Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 05.05.2008, 09:55     #3
thwilms   thwilms ist offline
Junior Profi
  Benutzerbild von thwilms
 
Registriert seit: 01/2002
Ort: D-81249 München
Beiträge: 1.139

Aktuelles Fahrzeug:
E82M, R55 JCW, E90 330i
Was erwartest du. Das BMW seinem Händler oder der NL einfach in den Rücken fällt, ohne die genaue Sachlage zu kennen? Ich kenne genügend Fälle, wo Kunden ihre Rechte überschätzen, denn ein guter Freund von mir ist selbst Service-Techniker. Dort werden Forderungen gestellt und man meint sich völlig im Recht. (Bsp.: Fahrzeug (Renault Laguna) wurde seit Kauf keiner Inspektion unterzogen. Nach einem jahr nach Ablauf der Garantie hatte das Fahrzeug einen kapitalen Motorschaden. Der Kunde konnte einfach nicht verstehen, dass Renault den Schaden nicht aus Kulanz übernommen hat ).

Ich möchte dir nicht unterstellen, dass nicht alle deine Beschwerdepunkte vollkommen richtig sind, aber die Verursacher deiner meisten Punkte arbeiten in einem Autohaus, dessen Mitarbeiter nicht der BMW AG unterstellt sind.

Ich habe übrigens die gleiche Erfahrung wie Sonne2 gemacht: ein konkreter Kulanzantrag wurde schnell bearbeitet. Ergebnis: 60% Teilekosten und 100% Arbeitskosten wurden übernommen, obwohl der Wagen schon mehr als 6 Monate über der Gewährleistung war
__________________
Gruß, Thorsten
Mit Zitat antworten