Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 12.01.2009, 09:59     #1
powders   powders ist offline
Senior Guru
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 04/2004
Beiträge: 7.682

Aktuelles Fahrzeug:
3er Touring F31, Sharan Cup 2.0TDI
Dr. Klaus Draeger, Ian Robertson, Mitglieder des Vorstands der BMW AG

Ian Robertson:
Meine Damen und Herren,

am Anfang eines neuen Jahres liegt es sicherlich nahe, nach vorn zu blicken. Die BMW Group fährt seit Jahren gut mit einer weiteren, besonderen Perspektive: "We are looking around the corner".
Wir reagieren frühzeitig auf Trends. Wir entwickeln für die Zukunft - das bringt uns heute einen Vorsprung ein.


Dr. Klaus Draeger:

Außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Automobile. Gefragt sind heute Fahrzeuge mit überzeugender Leistung und Komfort, die dabei aber sparsam im Verbrauch und umweltfreundlich sind.
Die Fahrzeuge der BMW Group verfügen schon seit einigen Jahren serienweit über Effizienzmaßnahmen, und das bei mehr Leistung. Das ist eine der besonderen Stärken der BMW Group. Unsere "ultimate driving machines" sind hinsichtlich ihrer Effizienz führend - nicht nur in Europa, sondern auch in den USA.
Jetzt stellen wir Ihnen hier in Detroit ein neues Konzeptfahrzeug vor, das zweite Modell der BMW ActiveHybrid Modellpalette: Dieses besitzt den Hybrid-Antrieb der BMW Group. Er ist maßgeschneidert auf die Fahreigenschaften des neuen BMW 7er.
Hier ist das BMW Concept 7 Series ActiveHybrid!
Was zeichnet dieses Fahrzeug aus?
1. Der BMW ActiveHybrid besitzt die Dynamik eines BMW.
2. Der Hybrid-Antrieb verringert sowohl den Kraftstoffverbrauch als auch die Emissionen deutlich.
Wie der neue BMW 7er hat das BMW Concept 7 Series ActiveHybrid den effizientesten Achtzylinder-Benzinmotor seiner Klasse. Der Antrieb ist mit neuer Twin Turbo Technologie und High Precision Injection ausgestattet. Mit der BMW ActiveHybrid Technologie optimieren wir diesen nochmals.
Der 20 PS starke Elektroantrieb sorgt zusätzlich für ein noch dynamischeres Antriebsmoment. Der Strom dafür wird auch mittels Bremsenergie-Rückgewinnung erzeugt. Als Energiespeicher dient eine hoch innovative Lithium-Ionen-Technologie.

Ian Robertson:
Für unsere Kunden bedeutet das: Effizienz und Fahrfreude in einer einzigartigen Dimension.
Diese genießen den Luxus und Komfort des neuen BMW 7er ohne Abstriche. Dabei profitieren sie von deutlichen Verbrauchsvorteilen und geringeren Emissionen.
Das BMW Concept 7 Series ActiveHybrid fährt somit im Segment der Luxuslimousinen und der Hybride außer Konkurrenz.

Dr. Klaus Draeger:
Am Stand zeigen wir noch ein weiteres Hybridmodell: das BMW Concept X6 ActiveHybrid. Dieser ist ein Hybrid auf der Basis eines Achtzylinder-Benzinmotors und verbraucht rund 20 Prozent weniger Kraftstoff als ein vergleichbares Fahrzeug mit Verbrennungsmotor.
Beide Hybride sind Teil unserer Efficient Dynamics-Strategie. Die Basis von Efficient Dynamics sind unsere hoch effizienten Diesel- und Benzinmotoren, die weltweit unerreicht sind.
Damit kombiniert werden Maßnahmen für optimales Energiemanagement und Aerodynamik im Fahrzeug sowie Leichtbau.
Ein Teil dieser Strategie hier in den Vereinigten Staaten sind unsere Dieselfahrzeuge mit BluePerformance - hier vorn sehen Sie diese. Seit Dezember rollen sie über die Straßen der Vereinigten Staaten. Sauberer und dynamischer lässt sich Diesel nicht fahren.

Ian Robertson:
Beide Hybridmodelle werden noch 2009 Serienreife erlangen. Für unsere Kunden stehen die Fahrzeuge voraussichtlich ab Ende 2009 bereit.
Gerade für den US-Markt sind beide Hybridkonzepte attraktiv. Zusammen mit den Dieselmodellen können wir unseren amerikanischen Kunden eine Vielzahl von Lösungen anbieten, die unterschiedliche Bedürfnisse und Wünsche erfüllen. Damit gehört die BMW Group zu den Herstellern, die heute schon ausgereifte Technologien für morgen anbieten.
Generell ist der nordamerikanische Markt für die BMW Group der wichtigste Absatzmarkt weltweit. Im vergangenen Jahr haben wir hier insgesamt 303.600 Automobile der Marken BMW, MINI und Rolls-Royce ausgeliefert.
Wir haben hier mehr als 249.000 BMW Automobile abgesetzt. Angesichts der schwierigen Marktbedingungen ist dieser Absatz als Erfolg zu werten. Die Marke BMW ist damit nach wie vor die stärkste europäische Automobil-Marke in den USA. Zudem konnten wir den Abstand zu Lexus verringern. Der Segmentanteil der Premiummarke BMW in den Vereinigten Staaten hat sich
um 0,4 Prozent auf 15,1 Prozent erhöht.
Bei MINI konnten wir den Absatz um sage und schreibe 29 Prozent erhöhen, auf mehr als 54.000 Fahrzeuge. MINI liegt voll im Trend. Mehr dazu bei unserer MINI Pressekonferenz um 15.30 Uhr.
Auf dem amerikanischen Markt haben wir 2008 449 Rolls-Royce ausgeliefert. Die Marke konnte gegenüber dem Vorjahr um 17 Prozent zulegen.
Weltweit hat die BMW Group mehr als 1,435 Millionen Automobile abgesetzt. Damit liegen wir 4 Prozent unter dem Vorjahresabsatz.
Die Marke BMW lag mit 1,202 Millionen ausgelieferten Einheiten 6 Prozent unter Vorjahr.
MINI konnte 2008 weltweit 232.000 Einheiten absetzen, das ist ein Zuwachs von 4 Prozent gegenüber Vorjahr.
Auch unsere dritte Premiummarke Rolls-Royce blickt auf ein sehr erfolgreiches Jahr zurück. 2008 waren erstmals vier Rolls-Royce Modelle verfügbar. Wir haben weltweit 1.212 Einheiten dieses absoluten Luxusautomobils abgesetzt. Das ist ein Plus von 20 Prozent gegenüber Vorjahr.
Die BMW Group hat sich damit deutlich besser entwickelt als das weltweit rückläufige Premiumsegment. Ein Grund dafür ist sicherlich unsere Effizienzstrategie Efficient Dynamics.
Und nicht zu vergessen: In einem schwierigen Marktumfeld konnte die BMW Group ihren Absatz an BMW Motorrädern mit mehr als 101.000 Einheiten nahezu stabil halten.
Damit komme ich jetzt zum heutigen Höhepunkt - hier ist unsere Weltpremiere - der neue BMW Z4!
Hier steht ein BMW Roadster in neuer und einzigartiger Reinform! Der BMW Z4 verkörpert Kernwerte der Marke BMW: Er verbindet elegantes Design mit herausragender Fahrdynamik. Und dabei bietet er noch einen souveränen Fahrkomfort und ein großzügiges Raumgefühl, die einzigartig in seinem Segment sind.
Der Z4 steht ganz in der Tradition der BMW Roadster - mit kurzen Überhängen, einer langen Motorhaube und einer tiefen Sitzposition nah an der Hinterachse. Das unterscheidet den Z4 klar von allen anderen Roadstern im Markt - und macht ihn somit wieder zu einem echten BMW Roadster.
Der neue Z4 ist der erste BMW Roadster mit einem zweiteiligen, versenkbaren Hardtop. Es benötigt nur 20 Sekunden zur vollständigen Öffnung. Damit hat der neue Z4 die beste Alltags- und Ganzjahrestauglichkeit im Segment.
Unsere Kunden können wählen zwischen zwei Reihen-Sechszylinder-Motoren mit Leistungen zwischen 255 und 300 PS und einem Hubraum von 3,0 Litern.
Auch beim neuen BMW Z4 geht Leistung mit Effizienz einher: Die Modelle verfügen serienmäßig über Efficient Dynamics Maßnahmen. Sie bieten jeweils die beste Relation zwischen Beschleunigung und Verbrauch in den Leistungsklassen des Segments.
Und natürlich verfügt das Fahrzeug über eine ganze Palette an technologischen Innovationen: beispielsweise die "Fahrdynamik Control Funktion", die drei unterschiedliche Fahrerlebnisse nach Wunsch des Fahrers erlaubt: von "gemütlich" bis "super-sportlich".

Ian Robertson:
Wie der Vorgänger ist auch der neue Z4 vor allem für den nordamerikanischen Markt geplant.
Weitere wichtige Märkte für den sportlichen Roadster sind in Europa Deutschland, Großbritannien und Italien sowie Japan.
Natürlich wollen wir mit diesem attraktiven Sportwagen den Absatz des Vorgängers übertreffen.
Neue, ansprechende Fahrzeuge und effiziente Technologien werden in diesem Jahr entscheidend zum Absatz der BMW Group beitragen.
Wir sind überzeugt, dass wir auch 2009 deutlich besser abschneiden als das Premiumsegment insgesamt. Unser Ziel ist es, weltweit Segmentanteile zu halten und auszubauen.
Ganz besonders viel liegt uns am US-Markt. Wir haben hier unsere zweite Heimat, hier sitzen unsere meisten Kunden. Die Zukunftsaussichten für den US-Markt bleiben nach wie vor vielversprechend. Deshalb halten wir auch an unseren langfristigen Plänen fest. Wie schon Mitte letzten Jahres angekündigt, investieren wir hier gerade eine Milliarde US-Dollar. Ein neues Verwaltungs- und Trainingszentrum in New Jersey sowie zwei neue Distributionszentren für Ersatzteile in Pennsylvania und Illinois sind bereits fertig gestellt. Der Ausbau unseres Werks in Spartanburg für die Produktion des künftigen BMW X3 macht ebenfalls große Fortschritte.

Das BMW Werk in Spartanburg in South Carolina ist übrigens der größte Automobil-Exporteur in den USA. Über 70 Prozent der Produktion gehen ins Ausland.

In den vergangenen Jahren haben wir über 4,2 Milliarden US-Dollar in das Werk investiert. Zusammen mit ortsansässigen Zulieferern und Logistikunternehmen beschäftigt BMW Spartanburg über 23.000 Menschen in South Carolina. Insgesamt steuern diese Unternehmen 8,8 Milliarden US-Dollar zur Wirtschaft im Bundesstaat South Carolina bei.

Ein Investment von einer Milliarde US-Dollar unterstreicht unser langfristiges Engagement in den Vereinigten Staaten. Der US-Markt ist und bleibt für die BMW Group auf ihrem Weg in die Zukunft strategisch von großer Bedeutung.
Wir laden Sie jetzt ein, sich den neuen BMW Z4 näher anzuschauen. Wir freuen uns über Ihr Interesse.
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.
Mit Zitat antworten