Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 16.07.2008, 15:45     #1
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 20.213

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
BMW und ORACLE Racing erneuern America's Cup-Partnerschaft

Die Partnerschaft vereint Technologie und Sportgeist bei der größten Herausforderung des Yachtsports.


München. BMW und ORACLE Racing haben heute bekannt gegeben, dass sie die Partnerschaft im BMW ORACLE Racing Team für den nächsten America's Cup erneuern.

Bei einer Pressekonferenz in der BMW Welt am Unternehmenssitz in München sagte Russell Coutts, CEO und Skipper des Teams, dass beide Partner sehr glücklich seien, die starke Verbindung fortzuführen, die bereits in ihr siebtes Jahr gehe. Sowohl Coutts als auch Ian Robertson, Mitglied des Vorstandes der BMW Group für Vertrieb und Marketing, freuen sich auf einen spannenden Wettbewerb mit den technologisch anspruchsvollen Mehrrumpfbooten, die beim 33. America's Cup zum Einsatz kommen.

"Es macht uns stolz, dass die Partnerschaft mit BMW erneuert wurde", erklärte Coutts: "Im America's Cup erfolgreich sein zu wollen, heißt Leidenschaft und Siegeswillen mit Design- und Ingenieurskunst auf höchstem Niveau zu kombinieren. Der Cup vereint Technologie und Sportsgeist. In der Formel 1 demonstriert BMW eben diese Stärken sehr erfolgreich. Wir schätzen das Engagement, das BMW in das Team einbringt, sehr. Wir werden im nächsten America's Cup unser Bestes geben und die gemeinsamen Werte pflegen."

Robertson sagte: "Die Marke BMW hat vom Engagement im America's Cup und im BMW ORACLE Racing Team enorm profitiert. Wir freuen uns auf die Fortführung der erfolgreich gewachsenen Partnerschaft mit dem BMW ORACLE Racing Team. Auf dieser Basis wollen wir in der bestehenden Partnerschaft die Begeisterung für die Faszination Yachtsport insgesamt und den America's Cup im speziellen noch weiter steigern."

Dank seiner herausragenden Technologiekompetenz hat BMW neue Maßstäbe auf dem Gebiet des intelligenten Leichtbaus gesetzt und sein Know-how auch aus der "Königsklasse" des Automobilsports in die Formel 1 des Segelns, den America's Cup, transferiert. Nach Abschluss der Kampagne für den 32. America's Cup blieben die BMW Ingenieure Christoph Erbelding und Thomas Hahn weiterhin im BMW ORACLE Racing Team. Sie brachten ihr Fachwissen auf dem Gebiet der Finite Elemente - Analyse ein. Diese ist eine Schlüsselmethode in der Automobilindustrie, um EfficientDynamics-Ziele zu erreichen.

Erbelding arbeitet mit dem Rigg-Team in Valencia und Rhode Island, Hahn gehört dem im Anacortes angesiedelten Team zur Rumpfkonstruktion an. Beide Ingenieure liefern einen wichtigen Beitrag, damit das Boot gleichzeitig so leicht und verwindungssteif wie möglich wird - eine Grundvoraussetzung für die optimale Performance.

"BMW stellt uns exzellentes Technologie-Know-how zur Verfügung und ist damit elementarer Partner des Teams", sagte Coutts: "Auf diese Weise können wir modernste Yachtsport-Technologie mit der bewährten BMW Ingenieurs-Kompetenz verbinden."

Robertson fügte hinzu: "Wir konnten uns, verbunden mit dem BMW Technologie-Transfer, nachhaltig als starker Partner des Teams positionieren. Im Bereich "Yachtkonstruktion" haben BMW Ingenieure neue Maßstäbe auf dem Gebiet des intelligenten Leichtbaus gesetzt. Die technologische Expertise, die wir aus unserem EfficientDynamics-Programm gewonnen haben - weniger Verbrauch, mehr Fahrfreude - liefert dem BMW ORACLE Racing Team einen wertvollen Input. Damit differenziert sich BMW von den Wettbewerbern. Diese Strategie werden wir auch zukünftig verfolgen."

Zum Abschluss der Pressekonferenz sagte Coutts, das Team fühle sich ebenso einem attraktiven Wettkampf verpflichtet, wie es den Cup voran bringen möchte. "Diese Yachten werden mit keinem der Boote vergleichbar sein, auf denen jeder einzelne von uns je Rennen gesegelt hat. Doch egal wie diese ausgehen - sobald das anstehende Deed-of-Gift-Match entschieden ist, möchten wir, dass der Cup wieder zu einer konventionellen Regatta im gegenseitigen Einvernehmen mit allen Teams zurückkehrt."


Das BMW Sportengagement.

Motorsport, Golfsport und Yachtsport reflektieren die BMW Markenwerte. Seit Jahrzehnten ist BMW im Sport engagiert. Motorsport, Golf und Segeln stehen für Exklusivität, Dynamik und Kultiviertheit, aber auch für technologische Perfektion und Präzision. Dies alles trifft auch auf BMW Automobile zu.

Gemeinsam mit Oracle Racing betrat BMW im Jahr 2002 die Bühne des internationalen Yachtsports und stellte sich der Herausforderung America's Cup - dem traditionsreichsten und zugleich technologisch anspruchsvollsten Segelwettbewerb der Welt.

Nach dem Vorbild des BMW Golf Cup International, der weltweit größten Turnierserie für Amateur-Golfer, hat BMW auch im Yachtsport eine Regattaserie für ambitionierte Freizeitsegler initiiert, den "BMW Sailing Cup". Beim Weltfinale im April 2008 in Dubai setzte sich Spanien gegen Crews aus acht weiteren Nationen (Deutschland, Dänemark, Frankreich, Italien, Großbritannien, Malta, Vereinigte Arabische Emirate, Neuseeland) durch. Weltweit hatten 1.800 Amateursegler teilgenommen. Das nächste Weltfinale wird im April 2009 in Italien stattfinden.

BMW ist zudem Premium Partner und Presenter von bedeutenden Yachtsport-Events, wie der "Kieler Woche", einer der größten und prestigeträchtigsten Segelveranstaltungen im internationalen Yachtsport-Kalender, dem "BMW Round Ireland Yacht Race", einer anspruchsvollen Non-Stop-Regatta rund um Irland, die in eine Reihe mit anderen klangvollen Offshore-Rennen wie Sydney to Hobart oder The Fastnet gehört, und der "BMW Auckland Regatta Week". BMW ist "Official Car" der RC 44 Championship, bei der America's Cup-Größen wie Russell Coutts, James Spithill oder Dean Barker gegeneinander antreten.


BMW ORACLE Racing.

BMW ORACLE Racing ist Challenger of Record des 33. America's Cups und segelt unter der Flagge des Gate Yacht Club aus San Francisco. Das Team bereitet sich auf ein Multihull-Match gegen den Schweizer Titelverteidiger Alinghi vor. Es wird erwartet, dass das Gericht in New York bald den Termin für das Best-of-three-Duell festlegt. Den Austragungsort muss der Titelverteidiger noch bekannt geben. BMW ORACLE Racing hat sein Hauptquartier im spanischen Valencia. Die Mehrrumpf-Yacht für den 33. America's Cup wird derzeit in Anacortes im Bundesstaat Washington gebaut.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Website www.bmworacleracing.com.
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten