Thema: 1er E87 u.a. TDI Fahrer testet: 118d
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 17.09.2008, 15:37     #78
Uberto   Uberto ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Uberto
 
Registriert seit: 07/2002
Ort: Landkreis Freising
Beiträge: 5.940

Aktuelles Fahrzeug:
Mietwagen
Servus Markus!

Grundsätzlich gebe ich dir vollkommen recht in deiner Aussage,dass man beide Triebwerke nicht miteinander vergleichen kann/sollte.
Da ich jedoch vorher den 325d gefahren bin und mich bewusst für den 123d entschieden habe (197PS -> 204PS // 400Nm -> 400Nm // 1.600kg -> 1.485kg), waren meine Erwartungen an eine Topmotorisierung (und dies ist der 123d in der 1er Baureihe) etwas hoch gesteckt. Diese Erwartungen wurden leider nicht erwartet. Da ich den 325d gewohnt war, vergleiche ich selbstverständlich für mich beide Aggregate miteinander.
Ich bin dahingehend besonders vom 123d beim Verbrauch enttäuscht worden
Der R6 verbrauchte bei mir ohne Efficent Dynamics 0,5l/100km weniger,trotz des deutlich höheren Gewichts und dies bei einer für mich doch teils extrem großen Unkulitivertheit des R4 gegenüber dem R6. Besonders fällt mir dies auf,da die von mir mehrfach gefahrenen 118d LCI hier deutlich ruhiger laufen,als der 123d-Antrieb.

Der 123d ist sicherlich im Vergleich zur Konkurrenz immer noch ein absolutes Traumtriebwerk und braucht keinen Vergleich zu scheuen,aber im Vergleich mit seinem Konzernkollegen (dem R6 im 325d),sieht er für mich ziemlich alt aus! Darum wehre ich mich auch,dass BMW diesen Motor im E90/91/92/93 streicht und ihn gegen das unkultivierte Bi-Turbo-R4 eintauscht.
Interessant wäre für mich jedoch mal eine Testfahrt im Alpina R4-Bi-Turbo-Diesel. Hier vermute ich mal,dass sich die Buchloer sicherlich einiges haben einfallen lassen um dem Triebwerk die nötige Kultiviertheit einzuhauchen.

Gruß Ubi
__________________
Leute, lasst Euch nicht hybridisieren! Und bleibt hart am Gas!
Mein Auto Test-Blog
Userpage von Uberto
Mit Zitat antworten