Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 11.12.2008, 13:07     #1
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 20.421

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
BMW Welt Jazz Award 2009.BMW initiiert wichtigen Preis der internationalen Jazzszene

München. Nach der erfolgreichen Jazzreihe Anfang des Jahres schafft BMW mit dem BMW Welt Jazz Award ein neues, anspruchsvolles Format im Rahmen der offenen Veranstaltungskultur in der BMW Welt. Am 11. Januar startet die Konzertreihe, die am 4. April mit der feierlichen Abendveranstaltung zum großen Finale und der Preisverleihung endet. Der BMW Welt Jazz Award ist mit insgesamt 15.000 Euro dotiert. BMW etabliert mit dem BMW Welt Jazz Award einen Wettbewerb, der bereits im Vorfeld auf großes Interesse gestoßen ist. Das Engagement ist langfristig angelegt und untersteht einem jährlich wechselnden Motto. Eine Experten-Jury zeichnet außerordentliche Künstler aus, die bisher weitgehend nur einem Fachpublikum bekannt waren.


Stimmen zum BMW Welt Jazz Award.

Christian Ude, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt München, schwärmt: "Mit dem neuen ,BMW Welt Jazz Award' werden künftig junge Künstler aus dem Jazz-Bereich einem großen Publikum vorgestellt und gefördert. Damit fügt die BMW AG ihrem weitreichenden kulturellen Engagement in der bayerischen Landeshauptstadt ein weiteres Highlight hinzu, unterstreicht das ambitionierte Kulturkonzept ihres Erlebnis- und Auslieferungszentrums und stärkt nicht zuletzt die Jazzstadt München. Für diese Initiative danke ich der BMW Welt ganz herzlich und wünsche dem neuen Jazz-Preis große Strahlkraft weit über München hinaus."

Der Kulturreferent der Landeshauptstadt München, Dr. Hans-Georg Küppers: "München hat seit vielen Jahren eine sehr lebendige Jazzszene. Durch das auf die beeindruckenden neuen Räumlichkeiten abgestimmte, genau durchdachte Konzept und die hochkarätige Besetzung der Jury ist davon auszugehen, dass hier Jazz vom Feinsten geboten und der Award eine internationale Bedeutung weit über München hinaus entwickeln wird."

Maximilian Schöberl, BMW AG, Bereichsleiter Konzernkommunikation und Politik: "Jazz ist fester Bestandteil der unternehmenskulturellen DNA bei BMW. Seit Jahrzehnten fördern wir Konzerte von Mexiko über Beirut bis Südafrika, in Tschechien und in Polen. Zudem glauben wir an den Wettbewerb. Neben dem BMW Kompositionspreis der musica viva für Neue Musik, den der BR ausschreibt gibt es nun auch den BMW Welt Jazz Award in München. Beides mal treten junge Musiker wie Komponisten gegeneinander an, die besten von ihnen werden ausgezeichnet. Zwei Engagements von überregionaler, ja internationaler Bedeutung, die München als Kulturhauptstadt bereichern."

Philipp von Sahr, BMW AG, Leiter Vertrieb Deutschland: "Bei einer über 30- jährigen Historie für kulturelles Engagement ist die Übernahme von gesellschaftlicher Verantwortung für die BMW Group selbstverständlich. Eine logische Folge also, dass sich inzwischen auch die BMW Welt am Standort München im Sinne des ,Corporate Citizenship' mit einem nachhaltigen und langfristig geplanten Projekt kulturell engagiert."


Anspruchsvolles Wettbewerbskonzept ergänzt bewährte Konzertkultur.

Im erstmals ausgetragenen BMW Welt Jazz Award treten vom 11. Januar bis 15. März 2009 jeweils zweimal im Monat sonntags um 11.00 Uhr sechs außerordentliche Jazz-Trios im Doppelkegel der BMW Welt auf. Die Matineen sind für die Besucher kostenlos. Bei der Erstauflage lautet das Motto "The Art of Piano Trio". Die mit anerkannten und erfahrenen Fachleuten aus der Jazzszene besetzte Jury nominiert nach dem sechsten Konzert die beiden Finalisten. Am 4. April 2009 treten diese um 20 Uhr im Auditorium der BMW Welt auf, um sich 10.000 Euro Siegesprämie sowie den einzigartigen Pokal des BMW Welt Jazz Award zu sichern. Der exklusive Pokal wurde eigens von BMW Chefdesigner Chris E. Bangle entworfen und ist dem Doppelkegel nachempfunden. Produziert wird dieses Unikat durch die Juniorfirma der BMW AG, ein Fertigungs- und Dienstleistungszentrum, dessen Mitarbeiter ausschließlich Auszubildende der BMW AG sind. Das zweitplatzierte Siegertrio erhält eine Prämie in Höhe von 5.000 €.

