Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 03.09.2008, 18:47     #14
exhorder   exhorder ist offline
Profi
  Benutzerbild von exhorder
 
Registriert seit: 08/2004
Beiträge: 1.694

Aktuelles Fahrzeug:
E82 N52B30 LCI
Zitat:
Original geschrieben von reihensechser
@Bemme

Also mit einem 118i könnte ich auch ohne Probleme leben und von der Laufkultur wäre er mir auf jeden Fall sympathisch. Das merkwürdige DI-"Gebashe" mach ich auch nicht mit.....fand den Motor nur positiv.

Aber man kann es drehen und wenden wie man will, der 118d hat einfach mehr Wumms. Sofern man den Testberichten aus den Autozeitschriften glauben will, sind die FL 118d immer eine Sekunde schneller von Null auf Hundert als die FL 118i.

Meine Erkenntnis beim direkten Umstieg 118i auf 118d, hoppla, da wurde ein Nachbrenner installiert, aber ein ziemlich rappliger

Gruß Christoph
Keine Frage - von unten heraus ist der d ein ganz anderes Auto, ist ja auch logisch. Aber man muss bei den ganzen Turbodieseln auch immer bedenken, durch die Turbogedenkmillisekunde sowie eben diesen Punch von unten raus wirken die Autos subjektiv immer noch wesentlich stärker, als sie dann tatsächlich sind. Der 118i LCI geht unten raus für nen 2l-Saugbenziner schon sehr gut, aber 'abgehen' tut er halt erst ab so 3500U/min.

Was die Laufkultur anbetrifft, betrifft das DI-Gerappel eigentlich nur den Leerlauf, das gilt soweit ich das beurteilen kann auch für die R6. Wenn sie einmal laufen, dann tuen sie das quasi genauso seidig wie ihre Vorgänger - im Gegenteil, wenn man das ganze mit älteren M43 o.ä. vergleicht gibt es hier nen Riesenfortschritt imo.
__________________
"You know the world is going crazy when the best rapper is a white guy, the best golfer is a black guy, the tallest guy in the NBA is Chinese, France is accusing the U.S. of arrogance, Germany doesn't want to go to war, and the three most powerful men in America are named "Bush", "Dick", and "Colon".
Userpage von exhorder
Mit Zitat antworten