Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 28.01.2009, 09:32     #137
freakE46   freakE46 ist offline
Power User
  Benutzerbild von freakE46
 
Registriert seit: 10/2005
Beiträge: 13.871

DD-
Es kommt eben sehr darauf an, worauf man Wert legt. Ich persönlich fahre auf der Bahn, wo es geht, gerne schnell und nutze jegliche Vortriebskraft. Da kann ein subjektiv zu langer Gang schnell auf das Gemüt schlagen. Bei unserem Focus macht es eine Freude, wie er (vor allem in Anbetracht der Motorleistung) auch noch bis Tacho 180 läuft (danach wird es aber elendig zäh). Und auch der neue 2.0 TDI rennt dank kürzerer Übersetzung und drehfreudigerem Motor (ab 3500 U/min kommt noch was!) auch äußerst zufriedenstellend für seine Motorleistung. Auf der Autobahn suche ich nur in Ausnahmefällen das Sparpotential oder fahre bei konstantem Tempo bzw. ohne übermäßige Beschleunigung. Ich fahre aber immer im höchstmöglichen Gang. Und schaltfaul bin ich auf der Autobahn auch noch. Das Geräuschniveau des N47 ist ohnehin nicht so schlecht, dass man nicht mit einem kürzeren Getriebe leben könnte. Mit diesen Parametern lässt sich mein Eindruck eher verstehen.

Deshalb: Ein 118d-Fahrer sieht die Übersetzung eher als Vorteil an. Wenn dies nicht der Fall wäre, würde er wahrscheinlich dann doch etwas Anderes fahren. Ich könnte mich sicherlich auch daran gewöhnen, da ich prinzipiell eine lange Übersetzung eher mag als eine kurze. Die Zweifel an der Längsdynamik gegenüber vergleichbarer Diesel bestehen beim 116d dennoch bis zum ersten, aussagekräftigen Test.
__________________
Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.
Userpage von freakE46
Mit Zitat antworten