Christopher E. Bangle, Director Design BMW Group, beschreibt den Entstehungsprozess der Trophäe wie folgt: "Die Arbeit eines Musikers und die eines Designers sind sich oft sehr ähnlich. Beide bedürfen besonderer Erfahrungen, Begegnungen und Inspirationen um etwas Einzigartiges und Bewegendes zu erschaffen. Man interpretiert Gegebenes und ersinnt Neues. Gerade im Jazz entfaltet jeder Musiker dabei seine individuellen Fähigkeiten als Teil eines größeren Ganzen. Es war dem BMW Group Design Team daher eine besondere Freude den Siegerpokal für den BMW Group Jazz-Award der BMW Welt zu entwerfen. Und dass die Trophäe von der BMW Group Junior Firma produziert wird zeigt auch welches kreative Potential bereits in unseren Auszubildenden steckt. Wir wünschen allen Teilnehmern am BMW Group Jazz- Award viel Erfolg."

Neben der Fachjury können auch alle Besucher der Jazz-Matineen eine Stimme für ihren Favoriten abgeben, der dann den Publikumspreis erhält. Dieser Publikumspreis beinhaltet einen Auftritt und einen dreitägigen Aufenthalt im Kulturhotel Schloss Elmau.


Künstler und Jury des BMW Welt Jazz Award.

Im Rahmen der sechs Jazz-Matineen treten ab 11. Januar 2009 die Trios Minsarah, Bruno Böhmer Camacho, Alboran Trio, Steve Klink Trio, Anke Helfrich und [em] im Doppelkegel der BMW Welt auf. Die verantwortliche Jury, die den Sieger des BMW Welt Jazz Award kürt, setzt sich aus folgenden Mitgliedern zusammen: Oliver Hochkeppel (Musik- und Kulturjournalist der Süddeutschen Zeitung), Andreas Kolb (Chefredakteur JazzZeitung und neue musik zeitung), Fee Schlennstedt (Artistic Director Schloss Elmau), Jason Seizer (Jazzmusiker und künstlerischer Leiter PIROUET RECORDS) sowie Roland Spiegel (Musikredakteur mit Schwerpunkt Jazz beim Bayerischen Rundfunk). Joe Kienemann (ehemaliger Rundfunk-Redakteur, Autor, Produzent, Jazz-Musiker und Komponist) moderiert die Veranstaltungen.


Veranstaltungsüberblick zum BMW Welt Jazz Award 2009.

Die Konzerte finden jeweils am Sonntag um 11:00 Uhr statt und enden etwa um 13:30 Uhr - Einlass ist ab 10:30 Uhr. Der Eintritt zum Doppelkegel der BMW Welt ist kostenlos. Für das große Abschlusskonzert am 4. April 2009 im Auditorium der BMW Welt sind ab 12. Januar 2009 Karten im Vorverkauf bei "München Ticket" über www.muenchen-ticket.de oder per Telefon unter 0180 - 54 81 8181 (0,14 EUR/Min aus dem Festnetz der Deutsche Telekom AG) zu 10 € und 20 € zzgl. Vorverkaufsgebühr erhältlich.


11. Januar 2009 Minsarah
Spätestens seit dem Gewinn des Preises der deutschen Schallplattenkritik im vergangenen Jahr gilt das Trio Minsarah mit dem deutschen Pianisten Florian Weber, dem amerikanischen Bassisten Jeff Denson und dem israelischamerikanischen Drummer Ziv Ravitz als Versprechen für die Zukunft. Die Multinationalität der drei Virtuosen, die sich am renommierten Berklee College of Music in Boston kennen lernten, spiegelt sich auch in ihrer Musik wider: Verschiedenste Klangfarben, Formideen und hochkomplexe Strukturen - zusammengehalten von einem unverbrauchten Lyrizismus, dichter Improvisation und absoluter spieltechnischer Präzision gehören zu Ihren Merkmalen.


25. Januar 2009 Bruno Böhmer Camacho Trio

Mit dem Pianisten Bruno Böhmer Camacho, dem Bassisten Juan Camilo Villa und dem Schlagzeuger Rodrigo Villalón hat sich mitten im Ruhrgebiet ein kolumbianisches Trio zusammengefunden, das die Musik ihrer Herkunft spektakulär neu formuliert. Klassische Themen der Latin Music bekommen bei ihnen durch überraschende Stimmungswechsel, treibenden Groove und brillante Modern-Jazz-Improvisationen einen neuen Dreh. Trotz ihrer Jugend sind die drei ein eingespieltes Team, begannen sie doch schon im Kindesalter miteinander zu musizieren. Zum Quintett erweitert gewannen sie bei "Jugend jazzt". Bruno Böhmer Camacho erhielt außerdem den "Folkwangpreis" als bester Jazzstudent der Universität Essen.


