Thema: 1er E87 u.a. 1er Cabrio ?
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 08.04.2008, 12:12     #668
Mixaelzzz   Mixaelzzz ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Mixaelzzz
 
Registriert seit: 05/2002
Ort: D-21635 Jork
Beiträge: 7.118

Aktuelles Fahrzeug:
520dT F11 (11/14), 120iCab (05/08), MX-5 (01/91)
Zitat:
Original geschrieben von copdland
Nun ja .... jetzt geht die Diskussion los ..... und es werden wieder die kommen und anfangen zu weinen, die 1% des Neuwagenpreises versteuern müssen und so tun, als ob sie damit "ausgeraubt" würden.

Ich weiss nur, wenn ich vom Neupreis meines "Baby´s" (also 52.000 €, die ich bezahlt hatte), die 1% jeden Monat zahlen sollte und damit wäre dann alles "gegessen" ..... ich würde es ohne murren machen und nicht klagen.

Denn Steuer, Versicherung, Sprit, Reifen, Wartung und Wertverlust kommen mich real weitaus teurer, als dieser 1%.

Aber lassen wir diese Diskussion lieber, denn damit rufe ich jetzt wieder die Dienstwagenfahrer auf den Plan, die dies nicht so sehen und erzählen, wie teuer der Dienstwagen doch sei.

Copdland

ICH mecker' hier doch gar nicht.
Die Regeln bzgl. des geldwerten Vorteils sind nunmal so und es liegt an mir, zu entscheiden, was für *mich* die bessere Variante ist. Für mich: der Dienstwagen.

Ich wollte mit meinem Post nur mal klarmachen, dass es auch andere Entscheidungskriterien für eine Fahrzeugwahl gibt, als der reine Einstandspreis. Der neben dem Wertverlust bzw. vermutetem Verkaufspreis nach x Jahren sicherlich zu den wichtigsten Kriterien bei Privatkäufern gehört.

Zum Thema Preissteigerungen: ja, die Preissteigerungen bei den Premium-Automarken sind überdurchschnittlich. So kann ich den nächsten 5er "nur" noch als 525dT bestellen und komme damit - gleich ausgestattet - auf den Bruttolistenpreis des aktuellen 530dT aus Dezember 2005.
__________________
Viele Grüße --Michael--
"Frontantrieb ist entgangene Lebensfreude" (A. Merkle, 2005)
520dT (F11) --- 218i Cab (F23), --- MX-5
Userpage von Mixaelzzz
Mit Zitat antworten