Thema: 1er E87 u.a. 1er Cabrio ?
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 13.08.2008, 09:32     #1000
Layro   Layro ist offline
Senior Freak
  Benutzerbild von Layro
 
Registriert seit: 08/2002
Ort: D-90411 Nürnberg
Beiträge: 816

Aktuelles Fahrzeug:
120d A Cabrio; Suzuki Swift 1500; Suzuki AN 125

N-**186
Zitat:
Original geschrieben von powders
Servus Layro,

meine Frage(n) an Dich:

Wie bist du mit der Automatik im 120d zufrieden? Ich bin da schwer am überlegen, weil das geschalte geht mir zur Zeit zumindest schwer auf den Senkel.

Ist da die Motorabschaltung bei der Automatik auch dabei? Wenn ja, wie funzt die? Kupplung kann man ja nicht drücken...

Wie zufrieden bist du mit deinem "weiß"? Ein Hingucker ist er wohl schon - wie ists mit der Zeit mit der Verschmutzung?

Das rote Leder ist von Jeansabrieb auch kein Thema, oder?

Grüße
Markus
Hi.
Uff, viele Fragen, dann will ich mal sehen ob ich alles zu deiner Zufriedenheit klären kann .
Mit der Automatik im Cabrio habe ich nun meinen dritten Selbstschalter aus bayerischen Diensten und denke nach nunmehr fast 250000 km Schaltungsfaulheit (meine C-Klasse davor war auch ne Automatik) kann ich durchaus einen Kommentar dazu abgeben.
Gerade bei BMW merkt man, dass nicht nur die Automatik lernfähig ist, sondern auch der Fahrzeughersteller . War der Selbstschalter im E46 Coupe noch ein Sprit- und Fahrspaßvernichtender Großvaterantrieb, so stellte schon mein Vfl 120d einen merkbaren Fortschritt dar. Der Mehrverbrauch ging merklich zurück, die Gänge wurden schneller und trotzdem sanfter eingelegt und von dem Vergnügen keinerlei Kosten für verschleißende Kupplungen bei den modernen Drehmomentmonstern zu haben brauch ich wohl nicht zu erzählen .
Was soll ich sagen, die aktuelle Automatik ist noch mal besser, sanfter, spritsparender und intelligenter geworden. Auch die Schaltgeschwindigkeit ist nunmehr ein Hammer, da dürften nur noch Profis am Steuer mitkommen. Gerade meiner Frau macht es (mit immerhin 50 Jahren!) einen Heidenspaß, an der Ampel die mit Ihren Gaspedalen und Kupplungen spielenden (vorzugsweise VW-, Audi- und BMW-fahrenden) Jungfüchse auszubeschleunigen. An der nächsten Ampel würdigen die Verlierer dann, trotz anfänglicher Bewunderung für das wunderschöne und sehr auffällige Cabrio, ihr keinen Blick mehr .
Einen weiteren Vorteil der neuen Automatik ist der (eigentlich schon länger vorhandene aber bisher fast nicht zu spürende) Neigungssensor: Auf Passstraßen bleibt das Auto bergauf oder bergab so lange als möglich in einem niederen Gang (Okay, bergauf hauptsächlich wegen der eingelegten Sportstufe), bergab schaltet das Auto zur Nutzung der Motorbremse sogar runter .
Der Automatik-Mehrverbrauch hält sich sehr stark in Grenzen, meine 7 Liter dürften auch routinierte Handschalter bei ähnlichem Fahrprofil schwer erreichen. Das Auto weiß nunmal besser was für ein Gang vonnöten ist um seine Vorteile restlos auszunutzen.
Fazit Automatik: Nie mehr Ohne, vor Allem weil es inzwischen fast nicht mehr perfekter geht.
Nein, bis zur Einführung der neuen ZF-Automatik ist keine Motorabschaltung im Automatik Einser drin.
Einen "Vorteil" von Weiß habe ich oben schon genannt (vor Allem mit dem roten Leder sollte man schon ein gewisses Maß an Selbstvertrauen besitzen bzw. vortäuschen können ). Des Weiteren gibt es momentan keine Farbe die besser mit dem M-Paket harmoniert. Das Überholprestige auf der Autobahn ist, in Verbindung mit Xenon oder Angel-Eyes (ohne Lichthupe und Blinken, das mache ich nicht) durchaus mit dem meines Imolaroten Coupes zu vergleichen, also vorhanden. Sogar Audifahrer gehen freiwillig rechts rüber, und das will was bedeuten . Die Verschmutzung hält sich eigentlich in Grenzen (ähnlich Japanrot) aber nach einem Regen ist die Heckschürze ein Sammelort für Grauschwarze Himmelstränen. Wichtig: Immer gut gewachst rumfahren, da läuft das Wasser dann ab und die Kiste bleibt länger sauber. Vorne ist außer den üblichen Insektenleichen keine Verschmutzung festzustellen, vor Allem die Motorhaube bleibt schön weiß.
Thema rotes Leder: Im Moment habe ich einen Mischbetrieb; kurze und lange Jeans im Wechsel. Jeansabrieb konnte ich bisher nicht feststellen, allerdings habe ich das Leder Anfangs auch mit der Suppe von Chrissie imprägniert. Ich habe eine leichte Verdunklung an der Rückenlehne und der Kopfstütze die von meinem Schwitzen kommt (gestern in Östereich 33° ) aber das kann man feucht wegwischen (an der Kopfstütze schon probiert).
Ansonsten kann man auch helles Leder inzwischen vorbehaltlos empfehlen wenn man die notwendige Pflege und Vorbehandlung durchführt.
Der im Leder eingebaute UV-Schutz funktioniert hervorragend (noch kein Sonnenbrand am Leder feststellbar ), ich habe mir, trotz T-Shirt und kurzer Hose, noch keine Brandblasen eingehandelt.
So, ich hoffe alles geklärt zu haben.
Gruß
__________________
Layro
Optimismus ist lediglich die vollkommene Abwesenheit von Realitätssinn.
Userpage von Layro
Mit Zitat antworten