Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 28.06.2002, 15:45     #7
Flashbeagle   Flashbeagle ist offline
Power User
  Benutzerbild von Flashbeagle
 
Registriert seit: 09/2001
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 10.341

Aktuelles Fahrzeug:
Übermacht Sentinel IV

D-M 346
Hi,

es ist sowieso hohl.
1999 ist Ferrari Weltmeister geworden. Das, obwohl Schumi so lange nicht mitgefahren ist.
Normalerweise hätte jeder Italiener ausflippen müssen vor Freude, dass sie sogar ohne Schumi es geschafft haben, aber was war? Nix. Trauerstimmung, weil Hakkinen Fahrerweltmeister wurde. Nie wurde von der Konstrukteursweltmeisterschaft geredet, weil alle nur auf den Fahrertitel fixiert sind.
Und was macht der Fahrer als erstes, nach dem er Weltmeister geworden ist?
Er dankt dem Team, ohne dem er die Leistung nie vollbracht hätte.
Die Stallorder in Ö. war wenigstens ehrlich. Betrug am Zuschauer wäre es doch gewesen, wenn man Barrichello ein Boxenproblem gehabt hätte.

Also von mir aus kann man die Fahrer-WM abschaffen und nur auf die Teamwertung achten. In der Fussball-Bundesliga wird ja auch nicht der Deutscher Meister, der den Torschützenkönig im Team hat. Aber wenn beide BMW-Fahrer 100 Punkte hätten und Schumi I mit 105 Punkten Weltmeister werden würde, dann würden alle nur davon sprechen. Sogar davon wie super der Ferrari war etc.
Die Stallorder muss es also eigentlich wegen den "dummen" Zuschauern geben, die Persönlichkeiten brauchen, denen es zujubeln kann.

Gruß
Udo
__________________
HTPC Spiele-PC
Wer die Wahrheit spricht, sollte M3 fahren. (frei nach Konfuzius)
Userpage von Flashbeagle
Mit Zitat antworten