Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 27.09.2008, 19:39     #59
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 20.421

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
Großer Preis von Singapur – Qualifikation, Samstag – 27.09.08

Wetter: trockene Strecke, feuchte Luft, 29-31°C Luft, 31-32°C Asphalt


Singapur (SG). Das BMW Sauber F1 Team hat sich gute Startplätze für das erste Nachtrennen der Formel-1-Geschichte gesichert. Robert Kubica qualifizierte sich in der heißen nächtlichen Session für Position vier, Nick Heidfeld fuhr in der Qualifikation vor dem Großen Preis von Singapur die sechstschnellste Zeit.


Robert Kubica: BMW Sauber F1.08-05 / BMW P86/8
Qualifying 4., 1.45,779 min (3. Training: 7., 1.45,425 min)
„Mein Qualifying war ziemlich gut. Ich bin zufrieden mit Platz vier, jedoch nicht mit meiner letzten Runde. Ich hatte wenig Grip. Im letzten Stint von Q3 hatte ich nahezu keine Haftung im ersten Sektor. Ich verlor dort ziemlich viel Zeit, denn ich hatte Felipe Massa auf seiner Outlap vor mir. Vielleicht war das der Grund, dass die Reifen nicht richtig auf Temperatur kamen. Wie dem auch sei, das Rennen wird eine komplett andere Geschichte. Es wird ziemlich anstrengend werden, denn die Strecke ist sehr wellig und anspruchsvoll. Der Reifenabbau wird ein entscheidender Faktor sein.“


Nick Heidfeld: BMW Sauber F1.08-07 / BMW P86/8
Qualifying 6., 1.45,964 min (3. Training: 11., 1.45,689 min)
„Ich bin recht zufrieden, meine Runde war gut. Wir haben seit den ersten Trainings am Freitag einiges umgebaut, und das meiste davon war richtig. Das Auto ist besser geworden, und ich habe mich langsam an den Kurs hier herangetastet und auch gesteigert. Morgen ist ein guter Start extrem wichtig. Überholen ist hier unheimlich schwierig, weil die Strecke sehr eng ist und neben der Ideallinie dreckig und noch welliger. Das könnte einer der härtesten Grand Prix des Jahres werden.“


Mario Theissen (BMW Motorsport Direktor): „Das war eine sehr gute Leistung beider Fahrer unter nicht einfachen Bedingungen. Wir mussten permanent mit einer Gelbphase rechnen. Außerdem war nicht eindeutig, welcher Reifentyp der schnellere ist. Wir sind daher schon im ersten und zweiten Qualifyingabschnitt je zwei Mal raus gefahren und haben beide Reifenmischungen eingesetzt. Am Ende ist Robert mit den härteren Reifen auf Platz vier und Nick mit den weicheren auf Position sechs gefahren. Das sind sehr gute Ausgangspositionen für das Rennen.“


Willy Rampf (Technischer Direktor): „Das war ein sehr spannendes Qualifying. Mit den Startpositionen vier und sechs sind wir für das erste Nachtrennen der Formel 1 gut gerüstet. Beide Fahrer waren unter diesen schwierigen Umständen sehr gut unterwegs und haben fehlerfreie Runden geschafft. Obwohl hier das Überholen sehr schwierig werden dürfte, freuen wir uns auf ein spannendes Rennen.“
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten