Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 12.09.2008, 17:26     #54
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 19.990

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
Großer Preis von Italien – Training, Freitag – 12.09.08

Wetter: extremer Regen am Vormittag, nachmittags sonnig, 19-23°C Luft, 15-29°C Asphalt


Monza (IT). Nachdem das erste freie Training praktisch im Regen versunken war, wurde die zweite 90-Minuten-Sitzung vor dem Großen Preis von Italien umso geschäftiger. Die BMW Sauber F1 Team Fahrer Robert Kubica und Nick Heidfeld kamen problemlos über die Runden und belegten die Plätze zwei und drei auf dem Hochgeschwindigkeitskurs im Königlichen Park von Monza. Kubica fährt in Monza mit einem speziellen Helmdesign, das neben den polnischen auch die italienischen Nationalfarben wiedergibt. Kubica war bereits als 13-Jähriger von Polen nach Italien gezogen, um hier seine Kartkarriere fortzusetzen.


Robert Kubica: BMW Sauber F1.08-05 / BMW P86/8
1. Training: keine gezeitete Runde / 2. Training: 2., 1.23,931 min
„Aufgrund der schlechten Wetterbedingungen, insbesondere am Morgen, konnten wir unser geplantes Freitagsprogramm nicht fahren. Die Bedingungen verbesserten sich am Nachmittag, obwohl die Strecke nur langsam abtrocknete. Mit den sich verändernden Bedingungen in jeder einzelnen Runde ist eine Beurteilung der Resultate ziemlich schwierig. Ich hoffe, dass das Wetter morgen besser ist.“


Nick Heidfeld: BMW Sauber F1.08-07 / BMW P86/8
1. Training: keine gezeitete Runde / 2. Training: 3., 1.23,947 min
„Die Rundenzeiten sehen nicht schlecht aus, das war beim Test hier schon so. Die Balance meines Autos ist allerdings noch nicht so gut wie beim Test, was sicher auch damit zu tun hat, dass nach dem heftigen Regen wenig Gummi auf dem Asphalt liegt. Die weitere Wetterentwicklung wird auf jeden Fall eine wichtige Rolle spielen.“


Willy Rampf (Technischer Direktor): „Nachdem wir hier in Monza vergangene Woche getestet hatten, waren die meiste Abstimmungsarbeit und der Reifenvergleich schon vor diesem Wochenende erledigt. Deshalb haben wir uns heute vor allem darauf konzentriert, die Balance der Autos weiter zu optimieren. Ich bin recht zuversichtlich, dass wir für den Rest des Wochenendes wettbewerbsfähig sein sollten.“
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten