Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 10.05.2008, 16:22     #19
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 19.988

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
Großer Preis der Türkei – Qualifikation, Samstag – 10.05.08

Wetter: trocken, 16-17°C Luft, 24-36°C Asphalt

Istanbul (TR). Auch vor dem Großen Preis der Türkei sind die beiden BMW Sauber F1 Team Piloten ins Top-Ten-Qualifying gefahren – Robert Kubica zum 23. Mal in Folge, Nick Heidfeld schon zum 28. Mal hintereinander. Kubica qualifizierte sich in Istanbul als Fünfter, Heidfeld als Neunter. Somit haben beide vor, im Rennen noch Boden gutzumachen.


Robert Kubica: BMW Sauber F1.08-03 / BMW P86/8
Qualifying 5., 1.28,390 min (3. Training: 16., 1.27,971 min)
„Ich bin recht zufrieden mit meinem Qualifyingergebnis und hoffe auf ein gutes Rennen. Nachdem ich Zweitschnellster im zweiten Qualifyingabschnitt war, hatte ich in Q3 etwas mehr erwartet. Aber nach dem Auftanken war die Balance des Autos in einigen Kurven nicht mehr gut, es war schwer zu fahren. Mit dem hohen Kraftstoffgewicht haben wir uns starkes Untersteuern eingehandelt. Jetzt werden wir die Daten analysieren und versuchen zu verstehen, warum das passiert ist.“


Nick Heidfeld: BMW Sauber F1.08-05 / BMW P86/8
Qualifying 9., 1.28,882 min (3. Training: 19., 1.28,655 min)
„Ich bin natürlich nicht zufrieden mit Platz neun, aber ich sehe auch das Positive: Denn im Grunde lief es heute im Qualifying viel besser als zuvor im Training. Die Sonne ist herausgekommen, und das hilft mir dabei, die Reifen auf Temperatur zu bekommen. Meine letzte Runde war richtig gut, aber im letzten Sektor habe ich leider einen Fehler gemacht, der mich wohl drei Zehntelsekunden gekostet hat. Ich denke schon, dass ich im Rennen weiter nach vorn fahren kann.“


Mario Theissen (BMW Motorsport Direktor): „Mit dem Resultat des Qualifyings sind wir nicht zufrieden. Während Robert im zweiten Durchgang mit wenig Sprit an Bord sehr schnell unterwegs war, hat es bei ihm im entscheidenden dritten Durchgang nicht perfekt gepasst. Nick war auf seiner letzten schnellen Runde in den ersten beiden Sektoren exakt so schnell wie Robert, hat dann aber im letzten Abschnitt entscheidend an Boden verloren. Nach meinem Eindruck haben heute die Reifen eine entscheidende Rolle gespielt. Sowohl über die eine Stunde, die das Qualifying gedauert hat, als auch in Abhängigkeit vom Fahrzeuggewicht haben wir eine sehr unterschiedliche Reifenperformance gesehen.“


Willy Rampf (Technischer Direktor): „Das Positive vorneweg: Uns ist es auch auf dieser anspruchsvollen Strecke wieder gelungen, beide Autos in die Top Ten des Qualifyings zu bekommen. Allerdings haben wir nach den guten Vorstellungen im zweiten Teil des Qualifyings letztlich mehr erwartet. Robert ist jedoch keine perfekte Runde gelungen, und Nick hat im letzten Sektor wohl eine knappe halbe Sekunde eingebüßt. Wir erwarten morgen kein einfaches Rennen.“
__________________
There are three types of people in this world: those who make things happen, those who watch things happen and those who wonder what happened.

while (look($girl) < "hot"){beer.next();}



Userpage von Martin
Mit Zitat antworten