 kg weniger Gewicht, 1 cm schmalere Reifen, kleiner Motor mit wenig Öl i. V. mit Frontantrieb mit integriertem Differential mit wenig Öl seien hier nur Beispielhaft genannt (geringere Ölmengen erwärmen sich schneller -> Vorteil in der Warmlaufphase).

@ corjam:

Doch, das denke ich schon. Wobei ich mich jetzt wegen eines viertel oder halben Liters keinesfalls in eine nicht mehr endende Diskussion stürzen werde.

Nur mal ein Beispiel: Selbst wenn ein Zitrön einen halben Liter weniger brauchen würde als ein ähnlicher BMW, er käme bei mir dennoch nicht in Frage.

cu

2fast&2furios
__________________
ich sach immer:

Wer später bremst ist länger schnell!

Meiner
Userpage von 2fast&2furios
Mit Zitat antworten