08. Februar 2009 Alboran Trio

Wie wenige europäische Ensembles ist das italienische Alboran Trio ein Gruppenprojekt ohne einen erklärten Bandleader. Auf der Grundlage der Kompositionen des Pianisten Paolo Paliaga suchen er, Bassist Dino Contenti und Schlagzeuger Gigi Biolcati nach dem idealen Verhältnis zwischen definiertem Gruppenklang und der größtmöglichen Freiheit des einzelnen Musikers. Dabei verbinden sie traditionelle Jazzformen mit Elementen der Weltmusik zu einem zeitlosen, mediterran geprägten Impressionismus. Ob mit lyrischem Wohlklang, epischer Dramatik oder wirbelnder Interaktion, stets bleiben ihre Experimente ganz im Dienste der Melodie und zelebrieren die hohe Kunst, höchst Komplexes ganz einfach klingen zu lassen.


22. Februar 2009 Steve Klink Trio

In Iowa aufgewachsen pflegt der heute in Köln lebende Pianist Steve Klink ein besonderes Verhältnis zur populären amerikanischen Musikkultur. In seinem Spiel verbinden sich Blues- und Folk-Elemente mit klassischem Hardbop zu einer sofort eingängigen, unerhört groovenden Mischung, die er selbst "Folkbop" nennt. Mit der eleganten Virtuosität eines Oscar Peterson und dem zupackenden Anschlag eines Ramsey Lewis erzählt er spannende Geschichten, am liebsten im eigenen Trio mit dem Bassisten Henning Gailing und dem Drummer Marcus Rieck. Seine Instrumental-Interpretationen von Randy Newman und Joni Mitchell gehören ebenso wie sein jüngstes Album zu den herausragenden, meist gelobten Trio-Veröffentlichungen der jüngsten Zeit.


08. März 2009 Anke Helfrich Trio

In Holland ausgebildet gehört die Weinheimer Pianistin Anke Helfrich inzwischen zu den herausragenden weiblichen Jazzern in Europa. Schon immer arbeitete sie bevorzugt und erfolgreich im Trio, ob mit der reinen Damenformation "Witchcraft" (mit Lindy Huppertsberg und Carola Grey) oder ihrer eigenen Band mit Martin Gjakonovski am Bass und Dejan Terzic am Schlagzeug. Der Sieg beim European Jazz Contest 1996, der Jazzpreis Baden-Württemberg oder der Jazzpreis der Stadt Worms (2003) belegen das Talent der schönen Pianistin, die sich mit überzeugender Musikalität und swingender Virtuosität auf klassischem Terrain bewegt. In der tradierten Sprache des Jazz erzählt sie unerhört locker neue Geschichten, und dabei gehen ihr subtile Balladen ebenso grandios von der Hand wie treibender Hardbop oder Funk.


15. März 2009 [em]

Ob aus der ganzen Musikgeschichte, aus japanischen Filmen oder aus dem urbanen Treiben ihrer Berliner Wahlheimat - das Trio [em] bezieht die Inspiration für seine Musik aus den verschiedensten Quellen. Mit dem technisch brillanten, alle Facetten des Klavierspiels auslotenden Michael Wollny hat es den absoluten Shooting Star der jungen deutschen Jazzszene an Bord, mit Eric Schäfer den aktuell vielleicht vielseitigsten und percussivsten Schlagzeuger und mit Eva Kruse eine inzwischen auch in Skandinavien hoch geschätzte Bassistin mit eigenem Ton. Gemeinsam gehören sie mit ausdrucksvoller Gestaltungslust und der trickreichen Suche nach neuen Formen zu den überraschendsten und innovativsten Trios der Gegenwart, was das fast schon überschäumende Lob der Jazzkritiker bestätigt.

Eine Übersicht zum BMW Welt Jazz Award 2009, weiterführende Informationen und fotografische Eindrücke der Konzerte finden Sie ab der ersten Matinee unter www.bmw-welt.com/JazzAward.

Für hoch auflösende Abbildungen der beteiligten Ensembles sowie der Jury wenden Sie sich an Alexander Bogner, Ketchum, unter Tel.: 089 12445 216 oder per E-Mail an bmwwelt@ketchum.com.

Über das kulturelle Engagement der BMW Group können Sie sich unter www.bmwgroup.com/kultur informieren.
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten