Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 06.09.2008, 17:51     #51
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 19.992

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
Großer Preis von Belgien – Qualifikation, Samstag – 06.09.08

Wetter: bedeckt, aber trocken, 15-17° Luft, 16-18°C Asphalt


Spa-Francorchamps (BE). Nick Heidfeld belegte im Qualifying zum Großen Preis von Belgien Platz fünf. Sein BMW Sauber F1 Teamkollege Robert Kubica wurde Achter. Die Strecke blieb während des kompletten Qualifyings trocken.


Nick Heidfeld: BMW Sauber F1.08-07 / BMW P86/8
Qualifying 5., 1.48,315 min (3. Training: 1., 1.47,876 min)
„Ich bin zufrieden mit meinem Qualifying, für mich lief das ganze Wochenende bisher gut. Am Freitag lag mein Auto schon nicht schlecht, und heute Vormittag war ich Schnellster. Platz fünf war im Qualifying das maximal Mögliche. Für mich ist es sehr wichtig zu sehen, dass unsere Arbeit Früchte trägt. Wir hatten ja bereits vor einigen Wochen Lösungen gefunden, die für mich Verbesserungen brachten, aber dann kam das überraschend schlechte Rennen in Valencia. Nun haben wir beim Test in Monza wiederum dazugelernt. Ich habe hier sogar den Eindruck, dass wir wieder ein bisschen näher dran sind an den McLaren und Ferrari, wobei wir im Rennen deren Tempo wahrscheinlich kaum mitgehen können. Morgen wird das Wetter eine entscheidende Rolle spielen, und dann ist natürlich ein guter Start wichtig, mein Platz liegt auf der sauberen Fahrbahnseite.“


Robert Kubica: BMW Sauber F1.08-05 / BMW P86/8
Qualifying 8., 1.48,763 min (3. Training: 13., 1.49,250 min)
„Das Qualifying war schwierig für mich, obwohl die Bedingungen die besten des bisherigen Wochenendes waren. Die Strecke war komplett trocken. Ich hatte jedoch in allen Trainings Probleme mit der Balance des Fahrzeugs, und meine Reifen können insgesamt nicht genügend Grip aufbauen. Das macht das Fahren schwierig, insbesondere hier in Spa, wo es viele lange Kurven gibt.“


Mario Theissen (BMW Motorsport Direktor): „Ich bin zufrieden mit unserer Leistung heute. Wir hatten offensichtlich nicht das richtige Basis-Setup gestern, und die wechselnden Wetterbedingungen machten die Abstimmungsarbeit nicht einfacher. Nichtsdestotrotz konnten wir heute Morgen sehen, dass wir im Vergleich zu Freitag einen signifikanten Schritt vorwärts gemacht haben. Nick war in der Lage, diesen Eindruck im Qualifying sowohl mit wenig Sprit als auch mit viel Sprit an Bord zu bestätigen. Er ist jetzt in einer starken Ausgangsposition für das Rennen. Für Robert lief es an diesem Wochenende bislang nicht rund, und im Qualifying ist ihm keine perfekte Runde gelungen.“


Willy Rampf (Technischer Direktor): „Obwohl wir gestern Probleme hatten, die richtige Abstimmung zu finden, ist es uns heute gelungen, beide Autos sicher ins Top-Ten-Qualifying zu bringen. Vor allem Nick hat seit gestern einen großen Schritt nach vorn gemacht und ist ein starkes Qualifying gefahren. Robert hat in allen Trainings mit der Fahrzeugabstimmung zu kämpfen gehabt, speziell der zweite Sektor war schwierig für ihn. Ich denke, wir sind gut auf das Rennen vorbereitet. Jetzt müssen wir mal sehen, welche Strategien sich die anderen Teams überlegt haben.“
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten